FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Freunde der Republik war ein geheimer Nachrichtendienst, der ausgewählten Personen wie Senator Bail Prestor Organa geheime Informationen zuspielte. Dabei zeigte sich nie ein Mitglied der Gruppe direkt, sondern die Kommunikation verlief nur per verschlüsselten Textnachrichten. Die Gruppe wurde bei einem Piratenangriff vollständig ausgelöscht.

Geschichte

Das erste bekannte Auftreten war einige Jahre vor den Klonkriegen, als die Gruppe an den Senator von Alderaan, Bail Organa, herantrat und diesem wichtige Informationen zu einem geplanten Bergbauprojekt, welches Alderaan zusammen mit Chandrila durchführen wollte, gab. Dadurch konnte das Projekt gestoppt und eine Umweltkatastrophe verhindert werden. Die Gruppe spielte Organa immer wieder Informationen zu, so erfuhr er von der Tatsache, dass Asajj Ventress auf Christophsis gewesen war, ebenso wie Einzelheiten der Schlacht von Geonosis.

Während der Klonkriege erfuhr die Gruppe von dem Sith-Planeten Zigoola und der Tatsache, dass die Sith einen Angriff auf die Jedi planten. Die Gruppe wusste nicht, dass sie nur Instrument des Plans der Sith waren, zwei unliebsame Gegner aus dem Weg zu räumen. Organa folgte der Information und machte sich auf den Weg Zigoola zu finden, wobei er den Koordinaten folgte, welche die Freunde der Republik ihm übermittelten. Bevor sie sich aber treffen konnten, wurde das Hauptquartier der Gruppe, eine Raumstation im Wilden Raum, von Piraten angegriffen. Bei diesem Angriff wurden sämtliche Mitglieder getötet. Die Anführerin Alinta konnte Organa und dem Jedi Obi-Wan Kenobi jedoch noch die Koordinaten des Planeten geben. Danach aktivierte Organa die Selbstzerstörung und die Station wurde vollständig zerstört.

Quellen