FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep30px-Ära-Real


Entscheidung bei Koornacht ist der dritte und letzte Teil der Schwarzen-Flotte-Reihe. Das Buch wurde von Michael P. Kube-McDowell geschrieben und ist im Jahre 1998 von VGS als gebundene Ausgabe in Deutschland veröffentlicht worden. Im Januar 1999 veröffentlichte Heyne eine Taschenbuchausgabe. Der Roman schildert die Geschehnisse zwölf Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (16 NSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Das kriegerische Volk der Yevethaner hat bereits die Bevölkerung von mehr als einem Dutzend friedlicher Welten ausgelöscht, und Han Solo, auf dem alle Hoffnungen der Neuen Republik ruhten, befindet sich in der Gewalt des brutalen yevethanischen Vizekönigs Nil Spaar. Leia muß trotzdem alles daran setzen, um den Senat dazu zu bewegen, endlich Gegenmaßnahmen zu ergreifen - selbst wenn dies Hans Tod bedeutet. Doch inzwischen befindet sich Chewbacca längst auf einer halsbrecherischen Rettungsaktion, um seinen Freund zu befreien - koste es, was es wolle...

Handlung

Chewbacca ist gerade mit seinem Sohn Lumpawarrump in den Wäldern von Kashyyyk unterwegs, um dessen Aufstiegsprüfung zu vollziehen, als er von Han Solos Entführung erfährt. Der Wookiee bricht die Prüfung sofort ab und beschließt seinem Freund zur Hilfe zu eilen. Dafür lässt er den Millennium Falken startklar machen und ist wenig begeistert als ihn Jowdrrl, Shoran, Dryanta und sein Sohn begleiten wollen. Chewbacca stimmt schließlich widerwillig und auf Druck seiner Frau Malla zu und so macht sich die Gruppe auf den Weg in den Koornacht-Sternhaufen.

Unterdessen muss sich Plat Mallar bei der Flotte der Republik rechtfertigen, wieso ihnen Solo abhandengekommen war. Dieser befindet sich nun in der Gewalt des Yevethaners Nil Spaar, der Han foltert und seinen Mitgefangenen Barth tötet. Auf Coruscant hat Leia Organa Solo schwere politische Entscheidungen zu treffen und gerät immer weiter unter Druck, da ein Misstrauensantrag gegen sie vorliegt.

Auch Lando Calrissian hat Probleme, er sitzt weiterhin mit seiner Mannschaft, bestehend aus C-3PO, R2-D2 und Lobot auf dem Teljkon-Vagabunden fest. Unfähig das Schiff zu kontrollieren, welches auch noch angegriffen wird, und immer mehr verzweifelt, beginnt die Gruppe langsam sich zu zerstreiten. Schließlich machen sie jedoch Fortschritte und entdecken eine versteckte Funktion des Schiffes, die ihnen Holos des Heimatplaneten der Qella zeigt. Dort finden währenddessen weitere Nachforschungen statt, um Calrissian in seiner Situation zu helfen. So ist Dr. Joto Eckels nach Coruscant gereist, um Hiram Drayson eine geborgene Qella-Leiche zur Untersuchung zu bringen. General A'baht behält nach Solos Entführung weiterhin das Kommando über die Fünfte Flotte bei Koornacht. In einer Konferenz wird das weitere Vorgehen beschlossen, was schließlich zum weiteren Vorrücken der Flotte in den Sternhaufen führt. Außerdem ist Luke Skywalker weiterhin mit der Fallanassi Akanah unterwegs, um Akanahs Volk und Lukes Mutter zu suchen. Da die Schlammfaultier, das Schiff, das die beiden benutzen, kaputt ist und die Reparatur auf Utharis drei Tage dauern soll, was Akanah zu lang ist, versucht sie, Luke zu erpressen, zusammen mit ihr ein Raumschiff zu stehlen, allerdings weigert sich dieser, das zu tun.

Während dies passiert, schafft es Plat Mallar, seine Versetzung nach Coruscant abzuwenden und Han Solo wird auf die Pride of Yevetha gebracht, wo er in einem Raum mit anderen Personen gefangen gehalten wird. Um Leias Position als Staatschefin der Neuen Republik zu sichern, startet Hiram Drayson, Chef von Alpha Blue, eine Informationskampagne über Plat Mallar, dem einzigen Überlebenden des yevethanischen Genozids auf Polneye. Allerdings erhalten seine Bemühungen einen Rückschlag, als Nil Spaar eine Nachricht an die Neue Republik sendet, die öffentlich bekannt wird und in der Spaar bekannt gibt, die Duskhan-Liga und die Große Imperiale Union hätten sich verbündet. Des Weiteren besorgt sich Chewbacca im Esau's Ridge Informationen über den Koornacht-Sternhaufen, bevor er dorthin aufbricht.

Der Teljkon-Vagabund wird unterdessen von der Gorath, ein Schiff der Prakith, angegriffen und schwer beschädigt, weshalb C-3PO die Fernsteuerung der Glücksdame aktiviert, welche aber am Ort des Gefechts nur noch das Wrack der Gorath findet, da der Vagabund schon wieder in den Hyperraum gesprungen war, nachdem er das angreifende Schiff vernichtet hatte. Außerdem entdecken die Passagiere des Vagabunds die Steuerzentrale des Schiffes, in die sich Lobot daraufhin mithilfe seines Interfaces einklinkt. Gleichzeitig greifen mehrere Schiffe der Neuen Republik vier yevethanische T-Typen sowie eine Werft im Orbit über dem fünften Planeten des ILC-905 Systems an und können diese Ziele aufgrund mangelnder Taktikkenntnisse der Yevethaner vernichten. Als Reaktion darauf schickt Nil Spaar eine Botschaft an die Neue Republik, in der zu sehen ist, wie er Han Solo foltert.

Unterdessen landen Skywalker und Akanah auf J't'p'tan, wo sie schließlich die Fallanassi finden. Luke, der sich erhofft, durch die Reise seine Mutter zu finden, wird von den Fallanassi enttäuscht, kann jedoch Wialu davon überzeugen, dass sie einen möglichen Krieg zwischen den Yevethanern und der Neuen Republik verhindern kann, wenn sie zusätzlich zur Fünften Flotte eine Phantomflotte simuliert, weswegen Wialu und Akanah mit Luke zur Intrepid fliegen. Außerdem sucht Leia rat bei Mon Mothma, da sie nicht weiß, was sie in einer solchen Situation tun soll und erklärt schließlich der Duskhan-Liga den Krieg.

Über Maltha Obex kommt währenddessen die Glücksdame, die von Oberst Pakkpekatt kommandiert wird, aus dem Hyperraum und bemerkt die Penga Rift, die sich ebenfalls dort befindet. Nachdem sämtliche Versuche scheitern, diese vom Heimatplaneten der Qella zu vertreiben, akzeptiert die Gruppe Geheimdienstler an Bord der Glücksdame die Anwesenheit des anderen Schiffes und arbeitet mit diesem zusammen. Die Rettung Han Solos aus den Händen der Yevethaner schreitet gleichzeitig vor, die Wookiees dringen in das yevethanische Schlachtschiff ein, finden Solo und können mit ihm zur Fünften Flotte fliehen.

Kurz danach beginnt die Schlacht von N'zoth, wo Wialus Phantomflottentrick angewendet werden soll. Nachdem die von den Yevethanern versklavten Mitglieder der Schwarzen Flotte ihre ehemaligen Schiffe wieder übernommen und aus der Schlacht abgezogen haben, kann Wialu die Phantomflotte allerdings nicht weiter simulieren, woraufhin es zu einer Schlacht zwischen den Yevethanern und der Neuen Republik kommt, die die Republik unter schweren Verlusten gewinnen kann. Die Imperialen schießen Nil Spaar, der sich auf einem gekaperten Schiff befindet, kurz nach dem Abflug ihrer Schiffe in einer Kapsel in den Hyperraum.

Oberst Pakkpekatt versucht derweil, den Teljkon-Vagabunden nach Maltha Obex zu rufen, was ihm auch gelingt. Allerdings können er und seine Mannschaft Lando Calrissian und seine Begleiter nicht aus dem Vagabunden befreien, bis schließlich Luke Skywalker an diesem andockt. Letztendlich wird der Teljkon-Vagabund über Maltha Obex aktiviert, um seiner ursprünglichen Bestimmung nachzukommen, den vereisten Planeten aufzutauen.

Inhalt