FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
Der Abschnitt "B1-Kampfdroiden" ist falsch ausgelegt. Sowohl das Bild als auch der Inhalt beschreibt teilweise die OOM-Serie, das ist etwas anderes. Bitte korrigieren. Akt'tar (Komlink) 13:19, 26. Aug. 2014 (UTC)


Bei der Droidenarmee der Handelsföderation handelte es sich um die Boden- und Raumstreitkräfte der Handelsföderation. Mit ihr ließen sich sowohl Piratenangriffe abwehren, als auch die Interessen der Föderation durchsetzen. Im Laufe des Zusammenschluss zur Konföderation unabhängiger Systeme wurde die Droidenarmee der Handelsföderation 24 VSY in die Droidenarmee der Separatisten eingegliedert.

Zweck

Ursprünglich zur Verteidigung der Handelsrouten und der Frachter der Handelsföderation gedacht, erfüllte die Armee noch weitere Zwecke. Allein ihre Größe wirkt einschüchternd, weshalb sie auch als Druckmittel eingesetzt wurde, wie im Jahre 32 VSY, in dem die Föderation ein Handelsembargo gegen den Planeten Naboo verhängte, um gegen die Besteuerung der Handelsrouten zu protestieren. Nachdem der Oberste Kanzler der Republik, Finis Valorum, zwei Jedi schickte, um eine Einigung zwischen der Republik und der Handelsföderation zu erzwingen und somit die Blockade von Naboo zu beenden, begann die Föderation mit der Invasion des Planeten. Die Droidenarmee besiegte innerhalb kurzer Zeit die Sicherheitskräfte der Naboo und brachte den Planeten einschließlich der Sümpfe unter die Kontrolle der Handelsföderation.

Produktion

Die Produktion der Föderationsarmee lag überwiegend in den Händen des Unternehmens Baktoid Armor Workshop, welches zur Handelsföderation gehörte. Es entwarf und baute die Bodenfahrzeuge der Armee, namentlich MTTs, AATs und STAPs, und seine Tochterfirma Baktoid Kampfautomaten die B1-Kampfdroiden. Die Produktion der Droidekas dagegen lag bei Colla Designs, einem Unternehmen, das auf Colla IV ansässig war. Ihr Design erinnert sogar an die Colicoiden, welche be Colla Designs arbeiten. Die Vulture-Droiden dagegen wurden vorerst von Xi Char Cathedral Factories produziert und ähnlen Insekten. Nach kurzer Zeit produzierte jedoch auch Baktoid die Sternjäger.

Truppen

Die Armee der Handelsföderation bestand vollständig aus Droiden. Jene wurden von Droiden-Kontrollschiffen gesteuert, welche sich im Orbit um den Planeten befanden, auf dem die Kämpfe stattfanden.

B1-Kampfdroiden

Kampfdoiden

Verschiedene Varianten des B1-Kampfdroiden.

Hauptartikel: B1-Kampfdroide

Das Rückgrat der Armee bildeten die B1-Kampfdroiden. Sie dienten zu Tausenden als einfache Infanterie, die mit E-5 Blastergewehren ausgerüstet war, aber hatten auch noch andere Aufgaben. Mit blauen Markierungen versehene Droiden waren die Piloten der Fahrzeuge und Raumschiffen der Föderation, vor allem der C-9979 Landungsschiffe und der MTTs, die rot markierten Sicherheitsdroiden wurden dagegen als Geleitschutz und zur Bewachung bestimmter Orte eingesetzt. Gelb markierte B1-Droiden kommandierten die Armee auf dem Schlachtfeld, da die Neimoidianer zu ihrer Sicherheit hinter den Frontlinien blieben. Zu diesen Kommandodroiden gehörte auch OOM-9, der die Truppen der Handelsföderation 32 VSY in die Schlacht in den Grasebenen von Naboo führte.

B2-Superkampfdroiden

Hauptartikel: B2-Superkampfdroide

Um die Schwächen der in der Schlacht von Naboo besiegten Armee aus B1-Kampfdroiden auszugleichen wurde nach der Blockade eine neue Kampfdroiden-Variante der B-Serie entwickelt, die B2-Superkampfdroiden. Sie hatten eine kräftigere Statur als die B1-Droiden und waren schwerer bewaffnet und gepanzert, dafür auch wesentlich kostspieliger in der Produktion. Eingesetzt wurden die B2-Kampfdroiden erst nach der Gründung der KUS in der Droidenarmee der Separatisten.

Droidekas

Hauptartikel: Droideka

Nur ein kleiner Teil der Föderationstruppen bestand aus Droidekas, da deren Effektivität die enormen Kosten der Produktion nicht aufwog. Die auch als Zerstörerdroiden bekannten Droidekas waren mit zwei Zwillingsblastern und einem Deflektorschild ausgerüstet und war sogar einem Jedi im Kampf überlegen. Eingesetzt wurden diese Kampfdroiden nur in Notsituationen, in denen ohne sie die Chancen auf den Sieg schlecht standen.

AATs

AAT

AATs in der Schlacht von Naboo.

Der Gepanzerte Angriffspanzer, kurz AAT genannt, war ein schweres Panzerfahrzeug, bestückt mit einer Vielzahl von Waffen, welches vor allem wegen seiner Vielseitigkeit geschätzt war. Er konnte sowohl in Schlachten, als auch bei Straßenkämpfen oder als Begleitfahrzeug dienen. Der von vier B1-Droiden gesteuerte AAT war das schwerste Fahrzeug der Handelsföderation.

MTTs

Hauptartikel: Multi-Truppen-Transporter

Die Multi-Truppen-Transporter dienten zur Beförderung von B1-Kampfdroiden in die Einsatzgebiete. 112 Droiden passten wegen ihrer Fähigkeit zum Zusammenklappen in einen MTT. Das 31 Meter lange Fahrzeug wurde von nur 2 Droiden gesteuert und wirkte allein aufgrund der Höhe von 13 Metern sehr bedrohlich.

Leichte Truppentransporter

Nachdem die ersten Truppen mit MTTs auf das Schlachtfeld gebracht worden waren, wurden von diesen schlittenartigen Truppentransportern weitere B1-Droiden abgesetzt. Diese Fahrzeuge waren wesentlich kleiner als die MTTs und unbewaffnet, sodass sie nur Unterstützungstruppen in die Schlachten brachten. Sie wurden von zwei weiteren B1-Kampfdroiden gesteuert.

STAPs

Hauptartikel: Solo-Truppen-Aero-Plattform

Die STAPs waren leichte, mit Repulsoren ausgerüstete Spähfahrzeuge, die einem B1-Droiden Platz bot. Mit Zwillingsblastern ausgerüstet wurden sie selten in Schlachten eingesetzt, mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 400 km/h wares sie dagegen hervorragend dazu einsetzbar, Personen aufzuspüren oder feindliche Linien auszukundschaften.

Droiden-Sternjäger

Droiden-fighter

Angreifende Vulture-Droiden.

Als Sternjäger setzte die Handelsföderation Vulture-Droiden ein, vornehmlich, um Piraten abzuschießen. Jedoch wurden sie auch mit Erfolg in anderen Schlachten eingesetzt wie in der Schlacht von Naboo. Auch die Vulture-Droiden wurden von einem größeren Schiff aus gesteuert und vernichteten sich selbst, sobald sie einige Zeit keine Signale von diesem Schiff erhalten hatten.

Bekannte Einsätze

Tests

Vor 32 VSY wurde die Droidenarmee nur gegen Piraten eingesetzt und in kleineren Gefechten getestet. Die Handelsföderation wollte so herausfinden, wie stark die Armee wirklich ist, sie jedoch noch geheim halten. Von diesen Übungen rühren viele Lackschäden und Kratzer an den Fahrzeugen und Schiffen her, die 32 VSY noch nicht behoben sind.

Der Stark-Hyperraum-Krieg

Hauptartikel: Stark-Hyperraum-Krieg

Iaco Stark versuchte 44 VSY den Handel in der gesamten Galaxis unter seine Kontrolle zu bringen. Da jedoch die Handelsföderation maßgebenden Einfluss auf den Handel hatte, war sie gezwungen in den zwischen der Republik und dem Stark-Handelskombinat entbrannten Krieg auf Seiten der Ersteren einzugreifen. Die Föderation umging direkte Kämpfe, indem sie in der Fünften Schlacht von Troiken nur C-9979 Landungsschiffe republikanische Truppen transportieren ließ, was aber als Eingriff in den Krieg gelten konnte. So wurde auch die große Zahl an Droiden nicht offenbart und konnte noch geheim gehalten werden.

Die Blockade von Naboo

Hauptartikel: Blockade von Naboo
Theed (Naboo) Ep I

Föderationstruppen vor dem Königlichen Palast in Theed.

Um die Republik zu zwingen, die Besteuerung der Handelsrouten zurück zu nehmen, blockierte die Handelsföderation 32 VSY den Planeten Naboo mit einer Vielzahl an Kampfschiffen. Die wenigen Kampfpiloten der Naboo hatten den Vulture-Droiden wenig entgegenzusetzen, ebenso die Sicherheitskräfte den Bodenkampftruppen. Die Föderation nahm schnell sämtliche Städte der Naboo ein und es folgte die ebenso effektive Einnhame der Sümpfe. Innerhalb kurzer Zeit befand sich der gesamte Planet unter der Kontrolle Nute Gunrays. In der kurz darauf folgenden Schlacht wurde jedoch das Kontrollschiff der Droiden von Anakin Skywalker zerstört, wodurch sich alle Kampfdroiden auf Naboo selbst abschalteten und die Gungans die Schlacht in den Grasebenen doch noch für sich entscheiden konnten. In der Zwischenzeit gelang es Königin Amidala, dem Chef der Sicherheitskräfte, Captain Panaka, und einiger weiterer Naboo, den Königlichen Palast in Naboos Hauptstadt Theed zu stürmen und Vizekönig Gunray und seinen Adjudanten Rune Haako gefangen zu nehmen. Damit war die Blockade beendet und Gunray wurde dem Senat übergeben.

Konflikt in den Unbekannten Regionen

Das Extragalaktische Flugprojekt, bemannt mit sechs Jedi-Meistern, zwölf Jedi-Rittern und einer Vielzahl an Crewmitgliedern und Zivilisten war dazu gedacht, in eine andere Galaxis zu reisen und auf dem Weg dorthin verschiedene Planeten zu koloniesieren. Der Sith-Lord Darth Sidious wusste jedoch von den Far Outsiders, die sich in einer anderen Galaxis befinden sollten, da er eine Vision von ihnen hatte und wollte deshalb die Mission des Flugprojekts fehlschlagen lassen, was auch die Jedi an Bord auslöschen würde. Um dies zu arrangieren, ließ er eine Armee der Handelsföderation unter Kinman Doriana und dem Neimoidianer Siv Kav in den Unbekannten Regionen stationieren, die das aus sechs Dreadnaught-Kreuzern bestehende Flugprojekt abfangen und zerstören sollte.

Schlacht um Sidious' Expeditionskorps

Die Truppen wurden im Chiss-Raum statoniert, wovon aber weder die Handelsföderation noch Darth Sidious etwas wussten. Commander Mitth'raw'nuruodo, Befehlshaber der Zweiten Voraustruppe der Vorgeschobenen Verteidigungsflotte der Chiss, sah sie als Bedrohung und griff sie mit einer Gruppe aus drei Chiss-Kreuzern und neun schweren Jägern an. Durch einen Trick gelang es ihm, 1.500 Vulture-Klasse Droiden-Sternjäger zu vernichten, die sich zum Teil noch im Hangar der Keeper, einem Lucrehulk-Klasse Schlachtschiff, befanden, weshalb auch diese explodierte. Obendrein schaffte der Commander es, die Hardcell-Klasse Transporter und sieben weitere Schiffe der Föderations-Flotte zu zerstören, ohne Verluste zu erleiden. Als mehr als die Hälfte der Flotte zerstört war, und nur noch die Darkvenge, ein weiteres Lucrehulk-Schlachtschiff, einsatzbereit war, musste sich Sidious' Korps ergeben.

Schlacht um das Extragalaktische Flugprojekt

Nach dem vorhergegangenen Sieg über die Handelsföderation übernahm Mitth'raw'nuruodo die 1.500 Vulture-Droiden der Darkvenge und weiter noch vier B1-Kampfdroiden ud zwei Droidekas. Das Extragalaktische Flugprojekt wurde von der Whirlwind mit Hilfe eines Gravitationsprojektors in den Normalraum gerissen. Der Chiss-Commander stellte Jorus C'baoth an Bord des Flugprojekts ein Ultimatum, sich innerhalb einer Stunde zurückzuziehen. Als dieses nicht geschah, griffen die Vagaari an und verlangten die Kapitulation des Flugrojekts. C'baoth befahl darauf den Angriff auf sie. Mitth'raw'nuruodo griff nun ebenfalls in den Kampf ein und ließ die erbeuteten Vulture-Droiden erst die Vagaari-Flotte, dann das Flugprojekt angreifen. Beide wurden vernichtend geschlagen, die Sklaven der Vagaari befreit und das Extragalaktische Flugprojekt zerstört.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki