FANDOM


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Ein Bild und eine inhaltliche Überarbeitung wären wünschenswert. Kun Skywalker 20px-Trandoshaner_Logo.png (→ Komlink) 19:24, 18. Jul. 2018 (UTC)

Kanon-30pxÄra Widerstand

Die Guavianischen Todesbringer waren eine kriminelle Organisation, die in Konkurrenz zur Kanjiklub-Gang stand.

Geschichte

Die Guavianischen Todesbringer stammten ursprünglich von außerhalb der Kernwelten. Nach dem Kollaps des Galaktischen Imperiums wurden sie aus den Kernwelten vertrieben und führten ihre Geschäfte im Inneren Rand und den Kolonien fort. Um 34 NSY ließen die Anführer der Todesbringer Han Solo seit seinem Start von Nantoon von Anführer Bala-Tik und seinen Soldaten beschatten, da Solo sich von ihnen 50.000 Credits geliehen hatte, um einen teuren Transport von Rathtaren zu finanzieren. Han Solos Großfrachter Eravana wurde schließlich von ihnen geentert. In einer darauffolgenden Auseinandersetzung wurden viele Guavianischen Todesbringer durch die Rathtare getötet.

Soldaten

Die Sicherheitssoldaten der Guavianischen Todesbringer waren anonyme Mörder, an denen kybernetische Veränderungen vorgenommen wurden. Von einem Reservoir leitete eine mechanische Pumpe eine Chemikalienmischung direkt in den Blutkreislauf der Soldaten. Diese Mischung bewirkte, dass die Geschwindigkeit und Aggressivität der Soldaten auf ein tödliches Niveau stieg. Ihre Rüstung bestand aus einem roten Ganzkörperanzug und ausdruckslosen Masken. Sie kommunizierten untereinander über Hochfrequenzdatenströme, welche von einer Platte in der Mitte ihrer Masken gesendet wurden. Ihr schwarzer Schulterschutz war in der Lage, Wärme zu absorbieren. Des Weiteren trugen die Soldaten segmentierte Armschienen, einen Allzweckgürtel und flexible, gepanzerte Beinschienen. Im Austausch zu dieser Ausrüstung hatten die Soldaten ihren Bossen bedingungslose Treue geschworen.

Ausrüstung

Die Guavianischen Todesbringer haben Verträge mit vielen Rüstungskonzernen geschlossen, in denen ihnen immer wieder im Austausch für immense Summen an Credits brandneue Prototypen zugespielt werden. Unter anderem verwenden die Todesbringer Erschütterungskanonen und Mikrogranatenwerfer von Tostovin Munitions. Von allen Waffen ihres Arsenals wurden gründlich die Seriennummern entfernt.

Quellen