FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Grelb war ein Hutt, welcher als Gruppenführer für die Offworld Mining Corporation fungierte. Zu seinen Lebzeiten sollte er auf der Monument nach Bandomeer gebracht werden sollte. Schon früher führte er Sabotageakte und Morde an anderen Firmen aus. Er war die rechte Hand von Jemba.

Biografie

Auf der Monument

Der junge Obi-Wan Kenobi traf zufällig auf der Monument mit Grelb zusammen. Dieser würgte ihn und schlug ihn so mächtig auf den Kopf, dass der Junge in Ohnmacht fiel. Auf dem selben Flug stahl Grelb im Auftrag von Jemba Thermocoms einiger Maschinen von Arcona Mineral Harvest Corporation.

Beim Versuch der Aufklärung dieses Diebstahls, spionierte Obi-Wan Kenobi mit dem Arconier Si Treemba in den Offworld-Quartieren der Monument. Grelb und einige Whiphiden erwischten Si Treemba in einem Lüftungsschacht, hielten ihn gefangen und foltern ihn mit Salz. Salz ist für Arconier ab einer gewissen Menge tödlich, kann aber mit Dactyl neutralisiert werden.

Obi-Wan Kenobi befreite den Arconier und schlug Grelb eine Kerbe ins Gesicht. Als der Hutt dies seinem Boss Jemba erzählte, schlug ihn dieser ins Gesicht und sagte das er ihm bei dem nächsten Versagen Grelbs Schwanz aufessen werde.

Der Kampf mit den Draigons

Nach einem Piratenangriff musste die Monument auf einer Insel eines unbekannten Planeten notlanden. Jemba ließ seine Männer das Dactyl stehlen und zu einer höher gelegenen Felsenhöhle bringen. Wenig später, als das Schiff wegen einer drohenden Überflutung evakuiert werden musste, bekam Grelb den Auftrag, das gestohlene Dactyl zu bewachen.

Grelb befolgte den Auftrag und während er von weitem die Evakuierung beobachtete, wurde er auf Qui-Gon Jinn aufmerksam, der einen anderen Weg als die Mannschaft einschlug. Die Mannschaft versteckte sich aus Furcht vor den einheimischen, aber bis dahin friedlichen Draigons in einer anderen Höhle.

Grelb war sich im Klaren, dass der Jedi herausgefunden haben musste, wo das gestohlene Mineral versteckt war. Er griff den Jedi zusammen mit mit seinen Whiphiden an, als dieser kletternd in einer Felswand hing.

Als die Offworld-Angreifer realisierten, das die Draigons von ihren Blasterschüssen aggressiv wurden, war es bereits zu spät. Die Whiphiden wurden von den Flugechsen überrascht und getötet. Grelb konnte entkommen, indem er sich durch mehrere Felspalten quetschte. Die Draigons waren nun aufgeschreckt und griffen auch Qui-Gonn Jinn und den Rest der Passagiere an.

Weil er wusste, dass sein Boss Jemba ihn töten würde, wenn Qui-Gon entkommen würde, beschloss Grelb, den Jedi zu töten. Bevor er Qui-Gon angreifen konnte, verschwand dieser mit dem wiedererlangten Dactyl in den Höhlen, in denen die Mannschaft Schutz gesucht hatte.

Grelb sah nun Obi-Wan Kenobi, der gegen die Draigons kämpfte und den Höhleneingang verteidigte. Er wollte sich an ihm rächen und beschloss nun den Jungen zu töten. Obi-Wan, von der Macht erfüllt, wich Grelbs Angriff aus und der Schuss traf den auftauchenden Jemba tödlich. Dass Grelb mit diesem Schuss seinen Boss tötete, erfuhr er nie - er wurde von einem Draigon entdeckt, aus seinem Versteck gezogen und getötet.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.