Fandom

Jedipedia

Gebäude des Galaktischen Senats

36.139Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion17 Teilen

30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-NeuJedi.png


Gebäude des Galaktischen Senats
Senatsgebäude.jpg
Allgemeines
Zweck:

Tagungen des Senats

Planet:

Coruscant

Region/Stadt:

Galactic City

Technische Informationen
Besatzung:

Senatswachen

Weitere Daten
Zugehörigkeit:

Im Gebäude des Galaktischen Senats tagte der Galaktische Senat. Das pilzförmige Senatsgebäude mit einem Durchmesser von zwei Kilometern lag im Regierungsbezirk von Galactic City.

Beschreibung

Äußeres

Das Gebäude des Galaktischen Senats war ein pilzförmiges Bauwerk im Regierungsbezirk von Galactic City. Das gesamte Gebäude war in verschiedenen Grautönen gehalten. Die Seitenwände wiesen eine starke Strukturierung durch Fenster auf, die sich von Ring zu Ring unterschied. Meistens waren die Fensterabschnitte mit spitz zulaufenden Blenden unterteilt. In den unteren Bereichen wechselte es jedoch zu einfachen horizontalen und vertikalen Streben, und im untersten sichtbaren Abschnitt fehlten Fenster vollkommen; die Strukturierung wurde von Stützwänden in regelmäßigen Abständen übernommen.

Inneres

Das Innere wurde von der Senatsrotunde, die als Sitzungssaal des Senats diente, beherrscht. In diesem Saal befanden sich Plattformen und Rednerpulte für über tausend Delegationen aus der gesamten Galaxis. Um diese herum gab es schier endlose Gänge und zahlreiche Büroräume, die sternförmig um den zentralen Sitzungssaal herum angeordnet waren.

Versammlungsrotunde

Senats Rotunde.jpg

Die Versammlungsrotunde

Die riesige trichterförmige Versammlungsrotunde war der größte Raum im Inneren des Senatsgebäudes. Hier wurden die Sitzungen des Senats abgehalten.

In der Mitte stand auf der Spitze einer Säule das Podium des Obersten Kanzlers. Damit stand der Kanzler in dreißig Meter Höhe an einem Punkt, auf den alle Senatoren ihren Blick richten konnten. Er konnte das Podium direkt von seinen Büroräumen aus, die unter der Rotunde lagen, betreten werden und dann damit hinauf fahren. Zu beiden Seiten des Kanzlers fanden auf dem Podium auch noch der Senatssprecher und ein Sekretär Platz. Für diese drei waren vorne Datenschirme angebracht, auf denen sie beispielsweise Übersetzungen und Abstimmungsergebnisse ablesen konnten. Auf einem Ring unterhalb des eigentlichen Podiums saßen noch vier Beamte, die für Protokoll, Sicherheit, Aufzeichnung der Sitzungen und Verfahrensfragen zuständig waren, vor ihren Bildschirmen.

Binks-Senat2.jpg

Jar Jar Binks auf einer Senatsplattform

Die dunklen Wände des Sitzungssaales stiegen schräg an. An ihnen waren die Senatsplattformen angedockt, auf denen sich die Delegationen während der Sitzungen aufhielten. Diese Plattformen boten mehreren Personen Platz, sodass die Vertreter der Systeme und der Unternehmen nicht auf Sitze beschränkt waren, sondern selbst entscheiden konnten, wie viele Berater und Adjutanten sie mitnahmen. Ein weiterer Nutzen der Unterbringung auf den Plattformen bestand darin, dass jede Vertretung einen gewissen Abstand zu anderen hatte, was Ausschreitungen, Spionage oder Beeinflussung wesentlich erschwerte. Den über tausend Senatoren wurden auf ihren Bildschirmen verschiedene Informationen, wie etwa Abstimmungsergebnisse und Übersetzungen, angezeigt. Dadurch war dafür gesorgt, dass die Angehörigen jeder der vielen vertretenen Spezies den Sitzungen folgen konnten.

Der gesamte Saal war in dunklen Farben gehalten, nur ein bläulich leuchtender Streifen auf den Schwebeplattformen und der helle Sitz des Kanzlers hoben sich vom einheitlichen Dunkel ab. Wie der Saal beleuchtet wurde ist nicht bekannt, doch musste es ein gutes System geben, das die Redner mit spotähnlichen Lampen zu beleuchten vermochte.

Büroräume

Um die Versammlungsrotunde herum lagen Büroräume. Hinter den Plattformen im Sitzungssaal ging es durch einen offenen Durchgang an einer Senatswache vorbei durch einen kurzen verwinkelten Gang in die Büros der Delegationen. Die eigentlichen Büroräume waren keilförmig, sodass der Platz in dem kreisförmigen Gebäude optimal ausgenutzt wurde. Auf den ersten Ring von Büros folgte die öffentliche Promenade, die alle Räume miteinander verband. Hier konnte man entweder auf den Ebenen um das Gebäude herum gehen oder die Turbolifte benutzen, die die vielen Stockwerke miteinander verbanden. Nach außen hin schlossen sich weitere Büros an. In diesem äußeren Ring standen einer Delegation immer zwei nebeneinander liegende Räume zur Verfügung.

Die Inneneinrichtung der Bürobereiche war den Abgeordneten und ihren Angestellten überlassen, sodass alles in vollem Maße deren individuellen Bedürfnissen, Gewohnheiten und Eigenheiten angepasst werden konnte. Vor allem die Büros der vielen nicht menschlichen Delegationen wurden innen sehr stark angepasst. Während ein paar wenige Senatoren größten Wert auf Luxus und Prunk legten, passten die meisten alles ihrer heimischen Kultur und Lebensweise an. So waren bei den Wookiees importierte Einrichtungsgegenstände aus Wroshyrholz zu finden, während die Neimoidianer in den Büros ihre Stockarchitektur imitierten und massenhaft Panzertüren und Blasterschotten installierten, um ihr fast selbstverständliches Misstrauen zu beruhigen. Die Vertreter von Völkern, die in anderen natürlichen Verhältnissen lebten, mussten in ihren Räumlichkeiten verschiedene Einrichtungen und Systeme zur Lebenserhaltung einbauen. Die Kel'Dor-Delegierten von Dorin hatten zum Beispiel einen großen Teil ihrer Büros mit der Atmosphäre ihrer Heimatwelt geflutet, um sich ohne Atemmasken bewegen zu können. Im Wasser lebende Spezies wie die Quarren hatten in ihren Räumen Wasserbecken eingerichtet, um ihre Haut feucht zu halten und in gewohnter nasser Umgebung arbeiten zu können. Eine der wenigen Gemeinsamkeiten der meisten Aufteilungen und Einrichtungen bestand darin, dass die Büros, die direkt an den großen Sitzungssaal anschlossen, dem Senator und höheren Beamten vorbehalten waren, während die Beamten niedrigeren Ranges jenseits des Rundganges ihrer Arbeit nachgingen.

Der oberste Kanzler war der Einzige, dessen Büro nicht in den Ringen um die Rotunde lag. Die Räume des Senatsvorsitzenden lagen unter dem Saal, sodass sie direkt mit dem Podium, das mitsamt der Säule im Boden der Rotunde versinken konnte, erreicht werden konnten. Wie groß der Komplex unterhalb des Senats tatsächlich war, lässt sich nur schwer abschätzen. Es gab einen zentralen Raum mit einem Arbeitsplatz und einige angrenzende Räume. Neben diesen gab es ein weitläufiges Tunnelnetzwerk, das die Büros mit angrenzenden Gebäuden, dem Republica 500, dem offiziellen Amtssitz und weiteren Gebäuden verbanden. Diese Gänge ermöglichten es Palpatine, sich zum einen sicher zwischen seinen Wohnungen und Arbeitsplätzen zu bewegen und zum anderen geheime Treffen mit Count Dooku oder anderen seiner Untergebenen abzuhalten.

Geschichte

Geiselnahme im Senatsgebäude

Um das Jahr 21 VSY drang der Kopfgeldjäger Cad Bane zusammen mit einigen Helfern gewaltsam in das Gebäude des Galaktischen Senats ein und nahm einige Senatoren als Geiseln, um die Freilassung des kürzlich verhafteten Ziro Desilijic Tiure zu erwirken. Er handelte dabei im Auftrag einiger mächtiger Hutt-Familien, die befürchteten, dass ihnen Ziro mit dem Wissen, dass er über sie und ihre Machenschaften besaß, gefährlich werden könnte. Der Jedi-Ritter Anakin Skywalker, der sich ebenfalls im Gebäude aufhielt, versuchte, die Geiselnehmer auszuschalten, doch auch er wurde von ihnen gefangen genommen. Schließlich sah sich Kanzler Palpatine gezwungen, nachzugeben und Banes Forderungen zu erfüllen. Nachdem Ziro freigelassen worden war, erzwangen sich die Kopfgeldjäger freien Abzug, indem sie drohten, die Sprengsätze zu zünden, die sie zuvor im Senatsgebäude angebracht hatten.[1]

Mord im Senat

Im selben Jahr forderte eine Gruppe von Senatoren unter der Führung der Senatorin Halle Burtoni von Kamino eine Aufstockung der Truppen, damit die schweren Verluste, die die republikanischen Streitkräfte im Verlauf der Klonkriege erlitten hatten, ausgeglichen werden konnten. In dieser Situation wurde der rodianische Senator Onaconda Farr, der sich gegen die Produktion weiterer Klonkrieger ausgesprochen hatte, im Senatsgebäude ermordet. Eine Ermittlung, die von den Senatoren Padmé Amidala und Bail Prestor Organa durchgeführt wurde, ergab, dass Farrs Stellvertreterin Lolo Purs ihren Vorgesetzten vergiftet hatte, weil sie ihm vorwarf, ihre Heimatwelt Rodia in den Krieg gezogen zu haben. Als die beiden Senatoren versuchten, die Mörderin festzunehmen, nahm diese Senatorin Amidala als Geisel. Die Senatorin konnte sich jedoch befreien und Purs unschädlich machen.[2]

Das Ende der Alten Republik

Im Jahre 19 VSY war der Sitzungssaal des Senatsgebäudes der Ort, wo Kanzler Palpatine, bei dem es sich in Wirklichkeit um den Sith-Lord Darth Sidious handelte, vor dem versammelten Senat die Umwandlung der Republik ins erste Galaktische Imperium verkündete und den Jedi-Orden ächtete.[3]

Kurze Zeit später verschaffte sich der Jedi-Meister Yoda Zutritt zu Palpatines Büroräumen und unternahm einen letzten Versuch, diesen aufzuhalten. In dem folgenden Kampf, der in den Büroräumen begann und im Sitzungssaal fortgesetzt wurde, gelang es Palpatine, sich gegen Yoda durchzusetzen. Der Jedi sah sich schließlich dazu gezwungen, sich zurückzuziehen.[3]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki