Fandom

Jedipedia

Die gestohlene Vergangenheit

35.483Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Real.png


Jedi Padawan 3.jpg
Die gestohlene Vergangenheit
Allgemeines
Originaltitel:

The Hidden Past

Autor:

Jude Watson

Übersetzer:

Dominik Kuhn

Cover:

Cliff Nielsen

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

Dino

 

Scholastic

Ausgabe:

Taschenbuch

 

Taschenbuch

Veröffentlichung:

November 1999

 

August 1999

Seitenzahl:

158

 

144

Reihe:

Jedi-Padawan

 

Jedi Apprentice

ISBN:

ISBN 3897482037

 

ISBN 0590519336

weitere Auflagen:

Sammelband
ISBN 3833211474

Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums

Datum:

44 VSY[1]

Hauptcharaktere:

Qui-Gon Jinn, Obi-Wan Kenobi u.a.

Jedi-Padawan – Die gestohlene Vergangenheit ist der dritte Roman der Jedi-Padawan-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und ist im November des Jahres 1999 im deutschen Dino-Verlag erschienen. Der Roman schildert die Geschehnisse zwölf Jahre vor den Ereignissen von Die dunkle Bedrohung (44 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Als Obi-Wan Kenobi und Qui-Gon Jinn zum Planeten Phindar entführt werden, finden sie sich in einer Welt des Wahnsinns wieder. Das herrschende Syndikat unterdrückt die Menschen und kontrolliert sie, indem es ihre Erinnerungen auslöscht. Die einzige Hoffnung des Planeten liegt in einer Bande diebischer Rebellen.

Qui-Gon und Obi-Wan geraten in einen Krieg der Gedanken. Und wenn sie nicht vorsichtig sind, können auch sie ihre Erinnerungen – und damit ihre Vergangenheit – für immer verlieren.

Handlung

Notlandung auf Phindar

Genau an Obi-Wan Kenobis dreizehnten Geburtstag bekommen die nun verbundenen Jedi einen neuen Auftrag. Sie verlassen Bandomeer mit einem Transportschiff. Als Geburtstagsgeschenk gibt ihm Qui-Gon Jinn einen Stein, den er einst auf seinem Heimatplaneten gefunden hat. Obi-Wan ist nicht gerade angetan von dieser Art der Aufmerksamkeit, akzeptiert sein Geschenk aber. Ihr Auftrag führt sie auf den Planeten Gala, der lange Zeit von der Beju-Tallah-Dynastie regiert wurde. Die Dynastie hat es geschafft die drei ansässigen Völker zu vereinen, doch die politische Macht scheint im Ungleichgewicht und das Volk verlangt Neuwahlen.

Prinz Beju, der 16-jährige Sohn der noch amtierenden Königin, ist einer der drei Wahlkandidaten. Doch auf ihrer Reise bekommt das Schiff Probleme und sie müssen auf dem Planeten Phindar notlanden. Der Pilot führt sie zu einem Café, wo sie Guerra Derida wiedersehen. Es stellt sich heraus, dass der Pilot Paxxi Derida gleichzeitig der Bruder von Guerra ist und er sie absichtlich nach Phindar gebracht hat. Phindar wird von einem Syndikat kontrolliert, das Gehirnwäschen an der Bevölkerung durchführt und das Warenangebot künstlich knapp hält um seine Macht zu behalten und um Revolutionen zu verhindern. Guerra und Paxxi sind in einer Widerstandsbewegung und haben zusammen mit Kaadi einen Plan entwickelt. Dazu benötigen sie aber einen Fingerabdruckfälscher, den das Syndikat in einem seiner Lagerhäuser aufbewahrt. Als sie das Gerät stehlen wird Obi-Wan erwischt. Terra, Assistentin von Baftu dem Syndikatsführer und Schwester der Derida-Brüder, verurteilt Obi-Wan zu einer Gehirnwäsche. Nur dank des Steines von Qui-Gon, der irgendwie mit der Macht in Verbindung zu stehen scheint, gelingt es Obi-Wan dies unbeschadet zu überstehen und sich zu befreien.

Zerstörung des Syndikats

Als Prinz Beju nach Phindar kommt, um eine Allianz mit dem Syndikat einzugehen und um Bacta für seinen Planeten zu gewinnen, greifen die Jedi und die Derida-Brüder in die Angelegenheit ein. Sie stehlen den Schatz des Syndikates und verhindern, dass Prinz Beju das Bacta bekommt. Obi-Wan nimmt Beju gefangen und nimmt heimlich dessen Identität auf. Terra erkennt Obi-Wan, doch dieser kann Baftu überzeugen, dass Terra dieses falsche Spiel mitmacht. Als Baftu dem angeblichen Prinzen seinen Schatz zeigen will, ist dieser nicht mehr da. Baftu verdächtigt Terra und lässt sie erschießen. Das Volk, das durch die Widerstandsbewegung getäuscht wurde und mitbekommt wie das Syndikat die lebenswichtigen Waren gehortet hat, macht einen Aufstand und überrennt die Wachen. Dabei wird Baftu gefangen genommen.

In der Zwischenzeit hat sich der Prinz befreien können und startet mit seinem Raumschiff in Richtung Heimat. Doch das Syndikat ist zerstört, das Volk hat seine Freiheit wieder und Obi-Wan und Qui-Gon können sich endlich auf den Weg nach Gala machen, um ihrer eigentlichen Mission nachzugehen.

Dramatis personae

Einzelnachweise

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki