FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Die Exchange, auch als Exchange Corporation bekannt, war zur Zeit der Alten Sith-Kriege ein mächtiges Verbrechersyndikat, das Macht auf vielen Welten ausübte und über zahlreiche „Dienststellen“ und Söldner verfügte. Die Tätigkeitsbereiche der auch Tauschhändler genannten Mitarbeiter zogen sich von Sklaverei über Schmuggel bis hin zu Kopfgeldjägerei.

Aufbau

Der oberste Chef der Corporation war der sogenannte Compeer. Er war der Vorgesetzte von Unterführern wie den Quarren Visquis, Loppak Slusk und Saquesh, oder auch von Goto. Goto, der Mann ohne Gesicht, hatte selber die Leitung von Visquis, Saquesh und Loppak Slusk inne und brachte Ersteren um, als dieser einen Verrat plante.

Geschichte

Bereits eine unbekannte Zeit existierend, kam die Exchange während des Jedi-Bürgerkrieges mit zwei wichtigen Personen dieser Zeit in Verbindung: mit Revan und der Verbannten.

Im Jahre 3956 VSY infiltrierte der unter Amnesie leidende Revan mit Hilfe des mandalorianischen Söldners Canderous Ordo den Stützpunkt auf Taris. Dank der Hilfe seiner damaligen Verbündeten und Ordos konnte Revan den lokalen Leiter, Davik Kang, töten und sein Schiff Ebon Hawk zur Flucht von Taris nutzen, das kurz darauf von den Sith-Streitkräften Darth Malaks bombardiert wurde.

Fünf Jahre später störte die Verbannte die Arbeiten der Exchange auf Telos IV und dem Schmugglermond Nar Shaddaa erheblich. Es ist nicht mehr bekannt ob sie am Tod der Exchange-Oberen Saquesh und Visquis beteiligt war oder sich mit ihnen irgendwie einigen konnte. Geschichtlich sicher ist jedoch die Tatsache, dass sie die Yacht Gotos zerstörte und dem Gauner so viele seiner Grundlagen nahm. Der Huttenraum und vor allem Nar Shaddaa sollte Jahre brauchen, um sich von diesen Umwälzungen zu erholen, die die Verbannte anrichtete.

Was mit der Exchange in der Zeit nach den Alten Sith-Kriegen geschah, liegt weitgehend im Dunkel der Geschichtsforschung.

Hinter den Kulissen

  • In Teilen ähnelt die Organisationsstruktur der Exchange solchen Gruppierungen wie der Mafia der realen Welt oder vergleichbaren Vereinigungen.
  • Es ist zu vermuten, dass die Organisation der Exchange (sollte sie nicht im Geheimen weiter existieren) womöglich in der Schwarzen Sonne aufging; ähnlich wie die Rebellen-Allianz in der Neuen Republik. Die Organisation selbst und auch ihr Emblem, das einige Ähnlichkeiten zum Banner der Schwarzen Sonne aufweist, lassen diesen Schluss zumindest möglich erscheinen.

Quellen