FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Die Malastare Mission ist eine sechsteilige Comicgeschichte, die von Tim Truman geschrieben und von Tom Lyle gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic ab Juni 2000 in den Ausgaben 13 bis 18 der Star-Wars-Comicserie. Der Comic erzählt von den Geschehnissen kurz nach den Ereignissen von Die dunkle Bedrohung (32 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Die neue Storyline: Die Malastare Mission! Der Jedi-Ritter Ki-Adi-Mundi hat Wort gehalten. Er versprach dem sterbenden Tusken-Führer Sharad Hett auf Tatooine, dass er dessen Sohn A'Sharad Hett zum Jedi ausbilden wird. Zurück auf Coruscant, der Hauptwelt der Republik, bleibt Mundi und dem jungen Tusken allerdings nicht viel Zeit, um seine Ausbildung fortzusetzen. Eine kriegerische Auseinandersetzung auf dem Planeten Malastare erfordert die Anwesenheit der Jedi-Botschafter. Hochrangige Mitglieder des Rates machen sich auf den Weg, um auf dem Planeten in einen Strudel von heimtückischen und mörderischen Intrigen gezogen zu werden...

Handlung

In einem Trainingskampf verliert der junge Padawan A'Sharad Hett gegen An'ya Kuro, die überall als die „Dunkle Frau“ bekannt ist. Ki-Adi-Mundi versucht nach dem Kampf, seinen niedergeschlagenen Schüler zu trösten und begibt sich anschließend zu einer Sitzung des Hohen Rates der Jedi. Dort wird besprochen, dass die Terrororganisation Red Iaro Friedensgespräche anstrebt, um ihren langjährigen Krieg gegen das Volk der Lannik beizulegen. Die Verhandlungen für den Friedensvertrag sollen auf der abgelegenen Welt Malastare abgehalten werden. Um die Ordnungmäßigkeit dieser Gespräche zu gewährleisten werden im Auftrag des Justizministeriums unter der Leitung des Obersten Kanzlers Palpatine sechs Mitglieder des Hohen Rates entsandt, die als unparteiische Botschafter fungieren sollen. Ki-Adi-Mundi, Even Piell, Adi Gallia, Yaddle, Plo Koon und Mace Windu melden sich freiwillig zu dieser Mission.

Unterdessen hat Myk'Chur Finux Zug, Mitglied der Red Iaro, mit dem Senator von Malastare Aks Moe Kotakt aufgenommen. Moe spricht Finux Zug die volle Unterstützung des Gran-Protektorates zu, um den Friedensgipfel nach den Wünschen und Vorstellungen der Red Iaro ablaufen zu lassen und die Jedi-Schiedsmänner zu töten und den lannikanischen Prinzen R'cardo Sooflie IX zu stürzen. Die Regierung der Gran profitiert von den Geschäften mit der Red Iaro. Nach der Ankunft der Jedi-Botschafter werden diese zunächst von einigen Attentätern überrascht, bevor die eigentlichen Friedensgespräche beginnen. Nachdem Prinz Sooflie IX auf ein Angebot von Finux Zug mit einem Wutausbruch reagiert, werden die Gespräche vertagt.

Auf dem Weg in ihre Unterkunft werden die Jedi von Selbstmordattentätern der Red Iaro angegriffen, doch können sie den Anschlag vereiteln und nun die Ermittlungen gegen die Red Iaro aufnehmen. Die Jedi kommen zu der logischen Schlussfolgerung, dass die Red Iaro es so aussehen lassen will, als kämen die Attentate auf die Jedi von Prinz Sooflie IX. Dies soll der Red Iaro jedoch lediglich zu Ablenkung dienen, um den Prinzen zu stürzen und die Herrschaft des Planeten Lannik an sich zu reißen. Die Jedi sehen den Prinzen einer hohen Gefahr ausgesetzt und als die dessen Residenz erreichen, wird der Sooflie IX gerade von Akk-Hunden angegriffen, die von Finux Zug auf den Prinzen gehetzt wurden. Die Jedi können die Akk-Hunde mit ihren Lichtschwertern besiegen und die Mitglieder der Red Iaro festnehmen. Als Finux Zug die Flucht ergreift und mithilfe eines Jet-Packs aus dem Gebäude fliegt, wird er von einem Podrenner erfasst und getötet.

Obwohl die Friedensverhandlungen aufgrund des Verrats der Red Iaro nicht weiter fortgeführt werden, ist die Mission für Mace Windu noch nicht beendet. Zusammen mit Depa Billaba will er die Herkunft der Akk-Hunde klären, da er dahinter einen illegalen Schmuggelring vermutet. Seine Spur führt ihn schließlich zum Schmugglermond Nar Shaddaa, wo er den Circus Horrificus unter der Leitung des Hutt Gargonn aufsucht. Dort angekommen, unterbinden er und Depa die brutalen Gladiatorenkämpfe mit Akk-Hunden und zwingen Gargonn zur Aufgabe seines Betriebes.

Inhalt

Cover-Galerie

Literaturangaben

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.