FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Der HH-15 Projektilwerfer war ein Raketenwerfer von Golan Arms, der von Soldaten der Allianz-Vorhut zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs eingesetzt wurde.

Mit der Zeit entwickelte sich der HH-15 als Hauptwaffe der Allianzvorhut, die für die Zerstörung gepanzerter, imperialer Einheiten eingesetzt wurde, immer mehr zu einer Hauptstütze der Streitkräfte der Rebellen-Allianz. Verglichen mit den um einiges moderneren Waffen des Imperiums war der HH-15 immer noch stark genug, um die Panzerung der feindlichen Einheiten zu durchbrechen.

Technik

Der Raketenwerfer wurde von der Schulter aus abgefeuert und konnte mit verschiedensten Munitionsarten geladen werden - von einfachen Erschütterungsraketen bis hin zu kleinen Protonentorpedos. Des Weiteren war der HH-15 sehr robust gebaut, sodass er auch bei extremen Wetterverhältnissen fehlerfrei funktionierte. Diese beiden Eigenschaften waren ein großer Vorteil gegenüber imperialen Einheiten.

Ein Nachteil des HH-15 war, dass er zwar nicht über die hochentwickelten Zielvorrichtungen und Sensoren verfügte, mit denen vergleichbare imperiale Waffensysteme ausgestattet waren, doch die Soldaten der Rebellen-Vorhut waren sehr stolz auf ihre Fähigkeit, feindliche Ziele ohne jene Zielhilfen treffen zu können.

Quellen