FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Die Unschuldigen von Ryloth ist die 20. Episode aus der ersten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, die erstmals am 6. März 2009 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender Cartoon Network ausgestrahlt wurde. In Deutschland wurde Die Unschuldigen von Ryloth am 5. April 2009 vom Privatsender ProSieben ausgestrahlt.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Die Unschuldigen von Ryloth

Niemand kann den wahren Preis
des Krieges ermessen.

Invasion auf Ryloth! Separatistenführer Wat Tambor hat den Planeten erobert und unterdrückt dessen Volk mit einer brutalen Droidenbesatzung. Durch einen gewagten Überraschungsangriff ist es Jedi Anakin Skywalker und seinem Padawan Ahsoka Tano gelungen, die Raumblockade um den Planeten zu durchbrechen. Nun starten die Jedi-Generäle Mace Windu und Obi-Wan Kenobi eine massive Bodenoffensive, um das hungernde Volk zu befreien....

Handlung

Obi-Wan & Cody

Obi-Wan Kenobi und Cody auf dem Weg nach Ryloth.

Nachdem es den Jedi Anakin Skywalker und Ahsoka Tano in einem riskanten Manöver gelungen ist, die Raumblockade über den Planeten Ryloth zu durchbrechen, machen sich die Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und Mace Windu gemeinsam mit ihren Klonkriegern auf den Weg, um einen Bodenangriff gegen die Droidenarmee auf Ryloth anzuführen. Wie Obi-Wan zu verstehen gibt, wird die Schwierigkeit darin liegen, die Klontruppen überhaupt erst auf der Planetenoberfläche absetzen zu können. Mace Windu rät, zunächst die Stadt Nabat einzunehmen, um diese als Landezone für die republikanischen Truppentransporter zu verwenden. Auf der Seite der Konföderation unabhängiger Systeme leitet der Taktikdroide TX-20 die Belagerung von Ryloth, der sich vor dem Vorsitzenden der Techno-Union, Wat Tambor, zu verantworten hat. Tambor gibt zu verstehen, dass die Klontruppen unter keinen Umständen landen dürfen. TX-20 verweist auf seine neuen Protonenkanonen, die in der Lage seien, die Republik aufzuhalten. Außerdem hält der Droide die Einwohner von Nabat als Geiseln gefangen, um sie als lebende Schutzschilde zu verwenden. Somit verhindert er, dass die Republik ihr Feuer direkt auf die Protonenkanonen richten kann. Als die republikanischen Kanonenboote die Atmosphäre erreichen, weisen Obi-Wan und Commander Cody ihre Klontruppen nachdrücklich darauf hin, dass die einheimischen Twi'leks verschont bleiben sollten und so wenig Schaden wie möglich verursacht werden sollte.

Geisterkompanie- letzer Schlag

Die Geisterkompanie greift an.

Mace Windu befindet sich derweil auf einem der Truppentransporter, die von den separatistischen Protonentorpedos unter schweren Beschuss genommen werden, sodass es ihn nicht möglich ist, auf dem Planeten zur Landung anzusetzen. Der Jedi-Meister zieht sich daraufhin mit den anderen Transportern zurück, während Obi-Wan mit den anderen Kanonenbooten in einem Waldgebiet nahe der Stadt Nabat landen. Obi-Wan muss seinen Bodenoffensive nun gezielt gegen die Protonenkanonen richten, um die Ankunft von Maces Streitkräften zu ermöglichen. Mit EMP-Granaten können Obi-Wan und seine Soldaten die Außenverteidigung der Stadt überwältigen, um anschließend bis zu einigen Felswänden vordringen zu können, wo sie kurzzeitig Deckung finden. Von dort sendet Obi-Wan Kundschafter aus, um den Plan der Droiden herauszufinden. Die Klone Waxer und Boil nehmen sich dieser Aufgabe an, indem sie den südlichen Sektor der Stadt auskundschaften, während Cody und Wooley den Innenhof untersuchen. Die Stadt scheint vollkommen verlassen und schnell finden Cody und Wooley auch den Grund dafü

Waxer, Cody, Boil, Wooley

Waxer, Cody, Boil und Wooley auf Patrouille

Nach einer folgenden Lagebesprechung werden Obi-Wan und der über Hologramm zugeschaltete Mace Windu über die Geiselnahme der Twi'leks informiert. Zwar wird die Angelegenheit somit komplizierter, aber Obi-Wan hat noch immer einen Plan, der zur Eroberung der Protonenkanonen führen kann. Mace Windu betont, dass der Befreiung der Twi'leks die höchste Priorität eingeräumt werden sollte. Mittels einen Sondendroiden hat TX-20 die Besprechung der Jedi belauscht, sodass er sich nun siegessicher an die Umsetzung seines Planes macht. Er lässt eine Gruppe ausgehungerter Gutkurrs aus ihren Zellen befreien, die daraufhin quer durch die Stadt jagen. Waxer und Boil haben in der Zwischenzeit das junge Twi'lek-Mädchen Numa getroffen, die irgendwie der Entführung durch die Droiden entgehen konnte und sich nun alleine in der verwinkelten Stadt herumtreibt. Waxer möchte sich um das kleine Mädchen kümmern, während sein Kamerad Boil nur widerstrebend zustimmt, da sie einen Auftrag zu erfüllen haben. Sie folgen Numa bis zu ihrem Haus, das völlig verwüstet wurde. Nun bekommt auch Boil Mitleid mit dem jungen Mädchen und verspricht ihr sogar, sie zu beschützen. Kurz darauf werden die beiden Klone von ihrem Haupttrupp angefunkt, da sich Obi-Wan und Cody inzwischen Sorgen machen. Sie beschließen, sofort zurückzukehren und zu behaupten, sie seien in Schwierigkeiten geraten, ehe sie noch dazu verdonnert werden, R2-Einheiten zu polieren.

Waxer tröstet Numa

Waxer tröstet Numa mit ihrer Tooka-Puppe.

Gerade als Waxer und Boil das Haus wieder verlassen, geraten sie tatsächlich in Schwierigkeiten. Eine Horde wilder Gutkurrs zwingt sie zurück in das verwüstete Twi'lek-Haus, wo ihnen Numa einen Geheimgang zeigt. Auch die Schlucht, in der sich Obi-Wan und der Haupttrupp aufhalten, wird von hungrigen Gutkurrs überrannt. Obi-Wan Kenobi benutzt die Macht, um die Aufmerksamkeit der Gutkurrs auf sich zu ziehen und sie somit in eine Sackgasse zu führen, über eine Brücke verläuft. Nachdem die überlebenden Klone die Brücke zum Einsturz gebracht haben, wodurch die Gutkurrs festsitzen, und sich Obi-Wan aus der Sackgasse befreien konnte, scheint die Gefahr durch diese Bestien gebannt. Kurz darauf treffen Waxer, Boil und Numa ein, die durch den Geheimgang geradewegs zum republikanischen Haupttrupp geführt wurden. TX-20 rechnet sich gute Chancen für einen Sieg aus, die er auf 742:1 beziffert. Aus dem Wissen heraus, dass die Stellung der Republik durch die Gutkurrs sehr ausgedünnt wurde, gibt er den Befehl zu einer letzten Offensive. Auf Seiten der Republik teilt Obi-Wan seinen Trupp auf. Während er sich von Numa zu den Geiseln führen lässt und dabei die Stellung der Separatisten infiltriert, marschieren Cody und einige Klontruppen von der Seite aus zum Innenhof. Anschließend gehen Cody und seine Kameraden zum Angriff über, womit sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und dafür sorgen, dass Obi-Wan die Geiseln befreien kann. Über einen Tunnel gelangen die Twi'leks in Sicherheit, wo Numa auch auf ihren Onkel Nilim Bril trifft. Eilig nehmen Obi-Wan, Waxer und Boil eine der Protonenkanonen ein, um sie anschließend gegen die anderen Geschütze einzusetzen. Obwohl ihnen dieses Manöver gelingt, werden sie kurz darauf von TX-20 an Bord eines AAT überwältigt. In diesem Moment schreiten die Geiseln zur Tat, stürmen den Angriffspanzer und zerpflücken TX-20 in seine Einzelteile.

Befreiung der Geiseln

Obi-Wan befreit Nilim Bril und die anderen Geiseln.

Nun ist der Weg frei für Mace Windu und seine Truppentransporter, deren Aufgabe es nun sein wird, die Hauptstadt zurückzugewinnen und Ryloth zu befreien. Waxer und Boil verabschieden sich von Numa, was diese mit einem Zuruf des Wortes „Nerra“ erwidert, was Obi-Wan Kenobi mit „Bruder“ übersetzt.

Dramatis personae

Weblinks