FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real

Einer für alle ist die 12. Folge der fünften Staffel der Fernsehserie The Clone Wars welche am 5. Januar 2012 in der USA erscheint. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 5. Oktober statt. 

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Einer für alle

Die stärkste Waffe eines Soldaten ist Mut.

Gestrandet! Unterwegs in einer Geheimmission für die Republik gelingt es Colonel Gascon und seiner Droideneinheit, das Verschlüsselungsmodul von einem Separatistenschiff zu stehlen. Bei ihrem Fluchtversuch stürzen unsere Helden ab und finden sich auf dem am Äußeren Rand gelegenen Planeten Abafar wieder, einem seltsamen Niemandsland. Nachdem sie alle Schwierigkeiten überlebt haben, müssen sie nach Hause finden und das Verschlüsselungsmodul abliefern, damit der Code der Separatisten geknackt und ein Angriff verhindert werden kann ...

Handlung

„Nimm mir die Waffe weg, wenn du ein Klon bist“
— Borkus zu Gregor
D-Squad Pons Ora

Das D-Squad auf der Suche nach Hilfe.

Nach dem Absturz auf Abafar ist das D-Squad, noch immer im Besitz des Verschlüsselungsmoduls, auf dem Planeten gefangen. Nach einem langen Trip in der "Leere" erreichen sie die Stadt Pons Ora.

In Pons Ora bekommt der Meebur Gascon, der Leiter des Squads, langsam Hunger, nicht wie die Droiden, welche zwar auch geschwächt sind aber dank ihrer Batterien noch lange weitergehen können. Die Droiden bemerken immer mehr auf welch rauen und gefährlichen Ort sie gelandet waren, bis der Colonel eine Bar entdeckt. Erleichtert nicht verhungern zu müssen befiehlt er WAC-47 mit ihm zu kommen und den anderen Astromechdroiden die Umgebung zu erkunden und zu sichern.

Gregor kippt den Müll auf Meebur Gascon

Gregor kippt den Müll auf Meebur Gascon

In der Bar hält der Gascon eine Rede, in der er verdeutlich, dass er über allen Abschaum in der Bar steht und ein Colonel in der GAR ist. Zum Barkeeper und Besitzer der Kantine sagte er, dass er das Spezialmenü bestelle. Dieser aber wollte keinem Republikaner etwas zu essen geben und jagte die beiden aus dem Lokal, mit erhobenem Messer. Den Hunger kein bisschen besänftigt hört der Colonel sogar auf WAC, der ihm vorschlägt zu einer Müllkippe zu gehen und dort seinen Hunger zu stillen. Die Müllkippe liegt hinter der Bar und als Gascon gerade im Müll wühlte wirft ein Tellerwäscher aus der Kantine einen neuen Eimer von Dreck auf den Zilkin. Wütend erhebt Gascon sein Haupt aus dem Dreck und erkennt, dass der Tellerwäscher ein Klonkrieger der Republik ist. Er erzählt ihm davon, aber der Klon, der auf den Namen "Gregor" hört glaubt ihm nicht. Gleich darauf kommen die Astrodroiden zurück und sagen dass der Planet im Besitz der Separatisten ist und das eine Nu-Klasse Angriffsfähre auf einem bewachten Platz stand.

Borkus D-Squad

Borkus wird vom Squad gefesselt.

Am Abend des Tages wird Gregor vom Barkeeper, namens Borkus, der Kantine nach Hause begleitet. Gregor fragt ihn übers seine Vergangenheit aus und was ein Klon ist. Borkus erklärt nur die Bedeutung eines Klones. Verwirrt noch vom Tag geht Gregor in seine Unterkunft. Aber er wird von D-Squad beobachtet. R2-D2 zeigt dann durch ein Fenster das Hologramm des Kloncaptain Rex. Gregor erkennt die Ähnlichkeit zwischen ihm und dem Captain. In diesem Moment erscheint Gascon in der Tür und erzählt ihm alles. Er befiehlt auch R2 das er das Handgelenk des Soldaten scannen sollte. Nach dem Scann kommt heraus das seine Nummer CC-5576-39 ist, dass er ein Klon-Kommandant bei der Eliteeinheit, dem Republik-Kommandos, war und dass er in der Schlacht von Sarrish verschollen war und seitdem Gedächtnisverlust erlitten habe. Diesmal glaubt der Klon dem Zilkin und sie machen sich auf, um in Borkus Kantine seine velorenen Waffen und seine Rüstung zu suchen.

Gregor im kampf

Gregor gibt dem Squad im Kampf Rückendeckung.

Sie durchsuchen das gesamte Lokal, finden aber nichts, bis Borkus in der Tür erscheint und eine Kiste mit sich zerrt. In dieser Kiste sind die Sachen der Klons, sagte er, und dass er sie nur dann bekäme wenn er ihm diesen Blaster entreißen würde. Nach diesen Worten zeigte er mit Gregors Blaster auf den Besitzer, der ihn zu schnappen versuchte, aber von dem Barkeeper niedergeschlagen wurde. Doch die Droiden überwältigten Borkus und Gregor zog sich die Rüstung an.

Nach diesem waren sie zum Platz mit dem Nu-Klasse Shuttle gelangt. CC-5577-39 inspizierte die Lage und entdeckte einen Venator-Klasse Sternzerstörer am orangenen Himmel des Planeten. Dann sieht er sich den Platz mit dem Shuttle an und entdeckt Rhydonium-Kapseln die von Droiden in das Shuttle getragen werden. Gregor erklärt dann dem Squad den Sinn dieser Action, denn Rhydonium ist hochexplosiv und tödlich und sollte zum Kreuzer der Republik geflogen werden, um ihn zu zerstören. Der Klon schlug auch noch vor, dass das Squad einfach direkt auf das Schiff zugehen sollte, während er die Kampfdroiden zerstörte. Dieser Plan ging auf, und Gregor zerstörte alle Droiden vom B1-Kampfdroiden bis zur Droideka. Dem Squad gelang es mit dem Schiff zu fliehen, aber der Klon wollte zurückbleiben und ihnen Rückendeckung geben. Bei dieser Action starb er in einer gewaltigen Explosion. Der Colonel versprach aber ihn immer im Gedächtnis zu halten und ihn für seine Taten zu ehren.

Dramatis Personae

Trivia

Missing in Action bedeutet auf Deutsch übersetzt Im Einsatz vermisst. Deswegen wird diese Folge auch Vermisst genannt.

Hinter den Kulissen

Dass den Klonen ein Statuschip ins Handgelenk implantiert ist, wird von anderen Quellen, wie z.B der Romanreihe Republic Commando, nicht unterstützt. Hier sind sie nur an Statuschips in ihren Rüstungen identifizierbar.

Weblinks

Einzelnachweise