FANDOM


30px-Ära-Sith


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Stand unter UC eines mittlerweile inaktiven Benutzers. Muss also noch vervollständigt werden! Hjhunter (Diskussion) 11:53, 16. Jun. 2015 (UTC)

Der sogenannte „Held von Tython“ war ein Jedi-Ritter und später ein Jedi-Meister des Alten Ordens, welcher das Sith-Imperium während des Kalten Krieges und anschließend im Galaktischen Krieg bekämpfte.

Biografie

Frühe Jahre

Der Held von Tython wurde ungefähr zwischen 3663 VSY und 3660 VSY während des Großen Galaktischen Krieges geboren. Einige Jahre später entdeckten die Jedi die Macht-sensitive Person, um sie dem Jedi-Orden auf Tython zu übergeben.[1]
Jedi-Enklave auf Tython

Die Jedi-Enklave auf Tython

Ausbildung des Padawans

Angriff der Fleischräuber

Als der Padawan auf Tython ankam, erhielt der Jedi Derrin Weller , der den Padawan gleich zuvor empfangen hatte, einen Notruf aus den Gnarls, dessen Absender aussagte, dass Fleischräuber das dortige Trainingsgelände mit Blastern angriffen. Deshalb schickte Weller den Neuankömmling sofort zur Unterstützung dorthin. Als er die Fleischräuber zurückgedrängt hatte, rief Derrin Weller ihn über seinen Holokom und meldete, dass die Fleischräuber über einen geheimen Tunnel in das Trainingsgelände einfielen. Der Padawan sollte dorthin gehen und den Tunnel verschließen. In der Höhle traf er auf weitere Fleischräuber und fand weiter hinten den Padawan, der den Notruf abgesetzt hatte. Er wurde scheinbar kurz zuvor von einem anderen Lichtschwertkämpfer namens Callef Anführer zwei weitere Fleischräuber aus dem Tunnel holte, begann er den Kampf. Sein Ziel war ihm das Auslöschen des ihmzufolge schwachen Jedi-Ordens, um einen neuen, stärkeren Orden aufzubauen. Nachdem der junge Padawan die Fleischräuber und ihren Kommandanten besiegt hatte, meldete sich auch der zweite Padawan zu Wort und bedankte sich bei seinem Beschützer. Plötzlich traf auch der Jedi-Meister Orgus Din in der Höhle ein, vergewisserte sich das alles in Ordnung war, nahm das Lichtschwert, welches ihm seltsam vertraut war und verschloss die Höhle, indem er Felsen darüber mit der Macht einstürzen ließ. Der Held von Tython als auch der der andere Padawan, Unaw Aharo, zeigten sich begeistert. Orgus nahm Unaw mit sich um ihn persönlich zu einem Medi-Center zu bringen. Den neuangekommenen Padawan schickte er in den Jedi-Tempel, zum Hohen Rat der Jedi.

Auf Mission für die Twi´lek-Pilger

„Eher sterbe ich an Altersschwäche als das meinen Kollegen der Gesprächsstoff ausgeht“
— Meister Orgus Din zu seinem Padawan (Quelle)

Als der Padawan am Eingang des Tempels ankam, kontaktierte ihn die Vorsitzende des Jedi-Rates, Satele Shan, über seinen Holokom. Sie bat ihn, persönlich für ein Gespräch in ihre Meditationskammer zu kommen. Dort sprachen sie über den Tod von Callef, über die Erschütterung des Padawans aufgrund des tödlichen Kampfes, wobei er beteuerte, dass er dies gut verkraftet habe. Also entließ sie ihn und sagte schickte ihn zum Rat der Jedi. Als er dann zum Rat der Jedi kam, eröffnete Meister Orgus das er ihn als Padawan ausbilden würde. Das erstaunte den Rat weil Meister Orgus seit der Zerstörung des Jedi-Tempels auf Coruscant keinen Padawan mehr angenommen hatte. Während der Ratssitzung wurde darüber diskutiert was man gegen die Fleischräuber unternehmen solle. Nach der Ratssitzung trafen sich Orgus und sein Padawan in Orgus Zimmer. Dort bekam der Held von Tython Ausrüstung, weil Orgus ihn in die illegal auf Tython angesiedelte Twi´lek-Siedlung namens Dorf Kalikori. Nachdem Orgus Padawan dort angekommen war, traf er sich mit der damaligen Matriarchin Sumari. Bei einem Gespräch mit der Matriarchin, ihrer Tochter Ranna Tao´Ven und dem Twi´lek-Späherführer Moorint kam heraus das die Fleischräuber die Standardttechnologie der Republik verwenden. Da die Matriarchin Sumari todkrank war, musste sich sich ein wenig Ruhe gönnen und so führten nur Ranna Tao´Ven und Moorint das Gespräch, bei dem die beiden den Padawan baten, die Blaster der Fleischräuber zu manipulieren so das sie, wenn sie abgefeuert werden, explodieren. Da der Padawan als Jedi nichts mutwillig böses tat, entsagte er sich dem Vorschlag der beiden und nachdem er sich in die Höhlen der Fleischräuber vorgekämpft hatte, musste er einen der Fleischräuber-Truppen-Anführer töten um an den Schlüssel zu kommen und schlussendlich nahm er die Blaster als Verteidigungsmaßnahme für die Pilger mit. Doch in der Höhle traf er auf T7-O1, der ihm erzählte das er eine Überwachungsmission gehabt hatte, die Fleischräuber ihn gefangen genommen hatten und ihn einen Sicherungsbolzen verpasst hatten, den jedoch der Padawan entfernte. Da T7 ein vom Jedi-Orden ausgesendeter Droide war, nahm er ihn mit. Da Meister Orgus ihn kontaktiert hatte, wusste sein Padawan das Orgus ihn im Haus der Matriachin erwartete.

Ranna

Ranna Tao´Ven

Als er dort eintraf, platze er ungewollt in ein Gespräch zwischen der Tochter der Ranna, Orgus und dem Twi´lek-Pilger Saylew. Dieser beklagt den Tod seiner Frau, der durch die Fleischräuber herbeigeführt wurde. Der Pilger verlangt die Waffen von dem Helden, dieser jedoch versagt im dies und bietet an sich selbst darum zu kümmern. Als Saylew das Haus verlassen hat, nutzt Orgus Din die Situation um seinem Padawan eine Lektion über die Bindungen zu erteilen. Während Orgus Din sich mit T7´s Sicherungsbolzen beschäftigt, spricht sein Padawan mit Ranna und dem Späherführer Moorint. Dabei erfahren die Jedi, dass die Fleischräuber in einem Schrein bei den Ruinen von Kaleth etwas suchen. Orgus entsendet seinen Padawan daraufhin nach Kaleth um die Fleischräuber von dort zu vertreiben und herauszufinden was sie suchen. Orgus führt T7 derweil dem Rat vor.

Als der Jedi-Schüler in diesem Schrein ankommt, findet er neben vielen Fleischräubern einen besondern vor, der ihn mit "Jedhi" anspricht. Als der Schüler ihn bittet, diesen Ort zu verlassen, benutzt der Fleischräuber plötzlich die Macht und wirft ihn nach hinten. Darauffolgend kommen andere Fleischräuber und es kommt zum Kampf. Als der Schüler die Bedrohung abgewendet hat, erreichen ihn Meisterin [Bela Kiwiiks]] und ihr derzeitiger Padawan [Kira Carsen] die ihm mitteilen das Meister Orgus sie hergeschickt hat und das sie festgestellt hat, das die Fleischräuber nicht die helle Seite der Macht erlernt haben. Bei nährerer Betrachtung der Fleischräuber stellt Meisterin Kiwiiks fest, dass der machtnutzende Fleischräuber ein Holocron dabeihatte von dem er lernte. Meisterin Kiwiiks gibt dem Schüler mehrere Überwachungsgeräte, die Kaleth beobachten und teilt ihm mit das Kira und sie auf eine Mission nach Coruscant geschickt werden. Nachdem er die Überwachungsgeräte angebracht hat, kehrte er zu Meister Orgus in das Dorf der Twi´lek zurück, wo der Meister dem Schüler eine schreckliche Wahrheit offenbart. Der Mann, der die Fleischräuber anführt, ist Orgus Dins ehemaliger Padawan Bengel Morr, der sich der dunklen Seite zugewandt hat. Sie werden von Ranna unterbrochen die ihnen schildert, dass die Matriarchin, Rannas Mutter, im Sterben liegt. Zudem teilt sie ihnen mit das die Fleischräuber eine Kommandobasis in den Bergen haben, die von einem Schild geschützt ist, der jedoch in einem anderen Berg sich befindet. Orgus und sein Schüler beschließen, sich aufzuteilen. Orgus sucht die Kommandobasis auf, währenddessen sein Padawan den Generator des Schildes ausschaltet. Als er den Schildgenerator deaktiviert, erreicht ihn eine Kommunikation von Bengel Morr, der ihm erzählt, dass jeder Jedi auf Tython sterben wird und der Jedi-Orden dem Untergang geweiht ist. Als er kurz darauf wieder im Dorf der Twi´lek ist, erfährt er dass die Fleischräuber in das Dorf eingedrungen und in dem Garten mehrere Maschinen aufgestellt haben, die Gift versprühen. Da ein Dorfbewohner, der sich dem Garten näherte, bewusstlos zusammenbrach, gibt der junge Jedi an, die Maschinen auszuschalten. Ranna hat nach dieser Tat den größten Respekt vor dem jungen Jedi. Als er das Haus von Ranna, die die neue Matriarchin nach dem Tod ihrer Mutter ist, verlässt erreicht ihn eine Holoübertragung von seinem Meister, der ihm mitteilt, dass er die Fleischräuberbasis erledigt ist. Nachdem sein Padawan ihm die neusten Entwicklungen mitgeteilt hat, erfährt er das Orgus die Koordinaten von mehreren geheimer Lager gefunden hat. Er gibt seinem Schüler die Koordinaten von einem in Ober-Kaleth und rät ihm vorsichtig zu sein.

Bengel´s Rache

Schmiede (Tython)

Die Schmiede auf Tython

Als er in der geheimen Höhle der Fleischräuber eintrifft, findet er den Jedi Laotah schwer verwundet vor, der ihm mit letzter Kraft mitteilt, dass die Fleischräuber die Macht kontrollieren können und sein Lichtschwert stehlen. Kurz darauf erliegt er den Verletzungen, die ihm die Fleischräuber zugefügt haben. Nachdem er den Fleischräubern das Lichtschwert abgenommen hat, kontaktiert er seinen Meister und informiert ihn über Laotah und die machtnutzenden Fleischräuber. Orgus sagt, dass sie den gefallen Kameraden später bergen, da er gerade ein Notsignal der Twi´lek-Siedlung erhalten hat. Er bittet seinen Padawan dies zu überprüfen. Als er dort ankam, wird er plötzlich von dem Späherführer Moorint und seinen Helfern Saylew und Eseni betäubt wird. Als er wieder aufwacht, erzählen sie ihm, dass Bengel Morr verlangt hat das die Twi´lek ihm Orgus Din ausliefern und seinen Padawan töten sollen, im Gegenzug dafür dann die Angriffe der Fleischräuber aufhören. Ranna, die größten Respekt vor den Jedi hatte, war die Bedingung zuwieder weswegen sie anbat, den Padawan von Orgus im Dorf zu behalten. Morrint erklärt darauf, dass dies der einzige Weg ist um die Twi´lek zu retten. Nachdem die Situation durch das Machtbeeinflussen der drei Soldaten geklärt ist, erzählt Ranna das Bengel Morr Orgus an einen Ort namens Die Schmiede gebracht. Der Padawan kontaktiert darauf hin den Tempelarchivardroiden A-4PO, der im die Daten, nach einer Nachfrage übermittelt. Daraufhin brechen er und T7 schnellstmöglich zu der Schmiede auf. Dort angekommen finden sie mehrer Fleischräuber und Bengel vor, der gerade Meister Orgus mithilfe der Macht auf die Steintreppe der Schmiede wirft. Orgus Padawan eilt dorthin und fängt an Bengel in ein Gespräch über seine Beweggründe. Daraus geht hervor das Bengel Orgus hasst, weil er in Coruscant, als der Tempel der Jedi von den Sith angegriffen worden war, einfach aufgegeben hat. Nachdem der junge Jedi Bengel im Duell geschlagen hat, schlägt der Padawan in kurzerhand bewusstlos. Orgus, der gerade von seiner Bewusstlosigkeit aufwacht, dankt ihm das ihm sein Padawan das Leben gerettet hat und erzählt das er ihm nichts mehr beibringen kann. Seine letzte Prüfung wird nun sein, in die Schmiede zu gehen und sein Lichtschwert zu schmieden. Durch das Schmieden der Waffe wird jedoch der Bewacher der Schmiede, ein uraltes Monster heraufgerufen, dem sich der Jedi erst stellen muss. Dies meistert er jedoch.

Mission auf Coruscant

Nach dem Sieg gegen Bengel Morr auf Tython wurde der Padawan zum Ritter geschlagen. Zeit zum Feiern blieb jedoch keine, da ein Signal von Meisterin Bela Kiwiiks von Coruscant eintrifft, in der sie schildert, dass die dunkle Präsenz, die die Jedi schon auf Tython spürten, auf Coruscant ungewöhnlich hoch ist. Die Großmeisterin Satele Shan entsendet Orgus und seinen ehemaligen Padawan nach Coruscant um Kiwiiks und ihren Padawan zu unterstützen.

Auf Coruscant angekommen trifft sich der Jedi mit Bela Kiwiiks, Kira Carsen, [Var Suthra|General Var Suthra]] und dem Wissenschaftler Doktor Eli Tarnis, wo ihm mitgeteilt wird, dass die Republik eine Waffe gebaut hat, welche ganze Planeten mit einem Ionenschild abriegeln kann, dem sogenannten Planetenfänger. Die Entwürfe für diese Waffe wurden jedoch von Dieben gestohlen. Einer der Diebe, Vistis Garn, Mitglied der Händlergilde der Migranten, zeigte sein Gesicht in einer der Überwachungskameras, wodurch er vom SID identifiziert und ausfindig gemacht werden konnte. Der neue Jedi-Ritter brach daraufhin zu Vistis auf, um die Pläne zurückzuholen. Nachdem der junge Jedi in ein Lagerhaus der Gilde eindrang, versuchte Vistis ihn zu töten, was jedoch mißlang. Der Jedi befragte den Schmuggler und dieser gab zu die Daten gestohlen zu haben, jedoch eine Sicherungskopie davon angefertigt zu haben, die er an den Rivalen der Gile, die Schwarze Sonne übermittelt habe. Da die Gilde die Dateien bereits entschlüsselt hat. Nachdem er die Dateien wieder zurück gebracht hat, erfährt er das Doktor Tarnis aus dem Senatsgebäude entführt wurde. Ein Sicherheitsteam unter Kiras Führung hat die Verfolgung aufgenommen. In diesem Moment erhalten sie eine Holoübertragung von Kira, die unter Blasterfeuer berichtete, dass sie die Entführer festgenagelt haben, diese jedoch nicht aufgeben wollen. Der Retter der Daten macht sich auf dem schnellstem Weg auf zum Raumhafen, woher der Notruf kam. Als er am Raumhafen ankommt, beraten sich er und Kira wie sie vorgehen wollen. Kira jedoch stellt fest, dass die sie nicht sicher ist ob Doktor Tarnis überhaupt in der Gewalt der Entführer ist. Sie stellen die Taktik auf, dass der Jedi, der im Kampf mehr als geübt ist mit gezogenen Waffen hineinstürmt, während Kira mit einem geborgten Tarnfeldgenerator im Unterstützung erteilt. Nachdem sich der Jedi durch die schießwütigen Truppen gekämpft hat, trifft er mit Kira auf Zeer, der Kiras Generator trifft und sie so bewusstlos schießt. Nachdem Kiras Unterstützer gegen ihn im Kampf gewonnen hat verhören sie ihn. Die wieder zu sich gekommene Kira entlockt dem sturen Zeer die gesuchten Informationen, indem sie vorgibt, seine Gedanken lesen zu können. Bei der Nachbesprechung mit den Meistern, Agent Galen und Var Suthra erfahren sie das in den gestohlen Daten, die der Jedi zurückgebracht hat, Daten von mehreren geheimen Projekten der Republik darauf waren. Orgus, Kiwiiks und Galen werden die drei bedrohten Projektstandorte beschützen während Kira hier bleibt, da ihre Computerkenntnisse gebraucht werden. Orgus´ ehemaliger Padawan wird Doktor Tarnis retten. Von Galen wird ihm ein Sonderkommandotrupp zur Verfügung gestellt, mit dem er sich im Anschluss trifft. Leider hat dieser im Kampf gegen die Schwarze Sonne schwere Verluste erlitten und ist äußerst demotiviert. Der Jedi kann sie jedoch ermutigen, nicht aufzugeben. Nachdem der Jedi mit der Hilfe der Soldaten die Basis der Schwarzen Sonne gestürmt hat, stellt sich heraus, dass Doktor Tarnis in Wahrheit ein Sith-Lord und der Sohn von Darth Angral selbst ist. Mit Kiras Hilfe macht der Jedi-Ritter Tarnis in den Ruinen des Jedi-Tempels ausfindig, wo letzterer sich gerade mit seinem Vater und dessen anderen Schülern beriet. Im darauffolgenden Duell, wo alle Sith über Holo zusehen, wird Lord Tarnis getötet, woraufhin der zornige Angral Rache an der gesamten Republik schwört.

Suche nach Tarnis

Nachdem der Jedi die Sicherheitsterminals der Schwarzen Sonne ausgeschaltet hat, dringt er in Hauptquartier der Schwarzen Sonne ein und konfrontiert Salarr, wo er jedoch durch ein gehörtes Hologespräch erfährt das Tarnis ein Sith ist und die Sith die Schwarze Sonne unterstützt haben. Der Jedi schwört ihm das er ihn aufhalten wird und er nicht davon kommen wird. Von Kira efährt er das der Prototyp des Planetenfängers im Labor eine Fälschung ist und Tarnis den echten hat. Der Jedi kehrt zum Senat zurück, wo Var Suthra eine Panikattacke erleidet, da er keinem mehr trauen kann. Doch die Jedi können ihm vom Gegenteil überzeugen. Kira konnte feststellen von wo aus Tarnis von Sektor 4, dem Justikargebiet, aus kommuniziert hatte. Als er am Ort der Ortung ankam, findet er nur einen schwerverletzten Wissenschaftler am Boden, die übrigen alle tot. Der verletzte erzählt ihm mit letzter Kraft, wie Tarnis sie alle täuschte und teilt ihnen mit das der Planetenfänger Zeit und viel Energie bräuchte um aktiviert zu werden. Danach findet er seinen Frieden. Kira bringt es fertig Tarnis im zerstörten Jedi-Tempel zu orten. Der Jedi und Kira brechen dorthin auf.

Tarnis kommuniziert gerade mit den Sith Darth Angral, Lord Sadic, Lord Praven und Lord Nefarid, als der Jedi im ehemaligen Ratszimmer ankommt. Tarnis beginnt den Kampf mit dem Jedi, während die Übertragung läuft. Tarnis wird jedoch von dem Helden von Tython getötet und Angral, der der Vater von Tarnis war, schwört ihm das er ihn selbst töten werde und das er den Tod seines Sohnes an der gesamten Republik rächen würde. Danach beendete er die Übertragung. Nachdem er zu General Var Suthra zurükgekehrt ist, beraten sie sich mit der Großmeisterin Satele Shan. Es wird festgestellt, dass das Imperium den Krieg wieder aufgenommen hat, beziehungsweise sich kurz davor befindet. Var Suthra trägt zu dem Gespräch bei, dass Tarnis alle geheimen Daten an Angral weitergeleitet hat. Diese Übertragungen wurden zum Planeten Ord Mantell zurückverfolgt. Shan weißt dem Jedi und seiner neuen Begleiterin Kira diesen Auftrag zu und sie bekommen, für ihre Verdienste auf Coruscant, ein Raumschiff geschenkt. Nun machen sie sich auf den Weg nach Ord Mantell.

DefenderClass

Das Raumschiff des Helden von Tython

Angrals Netzwerk auf Ord Mantell

„Name: Marcovic + Rang: Lieutnant = außer Betrieb“
— T7-O1 nach Lieutenant Marcovics Ableben (Quelle)

Nachdem er sein Schiff bestiegen hatte und mit dem Protokolldroiden C2-N2 begrüßt worden war, reiste er nach Ord Mantell. Als er auf dem Planeten gelandet war, kontaktierte er General Var Suthra, der ihn über die Situation des Bürgerkrieges auf Ord Mantell informierte. Er schickte den Jedi zu dem SID-Agenten Ottau und wieß ihm an T7 mit auf die Mission zu nehmen.

Als der Jedi sich mit Ottau bespricht, erfährt er das die Koordinaten auf einer Insel liegen und das dort keine Besucher erwünscht sind. Er weißt ihn an T7 an den Empfänger anzuschließen und so die Daten herunterzuladen. Als die beiden auf der Insel ankommen, finden sie einen Bunker vor, der von imperialen Truppen übersät ist. Als sie sich durch diese Truppen gekämpft haben, treffen sie im Herz der Anlage auf den imperialen Lieutenant Marcovic, der ihm nicht mehr preisgab als seinen Namen und den Rang. Er griff den jungen Jedi an, war ihm jedoch unterlegen. Als Marcovic sah das T7 auf die Kommunikationsanlage zugriff, startete er einen letzten, verzweifelten Angriff auf den Jedi und seinen mechanischen Begleiter, wurde aber von dem Jedi getötet. Nachdem alle Daten heruntergeladen wurden, zerstörte T7 die Konsole mit einem EMP und sie machten sich auf dem Weg zurück zu Agent Ottau. Als sie bei diesem ankamen, sagten sie ihm das sie ihm Besitz der Dateien sind und dankten ihn. Sie kehrten zu ihrem Raumschiff zurück, jedoch trafen sie in der Luftschleuse auf den Inquisitor Ferav, der Kira in Handschellen gelegt hatte und sie mit seinem Lichtschwert bedrohte. Er gab an, dass Angral 20 Parsecs zurückgelegt hatte um Kira zu verhören. Der Jedi gab dem Sith und seinen Truppen die Chance sich zu ergeben, was sie jedoch nicht wahrnehmen. Die Sith jedoch drohten damit Kira umzubringen, wenn er sich nicht ergab. Kira entgegnete jedoch das der Inquisitor das nicht könnte, da Angral befahl, dass sie am Leben bleiben müsste. Nach dem der Sith und die imperialen Truppen gegen den Jedi gekämpft und verloren hatten, befreite er Kira und sie informierte ihn darüber, dass Angral alles über ihn wissen wollte und erzählte ihm, dass Angral mit einem imperialen Admiral an Bord eines Schlachtkreuzers gegangen und sagte es klang wie wenn sie eine neue Superwaffe hätten. T7 entgegnete, dass auf den Daten die er kopiert hatte, auch eine Datei namens "Verwüster" befand. Sie gingen an Bord und kontaktierten Var Suthra um ihn vor der Gefahr zu warnen. Var Suthra informierte sie darüber, dass die den Kontakt zu Galen verloren hatten. Var Suthra gab zwei Ziele an. Auf Nar Shaddaa hatten sie den Kontakt zu Galen verloren hatten, jedoch auch das sich auf Taris sich ein Problem entwickelt hatte.

Mission auf Taris

Nachdem sie im Ojoster-Sektor ankamen, in dem Taris liegt, kontaktierte er wieder Var Suthra. Er erfuhr das Tarnis zwar der leitende Wissenschaftler war, jedoch das Genie der Wissenschaft der Republik, Doktor Godera sich nach dem die Republik den Vertrag von Coruscant unterzeichnet hatte, nach Taris abgesetzt. Er konnte jedoch nicht aufgespürt werden. Der Jedi erhielt von Var Suthra sich mit dessen Truppen zu treffen. Als dieser jedoch an dem eigentlichen Treffpunkt, dem Versteck von Doktor Godera, ankommt, findet er nur imperiale Attentäter vor, die er im Kampf besiegt und entdeckt dann den Droiden RE-MO, der von Godera entwickelt wurde. Dieser ist jedoch darauf programmiert, nur mit Godera-Lebensformen zu kooperieren, außer in extremen Umständen, da er von Godera einprogrammiert bekommen hat das alle Republik-Truppen Feiglinge sind, da sie vor dem Imperium kapituliert haben. Da laut Godera Jedi nicht unter die Kategorie "Republikanische Feiglinge". Darum erzählt RE-MO ihm, dass der Imperiale der den Doktor gefangen genommen hat, Wächter Eins genannt wurde. Er erzählt ihm auch noch, dass die imperialen die Sensoren der Anlage umprogrammiert haben um Godera zu finden. Jedoch wurde der Haupt-Computer von den Imperialen zerstört. Der Jedi macht sich auf die Sensoren wieder umzuprogrammieren, während RE-MO den Haupt-Computer repariert. Anschließend suchte er mittels einem Hinweis von RE-MO den Unterschlupf von Wächter Eins auf. Dort fand er diesen, es stellte sich aber heraus, dass es sich nur um einen imperialen Spezialkommando-Captain handelte, der sich mit einem Wächter 1 -Hologramm getarnt hatte. Er zerstörte RE-MO, und griff auf Befehl von Wächter 1, der über den Holokom des Unterschlupfes sprach, den Jedi-Ritter an. Im folgenden Kampf starben die Imperialen, woraufhin Wächter 1 selbst aus Gründen der Ehre seine wahre Position verriet. Als der Jedi-Ritter dort ankam, war Angral wenig begeistert von dieser Aktion seines Dieners. Durch dessen Druck musste der Wächter von seiner Geste abweichen, und griff den Jedi trotzdem an. Auch er unterlag, und der Jedi konnte Doktor Godera schließlich befreien. Zurück auf dem Schiff, überzeugte Var Suthra den Doktor, wieder für die Republik zu arbeiten.

Einsatz auf Nar Shaddaa

Als nächstes entsendete Suthra den Jedi-Ritter nach Nar Shaddaa. Er offenbarte, dass dort vor einiger Zeit das sogenannte Superwachen-Projekt verwirklicht werden sollte. Es handelte sich um ein Programm zur kybernetischen Verbesserung von Personen als militärische Waffe. Suthra akzeptierte, dass er dieses Projekt längst hätte abbrechen sollen. Nun hat allerdings ein Schüler von Darth Angral, Lord Sadic, das Projekt übernommen und Agent Galen ist auf einer Mission diesbezüglich verschwunden. Der Jedi konnte Agent Galen finden, musste jedoch feststellen, dass Lord Sadic Galen mit Kybernetik ausgestattet und unter seine Kontrolle gebracht hat. Nachdem Sadic Galen befohlen hatte, den Jedi zu töten, stellte sich letzterer dennoch als stärker heraus. Galen erklärte dem Ritter nach dem Kampf Sadics Pläne und wo er zu finden sei. Als der Jedi Sadic in seinem Hauptquartier stellte, erfuhr er, dass Sadic sich selbst offenbar ebenfalls kybernetisch aufgebessert hat, und sich somit für deutlich überlegen hielt. Er lag falsch und wurde im darauffolgenden Duell getötet. Zurück auf dem Schiff versicherte General Var Suthra dem Jedi, das Projekt sofort abzubrechen und keine vergleichbaren Projekte mehr zu beginnen.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Er war stark und mächtig, aber vor allem weise. Den Umgang mit dem Lichtschwert meisterte er wunderbar und auch im Umgang mit der Macht war er sehr begabt. Er wurde von vielen Leuten geachtet und bot, wie es sich für einen Jedi gehört, immer wieder seine Hilfe an. Bekannt war er außerdem dafür, dass er das Unmögliche möglich machen konnte, wie z.B die Rettung Tythons vor Darth Angral.[2]

Hinter den Kulissen

  • Der Held von Tython ist der Protagonist der Charakterklasse Jedi-Ritter im MMORPG The Old Republic.
  • Mit Erreichen der Charakterstufe 10 kann man sich zwischen den erweiterten Klassen Jedi-Wächter (Nahkampf-Damage Dealer; zwei Lichtschwerter) und Jedi-Hüter (Nahkampf-Tank/ Nahkampf-Damage Dealer; ein Lichtschwert) entscheiden.
  • Die oben beschriebene Handlung entwickelt sich so nur, wenn man sich zur hellen Seite hin ausrichtet.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.