FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt eine The Clone Wars-Folge, für weitere Bedeutungen siehe Zitadelle (Begriffserklärung).

Die Zitadelle ist die 18. Folge der dritten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars. Am 28. Februar 2011 wurde sie erstmals unter dem Titel The Citadel auf dem amerikanischen Sender Cartoon Network ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 7. Mai 2011 auf dem Privatsender Kabel eins.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Die Zitadelle

Anpassung ist der Schlüssel
zum Überleben.

Gefangen!

Bei der Rückkehr von einer gefährlichen Mission im Äußeren Rand gerät Meister Even Piells Jedi-Kreuzer unter Beschuss und wird geentert. Da Piell wichtige Informationen über einen geheimen Hyperraumweg, die Nexus-Route, besitzt, haben ihn die Truppen der Separatisten vorerst am Leben gelassen.

Die Jedi bereiten nun eine geheime Mission in die Hochburg der Separatisten vor, um Meister Piell aus seinem tödlichen Gefängnis, der Zitadelle, zu befreien…

Handlung

Einsatzbesprechung LolaSayu

Planung im Jedi-Tempel

Im Jedi-Tempel auf Coruscant sind diverse Jedi-Meister damit beschäftigt, die Befreiung von Jedi-Meister Even Piell aus der Zitadelle, einem Gefängnis der Konföderation unabhängiger Systeme, zu planen. Dabei stützen sich ihre Informationen auf alte Archivdateien, die Jedi-Meister Plo Koon der Einsatzgruppe vorstellt; das Alter der Daten beunruhigt die Jedi, da sie so nicht länger als zuverlässig angesehen werden können. Des Weiteren gilt die Zitadelle als eine schwer bewachte Festung, weshalb ein groß angelegter Angriff ausscheidet; einzig ein Kommandounternehmen könnte Erfolg haben. Nachdem die Besprechung beendet ist, schließen sich Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi Koon an, um weiter an dem Plan zu arbeiten. Als Obi-Wan erklärt, dass er sich wegen der Lebensform-Scanner Sorgen macht, welche von einfliegenden Schiffen passiert werden müssen, erklärt Anakin, dass er sich deshalb schon Gedanken gemacht hat. Dabei stößt Ahsoka Tano, Anakins Padawan, zu ihnen, die ihn nach den Plänen fragt, jedoch von Anakin informiert wird, dass sie auf Coruscant bleiben soll. Trotz Ahsokas Protest bleibt Anakin bei seiner Meinung, da er die Padawan nicht verlieren will.

Im Hangarbereich laufen indes die Vorbereitungen für die Mission. R2-D2 erscheint mit drei umprogrammierten OOM-Pilotendroiden, die ein B-Typ Klasse Eskortshuttle steuern sollen. Zugleich sucht Ahsoka Plo Koon auf, um mit ihm über ihr Teilnahmeverbot an der Mission zu reden. Schließlich begeben sich Kenobi und Skywalker mit einigen Klonkriegern zu einer Karbonit-Gefrieranlage, mit der sie sich einfrieren lassen wollen. So sollen die Scanner der Separatisten getäuscht werden, und nach ihrer Ankunft auf Lola Sayu, dem Planeten, auf dem die Zitadelle erbaut wurde, die Jedi von R2-D2 befreit werden. Nachdem der Gefrierungsprozess abgeschlossen ist, werden die Jedi und Klonkrieger an Bord des Shuttles geschafft, das anschließend startet.

Zitadelle-Minen

Die Truppen klettern zum Eingang der Zitadelle

Als sie bei Lola Sayu eintreffen, werden sie von dem Taktikdroiden K2-B4 angefunkt, der die Landeformalitäten abwickelt und das Schiff scannt. Durch ihren Karbon-Trick werden die Scanner tatsächlich getäuscht und das Shuttle erhält Landeerlaubnis. Nachdem R2 das Schiff in einem Tunnel nahe der Zitadelle gelandet hat, taut er die Einsatzgruppe auf, bei der sich überraschender Weise auch Ahsoka befindet. Obwohl Anakin verärgert ist, lässt er sie mitkommen, und sie beginnen damit, die Felswand zu einem Eingang der Zitadelle zu erklimmen. Gerade als sie den Eingang erreichen, trifft dort eine Patrouille ein, vor der er sich gerade noch rechtzeitig verstecken können. Mit Ahsokas Hilfe können sie auch die Laserbarriere deaktivieren, da sie als einzige einen schmalen Schacht betreten kann, der in das Innere des Komplexes führt. Als die letzten Klonkrieger den Eingang erklimmen, rutscht Charger ab und löst eine Mine und damit den Alarm aus.

Piellgerettet

Piell wird befreit

Dennoch dringen die Jedi in die Zitadelle ein, wo sie augenblicklich mit den Sicherheitssystemen konfrontiert werden. Zugleich wird Even Piell in seiner Zelle erneut gefoltert, und die Jedi können gerade rechtzeitig eintreffen, um ihn vor dem Verlust seines Auges zu retten. Dabei erfahren die Jedi auch, dass die Konföderation bislang keine Informationen über die Route erhalten hat. Als sie die Offiziere Piells, die in einem anderen Zellentrakt untergebracht sind, befreien wollen, treffen sie auf BX-Kommandodroiden, die ihnen den Fluchtweg versperren. Als sie sich den Droiden stellen wollen, aktiviert Sobeck ein magnetisches Feld, das sämtliche Waffen an die Decke reißt – mitsamt Anakin, dessen Cyborg-Arm von dem Magneten angezogen wird. Auch mit Macht-Stößen können sie die Droiden nicht besiegen, da diese magnetisch am Boden verankert sind. Erst als Anakin, den Elektroschocks, die er an der Decke zu spüren bekommt, trotzend, sein Lichtschwert erreicht und das Magnetfeld deaktiviert, können die Jedi und Klonkrieger den Kampf für sich entscheiden.

Nachdem sie nun auch die Offiziere, unter denen sich Captain Wilhuff Tarkin befindet, befreit haben, schlägt Anakin vor, dass sie sich aufteilen. Während Anakin, Ahsoka, Rex und Tarkin mit einigen Soldaten – darunter Echo und Fives – aufbrachen, schlugen Obi-Wan, Cody und Piell mit den restlichen Soldaten einen anderen Weg zum Ausgangspunkt ein. Nachdem Anakin sich durch eine Wand geschnitten hat, setzen sie in den Tunneln außerhalb der Zitadelle ihre Flucht fort. Dabei verleiht Tarkin seiner Skepsis an dem Erfolg ihrer Taktik Ausdruck, wird aber von Anakin ignoriert.

Dramatis personae

Trivia

  • In der deutschen Erstausstrahlung der Folge auf Kabel eins sind einige Szenen entfernt worden, die nicht dem FSK-6-Maßstab entsprechen. So sind die Szenen, in denen Chargers Sturz, Longshots Tod und das Eindringen in die Zelle der Offiziere zu sehen sind, gekürzt worden.
  • Die Kommandodroiden und K2-B4 tragen ein Symbol, das an die Silhouette des Millennium Falken angelehnt zu sein scheint.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.