Fandom

Jedipedia

Howie Weed

36.153Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

30px-Ära-Real.png


Howard "Howie" Weed
Howieweed.jpg
Beschreibung
Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Biografische Daten
Nationalität:

US-amerikanisch

Beruf/Tätigkeit:

Modellbauer/Tricktechniker

Rolle in Star Wars:

Wampa aus Episode 5

Howie Weed ist ein US-amerikanischer Tricktechniker.

Er war der Darsteller des Wampas in der Special Edition 1997 von Episode V – Das Imperium schlägt zurück.

Biografie

Weed begann seine Karriere Anfang der 80er Jahre als Produktionsassistent bei Smarkus & Co., welche TV-Serien produzierten. Weed gefiel jedoch die Arbeit nicht sonderlich. Durch einen Zufall geriet Weed in Kontakt mit der Produktion des Films „Gremlins“ (1984), für welchen noch Modellbauer gesucht wurden. Weed bewarb sich kurzerhand und bekam den Job. Er arbeitete an den Gremlin-Puppen und kam hierbei mit Chris Wales zusammen, dessen Arbeit ihn sehr inspirierte. In den darauf folgenden Jahren arbeitete er für die Chris Wales Inc. und war als Tricktechniker hauptsächlich für die „Kreaturen-Effekte“ verantwortlich. Hier schuf er diverse Monster und Aliens für Filmen wie „Enemy Mine - Geliebter Feind“ (1985) von Wolfgang Peterson, oder „Die Fliege“ (1986) von David Cronenberg.

Da er keinen Ausschließlichkeitsvertrag mit Chris Wales Inc. hatte, bewarb er sich neben seiner Tätigkeit dort auch bei Backwood Films, für die er für den Horrorfilm „House“ (1986) die Monstereffekte kreierte.

Ein Jahr später begann seine Zusammenarbeit mit ILM für den Film „Die Hexen von Eastwick“. Dennoch wollte sich Weed nicht dauerhaft an ILM binden und arbeitete weiterhin für verschiedene Spezialeffekt-Firmen, darunter auch die von Chris Wales.

In den nächsten Jahren wirkte Weed so an diversen Blockbustern mit, darunter „Ghostbusters II“, „Robocop II“ oder „Star Trek“ (IV und VI). Weed erkannte früh die Zeichen der Zeit und wusste, dass die rasante Computerentwicklung die Welt der Spezialeffekte revolutionieren wird. Aus diesem Grund verlagerte er Anfang der 90er Jahre seine Arbeit weg vom reinen Modellbau hin zu computeranimierten Effekten.

Weeds erste Arbeit auf dem Gebiet der computergestützten Effekte war Steven Spielbergs „Jurassic Park II - Lost World“ (1997). Dennoch blieb er dem Modellbau treu. Im gleichen Jahr erschuf er die Modelle für die Ufo-Crash-Sequenz in „Man in Black“.

Durch seine zahlreichen Arbeiten für ILM war man dort auf ihn aufmerksam geworden und vertraute ihm die Erschaffung der neuen Kreaturen für die Special Edition von Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter an. So entwarf er auch einen neuen Wampa-Anzug, mit dem neue Szenen gedreht wurden, welche die Originalaufnahmen von 1980 ergänzten. Nachdem der Anzug so geschaffen war, dass man hierfür keinen großen Schauspieler mehr benötigte, wurde auf die Mitarbeit von Des Webb verzichtet, welcher 1980 im Wampa-Kostüm gesteckt hatte.

Nachdem die Special Edition von Star Wars abgeschlossen war, erschuf Weed für Episode I – Die dunkle Bedrohung die digitalen Modelle der Raumschiffe und Aliens, verzichtete hier jedoch auf eine Mitwirkung.

So griff zwei Jahre später Steven Spielberg ebenfalls wieder auf Weeds Dienste zurück und ließ ihn die Effekte für „A.I.“ (2001) und im Jahr darauf für „Minority Report“ kreieren.

Weitere Blockbuster wie „Fluch der Karibik“ und „Terminator III“ folgten, bis Weed 2005 die Digital-Modelle für Episode III – Die Rache der Sith erschuf.

In den letzten Jahren wirkte er an Filmen wie „Krieg der Welten“ (2005), „Poseidon“ (2006) und „Eragon“ (2007) mit. Seine letzte Arbeit waren Digitaleffekte für „Transformers“ (2007) und „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ (2008).

Trivia

Wie viele seiner Kollegen wirkte Weed auch in zahlreichen Filmen, stets maskiert und bis zur Unkenntlichkeit geschminkt, als Monster oder Alien mit. So auch in Star Wars. Hier war er als Ketwol und auch als Melas in Episode IV – Eine neue Hoffnung zu sehen.

Beide Figuren waren jedoch ein und dieselbe Puppe - nur jeweils um 180 Grad gedreht und nach unten gekippt. Bei der Einstellung, als man Ketwol sieht, erkennt man den Hinterkopf von Melas.

Filme

(Auswahl)

  • Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (2008) (Digitale Modelle und Simulationen)
  • Fluch der Karibik - Am Ende der Welt (2007) (technischer Direktor)
  • Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter (2006) (Digitale Modelle)
  • Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2 (2006) (Digitale Modelle)
  • Poseidon (2006) (Computer-Grafik Modelle)
  • Krieg der Welten (2005) (Modelle und Texturen)
  • Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2005) (Digitale Modelle)
  • xXx 2 - The Next Level (2005) (Digitalkünstler)
  • Terminator 3 - Rebellion der Maschinen (2003) (Digitale Modelle)
  • Fluch der Karibik (2003) (Digitale Modelle)
  • Dreamcatcher (2003) (Digitale Modelle)
  • Minority Report (2002) (digital modeler)
  • The Time Machine (2002) (Leiter Digitale Modelle)
  • A.I. - Künstliche Intelligenz (2001) (Bearbeitung digitaler Modelle)
  • Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999) (Bearbeitung digitaler Modelle und Konstruktionskünstler)
  • Men in Black (1997) (Modellbauer: Ufo-Crash-Modelle und blue screen Einheit)
  • Vergessene Welt: Jurassic Park (1997) (Digitaleffektkünstler)
  • Star Trek: Treffen der Generationen (1994) (Modellbauer)
  • Star Trek VI: Das unentdeckte Land (1991) (Modellbauer: Matte World)
  • Ghostbusters II (1989) (Charakter Ersteller)
  • Die Hexen von Eastwick (1987) (Erstellung der Kreaturen)
  • Gremlins - Kleine Monster (1984) (Modellbauer)

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki