Fandom

Jedipedia

Hügelvolk

35.937Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Hügelvolk
Allgemeines
Spezies:

Galakianer[1]

Heimatwelt:

Gala[1]

Lebensraum:

Gebirge[1]

Sprache:

Basic[1]

Merkmale:

Dunklere Haut als das Stadtvolk[1]

Weitere Daten
Bekannte Individuen:

Elan Tallah[1], Dana[1], Nuni[1], Viva[1], Domi[1], Rowi[1], Tema[1]

„Wir leben nicht wie Barbaren, was immer die Stadtleute auch denken mögen.“
— Elan Tallah zu Qui-Gon Jinn (Quelle)

Das Hügelvolk ist eine der drei verfehdeten Volksgruppen der Galakianer auf dem Planeten Gala. Es hat sich vor langer Zeit von den restlichen Bewohnern und von deren Lebensweise getrennt.

Lebensweise

Die Hügelleute leben, von der restlichen Zivilisation Galas abgeschnitten, in den Bergen ihres Heimatplaneten. Sie sind zu Fuß sehr schwer zu erreichen, daher benutzen sie Swooper, um zu ihren Lagern zu gelangen. Diese Lager bestehen aus Ansammlungen von Kuppelbauten verschiedener Größe. Das Grundgerüst der Kuppelbauten besteht aus Metallstangen, an die ein weißes, wetterbeständiges Material genietet wird. Weiterhin haben die Hügelleute eine Arbeitsteilung, so gibt es zum Beispiel Heiler.[1]

Geschichte und Kultur

„Das Hügelvolk ist eine Splittergruppe, die sich gegen die Monarchie aufgelehnt und in den rauen Bergen außerhalb der Hauptstadt niedergelassen hat, um nach eigenen Regeln zu leben.“
— Königin Veda Tallah (Quelle)

Die Hügelleute fanden sich mehrere Jahrhunderte vor der Schlacht von Yavin als Ausgestoßene zusammen und bildeten einen neue Gemeinschaft mit eigenen Gesetzen. Ihr oberstes Gebot ist die Freiheit. Wichtige Entscheidungen treffen die Hügelleute gemeinsam, allerdings haben sie auch einen Anführer. Um 44 VSY war Elan Tallah die Anführerin des Hügelvolkes. Es entwickelte sich außerdem ein eigener Kult, über den aber nur sehr wenig bekannt ist. Unter anderem sehen sie besondere Steinstelen als heilig an.[1]

Bei den anderen Völkern auf Gala ist nur sehr wenig über dieses Volk bekannt. So entstanden viele Vorurteile und Gerüchte, wie zum Beispiel, dass die Hügelleute viel Gold besäßen und ein barbarisches Leben führten. Doch das Hügelvolk ist zu Fremden höflich und gastfreundlich.[1]

Als Qui-Gon Jinn im Jahr 44 VSY dieses Volk suchte, wurde er von Banditen aus den Vorstädten überfallen und verwundet. Elan und einige andere Hügelleute retteten ihn. Die Anführerin gestattete ihm eine Nacht im Lager, um seine Wunden zu versorgen und um ihn vor einem herannahenden Sturm zu schützen.[1]

Am Tag darauf kam es zu einem von Lonnag Giba befohlenen Panzerangriff des Stadtvolkes. Um den Angriff mit einer List zurückzuschlagen, setzten die Angehörigen des Hügelvolks auch ihre Fertigkeiten auf den Swoopbikes ein. Qui-Gon Jinn konnte Elan verständlich machen, dass ihr Volk immer bedroht sein würde, wenn es sich nicht an den anstehenden Wahlen auf Gala beteiligen würde. Mit der Siegerin der Wahl, Wila Prammi, schloss das Hügelvolk schließlich einen Vertrag ab, das sowohl die Autonomie, als auch die Verbundenheit der beiden Völker garantierte.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki