FANDOM


Legends-30px

Die Echani waren eine menschenähnliche Spezies, die vor allem auf den waffenlosen Nahkampf spezialisiert war. Sie waren auf dem Planeten Eshan im Inneren Rand heimisch.

Gesellschaft

Raskta Lsu

Raskta Lsu, eine Echani

Die Echani waren vergleichbar mit dem menschlichen Volk, den Mandalorianern, nur dass die Echani mehr Wert auf ihre Körperbeherrschung und die damit verbundene Kampfkunst legten, als auf großkalibrige Waffen und schwere Rüstungen. Durch diese Vorlieben galten sie oft als feige und ängstlich, was im Allgemeinen jedoch nicht der Wahrheit entsprach, im Gegenteil; ein Echani glaubte jemanden erst zu kennen, wenn er einmal mit ihm gekämpft hatte. Durch diese Philosophie waren die Echani selbst den Jedi ebenbürtig und konnten in waffenlosen Nahkämpfen problemlos mit ihnen mithalten.

Die Echani verfügten über ein großes Arsenal an Waffen, Schilden und Rüstungen, die eigens von Echani-Waffenschmieden hergestellt wurden und zu den besten der Galaxis gehörten. Als Außenstehender war es sehr schwer, an diese allesamt hochwertigen und aufwändig produzierten Gegenstände zu kommen. Erwähnenswert hierbei sind vor allem die flexiblen Rüstungen, die es in drei unterschiedlich starken Versionen gab und die enorme Bewegungsfreiheit mit vergleichsweise hohem Schutz verbanden. Außerdem haben die Echani die Vibro-Doppelklinge erfunden.

Geschichte

Als um das Jahr 3951 VSY Atris auf Telos IV den Jedi-Orden neu gründen wollte, setzte sie die Echani als eine Art Überwacher der Jedi ein, da sie sich durch mentales Training von der Macht abschotten konnten. Dadurch verhinderten sie Gedankenbeeinflussung.

Die Echani bildeten auch die Sonnengarde, eine Art privaten Sicherheitsdienst von Hego Damask.[2]

Quellen

Einzelnachweise