Fandom

Jedipedia

Galaktischer Senat

35.483Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion6 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

30px-Ära-Sith.png30px-Ära-Aufstieg.png


Galaktischer Senat
Senat.png
Allgemeine Informationen
Anführer:
Mitglieder:
Sitz:

Coruscant

Historische Daten
Gründungsjahr:

ca. 25000 VSY

Auflösung:

19 VSY (endgültige Auflösung als Imperialer Senat 0 VSY)

Wiederaufnahme:

als Senat der Neuen Republik (7 NSY)

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

„Der Senat ist voller gieriger, geschwätziger Delegierter. Kein Interesse mehr am Gemeinwohl.“
— Palpatine (Quelle)

Der Galaktische Senat war das politische Instrument zur Wahrung der unterschiedlichen Interessen aller Spezies, die in der Galaktischen Republik vertreten waren. Der Senat setzte sich aus den Vertretern ihres jeweiligen zugeschriebenen Planeten oder Institution zusammen, den sogenannten Senatoren oder Delegierten.

Viele Jahre vor dem Fall der Galaktischen Republik im Jahr 19 VSY entwickelte sich der Senat langsam zu einem Hort der Korruption und Frustration. Die zunehmende Inkompetenz der Einzelnen und die mangelnde Kompromissbereitschaft untereinander ließen zahllose Entscheidungen in der Bürokratie nie enden wollender Diskussionen und Debatten untergehen. So war es die Demokratie, die für einen anhaltenden Stillstand in der Entscheidungsfällung sorgte und die Republik nachhaltig schwächte. Palpatine löste den Galaktischen Senat im Jahr 0 VSY auf, nachdem er diesen zuvor um ihre Legislative hinterging, was den Senat letztlich nutzlos werden ließ.

Aufbau und Niedergang

Der Senat war als Treffpunkt für zahlreiche Repräsentanten republikanischer Mitgliedswelten geschaffen worden, um auf demokratische Weise die beste Lösung für das Wohl der galaktischen Bevölkerung zu ermitteln. Mit dem starken Wachstum des republikanischen Einflusses, welches in der Galaxis zu einem regierenden Monopol heranwuchs, wurde auch die Anzahl der Senatoren immer größer. Um die zahlreichen Meinungsinteressen der zumeist grundverschiedenen Stämme zu regeln, war die Einführung von Regeln unabdingbar. Mit der Zeit entstanden dabei längere Debatten über die Verfassung von Grundsätzen und es wurde immer schwerer, eine Lösung zu finden, die gleichzeitig auf breite Zustimmung traf. Dazu kam, dass die Senatoren in der Regel wohlhabende Politiker waren und nur wenig von den eigentlichen Interessen ihrer Völker verstanden.

Galacticsenate.jpg

Der Galaktische Senat.

Um die Abstimmungen allgemein zu vereinfachen und eine schnelle Entscheidung zu erbringen, sollten die Abgesandten aus den äußeren Randgebieten der Galaxis von wichtigen Grundsatzabstimmungen herausgehalten werden. Dies wurde zwar nach hitzigen Diskussionen abgelehnt, doch in der Praxis hatten Senatoren von Planeten nahe der Kernwelten deutlich mehr Einfluss. Die langen Auseinandersetzungen führten zudem zu zahlreichen Sonder- und Ausnahmeregelungen, von denen nur die wenigsten Senatoren alle kannten und einen Überblick behielten. Andere Senatoren niederer Behörden ritten sich dagegen auf diverse kleine Regelungen fest, bis nach unzähligen Gerichten stattgegeben wurde. Doch kam man so nicht weiter und ein politischer Stillstand setzte ein, der nur durch die Vernunft der eigenen Politiker beigelegt werden konnte.

Senatsgebäude.jpg

Das Senatsgebäude

So wurden Ausschüsse ins Leben gerufen, die über solche Streitfragen entscheiden sollten und sich dies vom Obersten Kanzler der Republik unanfechtbar bestätigen lassen mussten. Den meisten Senatoren fehlte es dabei an nötiger Neutralität und Fachkenntnis, um eine objektive Entscheidung in diesem Ausschuss zu verhandeln. Da man auch an innerhalb der Ausschüsse unerbittlich zu debattieren begann, wurden in den Ausschüssen innere Ausschüsse gebildet. Die Struktur des eigentlichen Senats verlor sich in den Zweigen von vielen Gremien und Ausschüssen und so wurde der Senat vom Aufbau her einem Ministerium immer ähnlicher. Dieses Labyrinth sorgte für erhebliche Frustrationen und so fingen einige Senatoren an, aus der Unübersichtlichkeit zu profitieren und versorgten sich illegal aus der Staatskasse der Republik.

Geschichte

„Er ist das lebende Symbol der Galaxis. Vor seiner Gründung tobte Chaos in der Galaxis. Er ist unsere einzige Chance, den tausenden von Welten Frieden zu bringen, die das nicht allein schaffen.“
— Tyro Caladian (Quelle)

Durch langen Frieden war der Senat innerhalb der Republik korrupt und schwach geworden, wurde es alltäglich, dass Senatoren Bestechungsgelder annahmen. Palpatine, der Senator von Naboo, versuchte den Obersten Kanzler Finis Valorum beim Senat in Misskredit zu bringen. Er brachte Valorum dazu, ein umstrittenes Gesetz zur gleichberechtigten Besteuerung der Freien Handelszonen durchzusetzen. Die Handelsföderation, für die das neue Gesetz hohe Verluste bedeutete, wurde von Palpatines zweiter Identität als Darth Sidious dazu angestachelt, Naboo mit einer militärischen Blockade abzuschneiden und den Senat so dazu zu bewegen, die Handelsbesteuerung zurückzunehmen.

In den Klonkriegen verlor der Senat seine Macht schleichend und übergab die Regierungsgewalt zu immer größeren Teilen dem neu gewählten Obersten Kanzler Palpatine. Dies tat er, um eine schnellere Handlungsfähigkeit der Republik zu ermöglichen. Gleichzeitig erhofften sich die meisten Senatoren, dass Palpatine den Krieg schnell beenden würde. Kurz vor dem Untergang der Republik war er nur noch ein Werkzeug, durch das Palpatine seinen Willen kundtat.

Auch nachdem die Republik von Palpatine zum Galaktischen Imperium umgestaltet worden war, existierte der Senat weiter, jedoch nicht mehr als das führende und legislative Parlament, das es in der Republik war. Auch der Name war neu. Er lautete nicht mehr (wie hunderte von Jahren lang) "Galaktischer Senat", sondern "Imperialer Senat", um zu zeigen das die Republik nicht mehr existierte und alles in der neuen Ordnung unter dem Imperator vereint war. Vier Wochen nach der Gründung des Imperiums erklärte Palpatine dem Senat, dass er sich die Vorschläge des Senats anhören werde, er aber allein und unabhängig von den Vorschlägen die Beschlüsse des Staates treffe. Nach der Auflösung übertrug Palpatine die Kontrolle der Systeme den Moffs.

Sieben Jahre nach der Schlacht von Yavin gründete die Neue Republik den Galaktischen Senat unter dem Namen "Senat der Neuen Republik" neu. Damit löste der neue Senat den Provisorischen Rat der Neuen Republik ab.

Senatsgebäude

Der Galaktische Senat tagte in einem großen, amphitheaterähnlichen Gebäude auf Coruscant, wo Tausende von Senatoren aus allen Welten der Galaktischen Republik den Sitzungen beiwohnten und über Gesetzesbeschlüsse, sowie einige Verurteilungen tagten. Der amtierende Oberste Kanzler saß in der Mitte des riesigen Gebäudes auf einem Turm. Alle Teilnehmer an der Tagung saßen in Logen auf Schwebeplattformen, die sie nach Belieben schweben lassen konnten. Die Bürobereiche hinter den Schwebeplattformen dehnten sich auf bis zu einen Kilometer Länge aus. Das Senatsgebäude wurde durch die Blaue Garde und das Senatskommando bewacht. Das Senatsgebäude überstand die Zeit des Imperiums und wurde von der neuen Republik weiter verwendet. Selbst die Eroberung und anschließende Umformung von Coruscant konnte das Gebäude nicht vollständig zerstören.

Quellen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki