FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Gefährliche Ware ist die erste reguläre Episode der TV-Animationsserie Rebels. Sie wurde am 13. Oktober 2014 in den USA ausgestrahlt. R2-D2, C-3PO und C1-10P treten darin als Hauptcharaktere auf.

Beschreibung

Da den Rebellen das Geld ausgeht, entschließen sie sich dazu, einen weiteren Auftrag von Vizago anzunehmen. Sie fliegen nach Garel, um dort Kisten mit illegalen Waffen zu stehlen und an ihn auszuliefern. Als Zeb jedoch bemerkt, dass es sich bei den Waffen um T-7-Ionen Disruptoren handelt, mit denen das Imperium sein Volk von seinem Heimatplaneten vertrieben und fast ausgelöscht hat, versucht er, Kanan von dem Handel abzuhalten.

Handlung

Sabine, Hera, Ezra, Kanan, Zeb und Chopper müssen ohne der benötigten Ware vor einem Sternzerstörer des Imperiums flüchten. Da sie aber dringend Geld benötigen, entscheidet Kanan, dass sie einen Auftrag von Cikatro Vizago annehmen.

Von dem Raumhafen auf Lothal aus fliegen die Lothal-Rebellen mit dem Sternenpendlershuttle ST-45 nach Garel. In dem Shuttle befinden sich ebenfalls Ministerin Maketh Tua und Amda Wabo, die mithilfe von C-3PO als Übersetzer und R2-D2 verhandeln. Die Rebellen müssen von Amda Wabo die Zahl des Frachtraums erfahren, in welchem sich die Waffen, die er an das Imperium verkauft, befinden.

Rebels im Shuttle

Ministerin Tua und Amda Wabo.

Dazu beginnen Ezra, Kanan und Chopper, sich lautstark zu streiten. Daraufhin erklärt der Pilot RX-24, dass sich laut imperialer Vorschriften alle Droiden im hinteren Teil des Schiffes aufhalten müssen, wozu natürlich auch C-3PO und R2 gehören. Ohne einen Übersetzer kann Ministerin Tua allerdings nicht mit Wabo kommunizieren, weshalb Sabine sich als Übersetzerin anbietet und so erfährt, dass sich die Waffen in Frachtraum sieben befindet. Der Ministerin gegenüber behauptet sie jedoch, sie befänden sich in Frachraum 17, wo diese sich sofort mit einer Sturmtruppen Einheit hinbegibt. Währenddessen klettert Ezra über einen Lüftungsschacht in den Frachtraum, in dem sich die Waffen befinden, und öffnet von innen das Tor, um den Rest der Crew hinein zu lassen.
Zeb: „Sieh an, Kleiner. Du hast es wirklich hinbekommen.“
Ezra: „Gab es daran etwa Zweifel?“
Zeb und Sabine: „Ja.“
— Ezra öffnet das Tor zu Frachtraum Sieben. (Quelle)
Ezra und Sabine mit Disruptor

Sabine öffnet die Waffenkiste.

Während Hera mit der Ghost landet, stellt Sabine fest, dass es sich bei den Waffen um T-7-Ionendisruptoren handelt. Zeb, dessen gesamtes Volk durch diese Ionendisruptoren vernichtet wurde, ist entsetzt, dass das Imperium solche Waffen kaufen wollte, da diese vom Senat verboten wurden. Gleichzeitig erreichen die Imperialen Frachtraum 17, wo sie dank C-3PO feststellen, dass sie am falschen Ort sind. Chopper versucht sie hinzuhalten, aber Ministerin Tua erkennt ihn wieder und befiehlt den Sturmtruppen, sich sofort zu Frachtraum Sieben zu begeben.

Dort angekommen befehlen sie den Rebellen sich zu ergeben. Daraufhin geht Zeb langsam auf die Sturmtruppen zu und will ihnen erklären, dass das Ganze ein großer Irrtum ist. Als er bei den Soldaten angekommen ist, bekämpft er sie mit seinem Bow Rifle. Derweil schaffen Sabine und Ezra die Waffenkisten in den Frachtraum Ghost. Gerade als Hera das Schiff startet, gehen neben Kanan, Zeb und Chopper auch noch C-3PO und R2-D2 an Bord und sie heben vom Raumhafen in Garel ab.

Zeb: „Kanan, können wir reden?“
Kanan: „Kann das warten? Wenn ich unser Treffen mit Vizago nicht bestätige, war alles umsonst.“
Zeb: „Ja, darum geht es ja. Vielleicht sollten wir sie Vizago nicht verkaufen. Wir sollten stattdessen die Waffen dieses Mal lieber aus dem Verkehr ziehen.“
Sabine: „Immerhin haben wir sie aus dem imperialen Verkehr gezogen.“
— Zeb will die Disruptoren nicht an Vizago verkaufen, sondern lieber vernichten. (Quelle)
Während Sabine für die beiden vermeintlich imperialen Droiden Haltebolzen holt, diskutieren Kanan und Zeb darüber, ob sie die Disruptoren an Vizago verkaufen sollen. Da sie aber Vizago schon zugesagt haben und das Geld dringend benötigen, entscheiden sie sich für den Verkauf. Außerdem erhoffen sie sich durch den Verkauf der zwei Droiden einen besseren Preis von Vizago. Als die Crew der Ghost auf Lothal am Treffpunkt mit Vizago landet, setzt C-3PO unbemerkt einen Notruf an das Imperium ab. Während Vizago und Kanan noch über den Preis verhandeln, erscheint das Imperium. Daraufhin fliehen Vizago und seine Männer mit der Hälfte der Waffen ohne sie zu bezahlen. Angegriffen von zwei imperiealen AT-DP Läufern und mehreren Sturmtruppen Einheiten suchen die Rebellen Deckung. 3PO, der auf seine Rettung wartet, läuft er jedoch genau auf diese zu.
Zeb vs Kallus

Kallus und Zeb im Kampf

Da die Imperialen aber den Befehl haben, auf Alles zu schießen, läuft er sofort wieder zurück. Agent Kallus, der die Strumtruppen befehligt, fordet Zeb zu einem Duell aus. Wütend, weil Kallus stolz berichtet, auf Lasan den Befehl zum Einsatz der Disruptoren gegeben zu haben, geht Zeb darauf ein. Damit die Disruptoren auf keinem Fall wieder in die Hände des Imperiums fallen, überladen Sabine, Chopper und R2, der sich entschlossen hat zu helfen, die T-7 Ionendisruptoren und zerstören so die beiden Läufer. Durch die Erschütterung der Explosion kann Kallus die Überhand gewinnen und setzt zum finalen Schlag an. Doch instinktiv schafft es Ezra, Agent Kallus mit einem Machtschub von Zeb wegzuschleudern.
„Die einfachsten Gesten der Güte können eine Galaxis mit Hoffnung füllen.“
— Bail Prestor Organa zitiert eine Jedi-Redensart (Quelle)

Die Rebellen bringen C-3PO und R2-D2 zu ihrem rechtmäßigen Besitzer, Bail Prestor Organa, zurück, ohne von dessen Tätigkeit als imperialer Senator zu wissen. Dafür erhalten sie eine hohe Belohnung und kommen so doch noch an das Geld, das sie so dringend benötigen.

Galerie

Hinter den Kulissen

  • In dem gleichnamigen Erstleser-Buch werden die Ereignisse der Episode geschildert.
  • Wörtlich übersetzt würde der Originaltitel "Droids in distress" "Droiden in Not" bedeuten.

Quellen