FANDOM


30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-Real.png


BKL-Icon.png Dieser Artikel behandelt den Roman, für weitere Bedeutungen siehe Erben des Imperiums.

Erben des Imperiums ist der erste Roman der Thrawn-Trilogie. Das Buch wurde von Timothy Zahn geschrieben und erschien 1991 beim amerikanischen Verlag Bantam Spectra. 1993 wurde das Buch von Goldmann in Deutschland veröffentlicht. Der Roman schildert die Geschehnisse fünf Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (9 NSY). Bei der Veröffentlichung galt die Thrawn Trilogie in der Werbung als „die Fortsetzung“ zu den Star-Wars-Filmen und gilt bis Heute als Beginn des modernen Erweiterten Universums. Am 13. September 2011 ist eine besondere Jubiläumsedition erschienen, welche neben einer Einleitung und Kommentaren des Autors und anderen beteiligten Personen auch eine Kurzgeschichte namens Crisis of Faith enthält. 2012 erschien ein 4-teiliges Hörspiel zum Roman.

Inhaltsangabe des Verlags

Fünf Jahre nach der Die Rückkehr der Jedi-Ritter: Die Rebellen-Allianz hat den zweiten Todesstern zerstört; Darth Vader und der Imperator sind tot, aber das Imperium ist nicht besiegt. Der neue Oberkommandierende der Flotte, Großadmiral Thrawn, rüstet zum entscheidenden Schlag gegen die Rebellen. Und als mehr und mehr darauf hindeutet, dass sich ein Verräter in den eigenen Reihen befindet, müssen Luke Skywalker, Leia und Han Solo ihrem wirklichen Gegner ins Auge sehen - der dunklen Seite der Macht, die lebendiger ist als je zuvor.

Handlung

Wiedererstarken des Imperium

Das Imperium ist nach dem Tode des Imperators Palpatine in sich zerfallen und besteht aus Überresten der ehemals stolzen imperialen Flotte. Der imperiale Captain Gilad Pellaeon sieht sich umgeben von zu jungem und unerfahrenen Personal. Viele gute Männer sind in oder nach der Schlacht um den Zweiten Todesstern verloren gegangen und der Nachwuchs ist zum Teil unerfahren oder hastig ausgebildet worden. Dennoch ist der Krieg zwischen dem Imperium und der ehemaligen Rebellen-Allianz noch nicht zu Ende. Immer wieder kommt es zu Konfrontationen und bald deutet sich an, dass die imperialen Kräfte sich zu einem neuen Schlag formieren. Dies kann nur eins bedeuten: Die Reste der imperialen Flotte gruppieren sich unter einem neuen Kommando. So zeigt sich, dass der Kommandierende des Imperiums taktisch stets einen Schritt voraus zu sein scheint. Das kann nur ein Hinweis darauf sein, dass es in den Reihen der Neuen Republik einen Spion geben muss, der sich geschickt und unauffällig zwischen den ehemaligen Rebellen bewegt. Und dieser Spion ist der neuen Oberbefehlsgewalt des Imperiums – dem Großadmiral Thrawn – ergeben.

Thrawn ist ein Taktiker und plant das Wiedererstarken des Imperiums bis ins Detail, wobei er nichts dem Zufall überlässt. Er plant, Wayland aufzusuchen, wo Mount Tantiss liegt, die geheime Schatzkammer des Imperators. Hier hofft der Großadmiral, Waffen und Unterstützung für seinen Kampf gegen die Neue Republik zu finden. Da er jedoch weiß, dass Mount Tantiss bewacht wird, reist Thrawn zuvor nach Myrkr, um sich dort einige Exemplare der einzigartigen Ysalamiri zu besorgen. Diese baumbewohnenden Tiere haben eine außergewöhnliche Eigenschaft, die Thrawn sich hofft zunutze machen zu können. Durch ein kurzes Gespräch mit dem Schmuggler Talon Karrde, der auf Myrkr seinen Stützpunkt hat, bekommt das Imperium ein paar Hinweise zu den Tieren.

Mit Ysalamiri ausgerüstet, reist Thrawn nach Wayland und begegnet dort dem Jedi-Meister Joruus C'baoth, der über Wayland herrscht und über Mount Tantiss wacht. Zunächst greift der Jedi die imperialen Gäste an, aber erstaunt muss er feststellen, dass die Macht auf sie keine Wirkung hat. Das liegt daran, dass die Ysalamiri, von denen Thrawn ein Exemplar auf seinem Rücken trägt, Machtblasen erzeugen können, in deren Umfeld die Macht wirkungslos ist.

Es gelingt dem Großadmiral, C'baoth in ein Gespräch zu verwickeln, in dessen Verlauf er dem Jedi sagt, dass es außer ihm noch weitere Jedi gibt, nämlich Luke Skywalker und seine Schwester Leia Organa Solo, die zudem mit Zwillingen schwanger ist. Thrawn bittet den Jedi, mit ihm zu kommen und das Imperium zu unterstützen. Im Gegenzug würde er C'baoth bei der Suche nach Skywalker und seiner Schwester helfen. Der Jedi-Meister, der in seiner Art, sich zu benehmen, irgendwie seltsam wirkt, ist einverstanden. Doch Thrawn hat längst erkannt, dass mit dem Mann etwas nicht stimmt. Er vermutet, dass C'baoth ein Klon ist. Doch dies macht ihn dennoch zunächst zu einem mächtigen Verbündeten.

Die Jagd beginnt

Zeitgleich gibt es aber auch innerhalb der Neuen Republik Machtkämpfe und Ränkespiele, welche die innere Struktur der ehemaligen Rebellen-Allianz zuweilen schwächt. Die schwangere Leia Organa Solo hat alle Hände voll mit Missionen und diplomatischen Aufträgen zu tun. Zudem fehlt es nach den aufreibenden Jahren des Widerstandes überall an Material und Organisationskraft.

Leia bricht zusammen mit ihrem Bruder Luke und ihrem Mann Han Solo zu einer diplomatischen Mission nach Bimmisaari auf. Dort möchte sie mit den Bimms über ihr zukünftiges Verhältnis zur Neuen Republik verhandeln. Obgleich sie auf Bimmisaari euphorisch und festlich begrüßt werden, kommt es durch die Erkrankung eines Verhandlungsführers zu Verzögerungen bei den Verhandlungen. Die Gäste der Neuen Republik werden eingeladen, sich die Umgebung, wie beispielsweise den Marktplatz zu besichtigen. Dabei trennt sich Luke, der sich lieber den Hauptturm der Stadt anschaut, von seiner Schwester und seinem Freund. Doch dann geschieht etwas Seltsames. Sowohl Leia und Han als auch Luke werden gezielt von einer fremdartigen, gefährlich wirkenden Spezies angegriffen. Die Angreifer sind schnell, sehr geschickt und offensichtlich gut vorbereitet. Nur durch ein waghalsiges Manöver gelingt es Chewbacca, der an Bord des Millennium Falken geblieben ist, seinen Freunden zu Hilfe zu eilen.

Durch die Ereignisse ist klar, dass es jemand gezielt auf Leia und Luke abgesehen hat. Und es bleibt nicht bei diesem einen Übergriff auf Bimmsaari. Die seltsamen Fremden, deren Spezies Luke, Leia und Han nicht kennen, versuchen erneut, Leia zu entführen. Und darüber hinaus gibt es Hinweise und Gerüchte über einen Jedi-Meister, der die Jahrzehnte überdauert hat.

Konfrontationen

Aus Sicherheitsgründen bringt Chewbacca die schwangere Leia nach Kashyyyk. Man hofft, dass sie hier vor den geheimnisvollen Angreifern sicher ist. Doch es zeigt sich, dass die Gegner stets einen Schritt voraus sind. Auch auf der Heimatwelt der Wookiees sieht sich Leia einem weiteren Angriff ausgesetzt. Doch diesmal gelingt es nicht nur, die Angreifer zu vernichten, sondern einen der Angreifer festzusetzen. Es handelt sich dabei um Khabarakh, einen Noghri, der sich freiwillig gefangen nehmen ließ. Die Ursache liegt darin, dass er in Leia die Mal'ary'ush seines Volkes sieht. Die Tochter des Vaders, dem sich die Noghri in Lebensschuld verpflichtet fühlen. Leia beschließt, dass sie mehr über die Noghri erfahren muss. Sie plant, deren Heimatplaneten aufzusuchen, um das Volk kennenzulernen und davon zu überzeugen, sich vom Imperium loszusagen.

Auf Luke ist inzwischen von Thrawn ein hohes Kopfgeld ausgesetzt worden. Während eines Fluges wird er angegriffen. Obgleich er zunächst fliehen kann, strandet er mit seinem defekten Raumschiff im Nirgendwo. Durch einen Zufall – oder durch die Macht – stoßen Schmuggler Talon Karrde und die ebenso mysteriöse wie gefährliche Mara Jade, die beseelt ist von einem unerschütterlichen, tiefen Hass auf Luke, auf ihn. Doch Skywalker kann sich nicht erinnern, der Frau je zuvor begegnet zu sein. Dennoch wütet in Mara der unnachgiebige Wunsch, Luke zu töten. Doch sie ist vor allem auch Karrde verpflichtet und tötet den Jedi nicht. Stattdessen bringen sie Luke auf Myrkr, wo sie ihn festsetzen.

Luke gelingt es zu fliehen, Mara Jade nimmt die Verfolgung auf. Die beiden verunglücken und stranden in den gefährlichen Urwäldern des Planeten. Hier leben die machtsensitiven Vornskr, gefährliche Raubtiere, und die Ysalamiri, die es Luke unmöglich machen, die Macht zu gebrauchen. Die beiden Gestrandeten sind aufeinander angewiesen und müssen zusammen arbeiten, um im Urwald überleben zu können. Während sie sich auf den Rückweg in die Zivilisation machen, wird Luke nach und nach bewusst, dass es mit Mara eine besondere Bewandtnis hat und dass die Frau ein Geheimnis hat.

Schlacht von Sluis Van

Um das Gleichgewicht der Kräfte zu seinen Gunsten zu beeinflussen, plant Thrawn einen Coup. Er hatte sich inzwischen mit den Funden aus der Schatzkammer des Imperators auseinandergesetzt und war dabei auf äußerst nützliches Werkzeug gestoßen. Nachdem er Minenmaulwürfe aus Nomad City, welches unter der Verwaltung Lando Calrissians stand, entwendet hatte, lässt er sie mit einer Tarnvorrichtung ausstatten. Die Pläne dazu hatte er auf Wayland gefunden.

Mit den so getarnten Minenmaulwürfen macht er sich auf, um über Sluis Van herzufallen. Ziel des Überfalls ist es, möglichst viele Raumschiffe zu erbeuten, um damit die eigene Flotte auszubauen. Die Minenmaulwürfe dienen dabei als Enterhilfsmittel.

Obgleich es der Neuen Republik gelingt, dem Überraschungsangriff entgegenzutreten, wird spätestens nun klar, dass sie mit Großadmiral Thrawn einem Gegner gegenüber stehen, der taktisch in der Lage sein würde, die Neue Republik aus den Angeln zu heben.

Inhalt

Covergalerie

Bemerkenswertes

  • Timothy Zahn haucht in seinem ersten Star-Wars-Roman gleich mehreren wichtigen Personen des Erweiterten Universums Leben ein. Neben Mara Jade, Talon Karrde und Thrawn haben noch viele andere Figuren ihren ersten Auftritt. Und nicht nur neue Figuren, sondern auch neue Orte werden hier das erste Mal erwähnt. Allen voran der Planet Coruscant, der den Sprung aus dem Erweiterten Universum heraus in die neuen Star-Wars-Filme geschafft hat.
  • Der Roman erschien später 1996 auch als Comic, unterteilt in 3 Bänden und ist inzwischen als Sammelband Die Erben des Imperiums erhältlich.
  • Viele Namen von Personen und Raumschiffen sind Wortspiele, so heißen etwa Karrdes Hunde Sturm und Drang und einer seiner Frachter heißt im Original Wild Karrde (vgl. engl. wild card). Außerderm lässt sich der Nachname von Borsk Fey'lya wie failure aussprechen, englisch für Scheitern, Misserfolg.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki