FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy

Die Golan-II-Kampfstation war eine mächtige Waffe von Golan Waffenbau, die zur planetaren Verteidigung während des Galaktischen Bürgerkrieges eingesetzt wurde.

Beschreibung

Sie war das Nachfolgermodell der Golan-I-Kampfstation, die bereits zur Zeit der Galaktischen Republik existierte. Nach der Entwicklung neuer Kriegsschiffe wie des imperialen Sternzerstörers, denen die Golan-Kampfstation unterlegen war, wurde diese als veraltet angesehen und die fortschrittlichere Version entwickelt. Diese hatte eine stärkere Bewaffnung, leistungsfähigere Schutzschilde und bot doppelt so vielen Garnisonstruppen Platz. Dafür war ihr Preis von 28.988.600 Credits auch ein wenig höher und sie benötigte eine fast doppelt so große Besatzung. Ebenso wie ihr Vorgängermodell konnte sie Besatzung und Wachtruppen für drei Monate mit Nahrung, Wasser und Luft versorgen sowie die Energieversorgung aufrecht erhalten. Die Golan-II-Kampfstation war bis zur Schlacht von Endor weit verbreitet, wurde dann aber durch die noch mächtigeren Golan III-Verteidigungsplattformen ersetzt.

Geschichte

9 VSY verteidigten mindestens vier Golan-II-Kampfstationen die Werften von Bilbringi gegen den Angriff der Neuen Republik. In der Schlacht von Bilbringi im Jahr 28 NSY spielte eine alte Golan-II-Station eine wichtige Rolle. Sie war ein Überbleibsel des Thrawn-Feldzugs und mit einem Tarnfeld ausgestattet im Bilbringi-System verblieben.

Quellen