FANDOM


30px-Ära-NeuJedi.png


„So... kann ich... wenigstens... ehrenvoll sterben.“
— Eniknar (Quelle)

Eniknar war ein männlicher Noghri und der Sicherheitschef in der Kommunikationsanlage der Galaktischen Allianz auf Esfandia.

Biografie

Während der Schlacht von Esfandia landete der Millennium Falke auf dem Planeten und suchte nach der Kommunikationsbasis. Als die Solos sie gefunden hatten, bekamen sie von Eniknar und Ashpidar, der Leiterin der Einrichtung, das Gebäude gezeigt und wurden danach in Ashpidars Büro geführt. Dort zeigte man ihnen einen Villip, der in der Basis gefunden wurde und einem Verräter gehörte. Der Sicherheitschef vermutete, dass mit dem Villip die Yuuzhan Vong nach Esfandia gerufen worden waren. Er konnte jedoch noch keine Person verdächtigen, meinte aber, dass der Verräter noch unter ihnen sein musste. Leia Organa Solo bot ihnen an, sie mit speziellen Mausdroiden auszurüsten, die Yuuzhan Vong aufspüren konnten.

Dafür begleitete der Noghri die Solos zurück zum Falken und nahm dort die Droiden in Empfang. Anschließend wurde er von Leia verdächtigt, möglicherweise selbst der Verräter zu sein, da ihre Noghri-Leibwächter einen seltsamen Geruch an Eniknar festgestellt hatten. Auch dem Ryn Droma missfiel der Sicherheitschef.

Später war Eniknar einer der vier Personen, die zusammen mit Han Solo zum Transponder der Basis fuhren, um einen Plan umzusetzen. Han wollte den Noghri dabei haben, um ihn im Auge zu behalten. Sie fuhren mit Düsenschlitten und trafen bald auf eine andere Gruppe mit Jaina Solo, die aus dem Orbit zur Verstärkung geschickt wurde. Sie gerieten in einen Kampf mit Truppen der Yuuzhan Vong. Eniknar verschwand währenddessen und war nicht mehr aufzufinden. Er tauchte später am Transponder wieder auf, als Tahiri Veila und Jagged Fel gerade versuchten, die Explosion des Transponders vor Ort auszulösen, doch ein Knallkäfer hatte die Armatur des Zünders zerstört. Der verletzte Noghri erschien mit seinen Düsenschlitten und sagte mit letzter Kraft, dass die Zündung auch manuell ausgelöst werden könnte. Es würde jedoch keine Zeit zur Flucht bleiben. Eniknar erklärte sich bereit die Bombe auszulösen. Jag hielt dies erst für einen Trick, doch Tahiri spürte, dass der Noghri die Wahrheit sagte. Er ließ ihnen zwanzig Sekunden zur Flucht und löste dann die Explosion aus, in der er starb.

Nachdem die Schlacht von Esfandia gewonnen war, konnte die Kommunikation in die Unbekannten Regionen wiederhergestellt werden. Dies war durch Eniknars Opfer auch zum Teil sein Verdienst.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki