FANDOM


30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real


Episode IV – Eine neue Hoffnung ist der Roman zum gleichnamigen Film, der von Alan Dean Foster nach dem Originaldrehbuch von George Lucas geschrieben wurde. Da Foster den Roman als Ghostwriter verfasste, war auf der ersten Auflage George Lucas als Autor angegeben.

Inhaltsangabe des Verlags

Luke Skywalker, ein Mann von 20 Jahren, zieht aus, um Abenteuer zu bestehen, Abenteuer, die ihn zu den fernsten, fremdesten Galaxien führen. Da erhält er die geheime Botschaft der schönen Weltraum-Prinzessin Leia, die vom Schwarzen Lord, dem „Herrn des bösen Sterns“ entführt wird. Luke hat nie von ihr gehört. Aber er weiß, dass er sie retten muss und dass er sie bald retten muss, denn die Zeit verrinnt...

Gerüstet mit unerschütterlichem Mut und mit dem Lichtsäbel, der einst seinem Vater gehört hatte, wird Luke in den schrecklichsten Krieg der Sterne hineingezogen, den das Weltall je erlebt hat. Riesige Raumschlachten toben durch die Milchstraße, bis Luke das Hauptquartier des heimtückischen Gegners zerstört, den „Stern des Todes“...

Handlung

Flucht der Droiden

Nach der Vernichtung der Jedi-Ritter und der Ausschaltung des Imperialen Senats versuchen der Großmoff Wilhuff Tarkin und der Sith-Lord Darth Vader im Auftrag von Imperator Palpatine, die Galaxis zu unterwerfen. Nur eine Rebellengruppe widersetzt sich der dunklen Macht.

Prinzessin Leia Organa, die zur Allianz der Rebellen gehört, gelangt schließlich in den Besitz der geheimen Baupläne des Todessterns, bei dem es sich um ein uneinnehmbares, mit neuen Superwaffen ausgerüstetes Raumschiff von der Größe eines Mondes handelt. Auf dem Weg zu ihrer Heimatwelt Alderaan wird sie an Bord ihres Sternenschiffs Tantive IV von Darth Vader festgenommen. Bevor sie festgenommen wird, kann sie dem Droiden R2-D2 noch die wichtigsten Daten über den Todesstern und einen Hilferuf einspeichern. R2-D2 und C-3PO fliehen mit einer Rettungskapsel auf den Planeten Tatooine, wo sie vom Volk der Jawas eingesammelt und mit einer Ladung Elektronikschrott an den Feuchtfarmer Owen Lars verkauft werden.

Der zwanzigjährige Luke Skywalker, der bei seinem Onkel Owen und seiner Tante Beru aufwuchs und nichts über seine Herkunft weiß, soll die Droiden reinigen und überholen. Dabei stößt er auf einen Teil des Hilferufs von Prinzessin Leia, der an einen gewissen Obi-Wan Kenobi gerichtet ist. Luke kennt sie nicht und weiß nicht, dass es sich um seine Zwillingsschwester handelt. Von einem Obi-Wan hat er noch nie etwas gehört, er fragt sich aber, ob dieser etwas mit Ben Kenobi, einem Einsiedler, der in der Wüste lebt, zu tun hat. R2 spielt jedoch nicht die ganze Nachricht ab und so entfernt Luke dessen Hemmbolzen, in der Hoffnung, etwas mehr erfahren zu können. Anschließend wird Luke jedoch von seinem Onkel gerufen und verlässt den Raum. R2-D2 nutzt diese Gelegenheit und fährt in die Wüste Tatooines, um Kenobi zu suchen. Luke bemerkt das Fehlen des Droiden am Abend und beschießt, ihn am nächsten Morgen suchen zu gehen. Er macht sich mit C-3PO und seinem Landgleiter auf die Suche und wird von Tusken-Räubern überrascht. Ben Kenobi rettet ihn und bringt Skywalker, 3PO und den wiedergefundenen R2 in seine Hütte. Dort erzählt er Luke, dass er ein Jedi-Ritter sei, der in den Klonkriegen gekämpft habe. Außerdem sagt er, dass er Lukes Vater gekannt habe. Dann gibt er Luke das Lichtschwert, das einst Anakin Skywalker, Lukes Vater, gehört hatte. Kenobi berichtet, dass Darth Vader Lukes Vater getötet habe. Außerdem sagt er auch, dass Vader sein ehemaliger Schüler war. Zum Schluss spielt R2-D2 auch die komplette Nachricht ab und Obi-Wan beschließt, nach Alderaan zu reisen. Dieser will Luke dazu überreden, auch mitzukommen, um ein Jedi-Ritter zu werden. Doch Luke weist die Vorschläge vehement ab, nicht wissend, dass Obi-Wan 19 Jahre lang auf Tatooine gelebt hat, um Luke zum Jedi-Ritter auszubilden, damit er Vader und Sidious vernichten kann.

Rettung der Prinzessin

Inzwischen zerstören imperiale Truppen, die auf der Suche nach den entkommenen Droiden sind, Luke Skywalkers zu Hause und töten dabei auch seine Pflegeeltern. Jetzt hält den Jungen nichts mehr zurück, mit Obi-Wan Kenobi zu Leias Heimatplaneten Alderaan zu reisen, um die Prinzessin zu retten. Sie begeben sich mit R2-D2 und C-3PO zum Raumflughafen Mos Eisley. Der verwegene Weltraumpirat Han Solo und der von ihm aus der Sklaverei befreite Wookiee Chewbacca fliegen den Jedi-Ritter und dessen Begleiter mit ihrem Millennium Falken nach Alderaan, aber der Planet wurde bereits vom Todesstern vernichtet. Sie fliegen direkt in das Trümmerfeld, welches einmal Alderaan war. Dann sehen sie einen imperialen Kurzstreckenjäger und wollen ihn verfolgen. So gelangen sie zum Todesstern und bevor sie sich der Gefahr bewusst werden, gerät der Millennium Falke in einen Traktorstrahl des Todessterns und wird von der gigantischen Raumstation an Bord gezogen. Sie verstecken sich in den Schmuggelverschlägen des Schiffs und schaffen es, unbemerkt in einen Kommandostand des Hangars. Dann beraten sie, was zu tun sei.

Obi-Wan Kenobi will den Traktorstrahl außer Gefecht setzen, damit sie fliehen können. Dazu schleicht er sich in die Energiezentrale des Todessterns, um die Generatoren abzuschalten. Sein früherer Schüler, Darth Vader, spürt jedoch seine Anwesenheit und sucht ihn. Han und Luke haben inzwischen herausgefunden, dass Leia Organa im Gefängnistrakt des Todessterns gefangen gehalten wird und wollen sie befreien. Solo lässt sich erst überreden, nachdem Luke ihm eine große Belohnung in Aussicht setzt. Die als Sturmtruppen verkleideten Rebellen geben vor, Chewbacca sei ihr Gefangener und gehen in den Zellenblock. Die Droiden bleiben unterdessen im Kommandostand. Luke, Han und Chewie schaffen es, die Prinzessin zu befreien und flüchten nach einem Feuergefecht mit einigen Sturmtruppen in einen Müllschacht. Aus dieser Falle kommen sie nur mit R2-D2s Hilfe wieder hinaus. Anschließend machen sie sich auf den Weg zum Millennium Falken. Obi-Wan benutzt die Macht, um die Wachen der Energiezentrale in eine andere Richtung zu locken. Dann legt er einige Hebel der Energieversorgung um.

Kampf gegen den Todesstern

Obi-Wan hat inzwischen den Traktorstrahl abgeschaltet und begibt sich zurück zum Schiff, doch er begegnet Darth Vader, seinem alten Schüler. Sie bekämpfen sich und bewegen sich immer weiter auf den Hangar zu. So erkennt Kenobi, dass die anderen den Falken erreicht haben und startbereit sind. Um ihnen die Flucht zu ermöglichen, lässt sich Kenobi von Vader besiegen und wird so eins mit der Macht.

Der Falke startet und springt, nach einem Feuergefecht mit einigen TIE-Jägern, in den Hyperraum. Das Imperium lässt sie jedoch bewusst fliehen und durch einen, am Millennium Falken befestigten, Peilsender, spüren die Imperialen den Stützpunkt der Rebellen-Allianz auf und steuern den Todesstern darauf zu. Zur gleichen Zeit ergibt eine Analyse der Baupläne, dass der Todesstern zwar für eine Kriegsflotte unangreifbar ist, aber von einem einzelnen Jäger durch einen Schuss in eine bestimmte Ventilationsöffnung zerstört werden kann. 31 Piloten starten mit ihren Maschinen. Unter anderen Luke Skywalker und Wedge Antilles in ihren X-Flüglern. Während der Todesstern sich von Minute zu Minute dem Rebellenstützpunkt nähert, kommt es zu einem Luftkampf zwischen den anfliegenden Piloten und den Abfangjägern des Darth Vader. Die Schlacht von Yavin beginnt. Schließlich hat der Todesstern sich dem Planeten der Allianz so weit genähert, dass er ihn vernichten kann. Tarkin erteilt an Bord des Todessterns den Feuerbefehl. In letzter Sekunde zerstört Luke mit einem gezielten Schuss die imperiale Raumstation. Für diesen Schuss stellte Luke seinen Zielcomputer ab und ließ sich von der Macht leiten. Dies wurde ihm von Obi-Wan geraten, der durch die Macht mit Luke kommunizieren kann.

Dramatis personae

Auflagen

Hinter den Kulissen

In der Auflage von 1999 beginnt die Geschichte nicht wie im Film mit Vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis… sondern mit der Einleitung Vor langer Zeit, in einer fernen Galaxis….

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.