Fandom

Jedipedia

I-5YQ

36.155Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Teilen
Autoren.png Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: MedStar-Reihe und Coruscant Nights-Reihe fehlen noch komplett – GAR 12:20, 10. Jun. 2011 (CEST)

30px-Ära-Aufstieg.png


I-5YQ
I-5YQ.jpg
Allgemeine Informationen
Typ/Bezeichnung:

Protokolldroide

Produktserie:

5YQ-Serie Protokolldroide[1]

Technische Spezifikationen
Geschlechtliche Programmierung:

Maskuline Programmierung

Ausrüstung:
  • 2 Fingerblaster
  • Sensoren Mk VI
„Wenn du so weitermachst schlage ich vor, dass du dir ein paar gesunde Leberzellen entfernen lässt - falls du noch welche hast -, um sie einfrieren zu lassen; denn es könnte notwendig werden, dass du deine Leber in naher Zukunft klonen lassen musst. Ich könnte dir einen sehr guten EmDe-Fünf-Droiden empfehlen, einen Arzt aus meinem Bekanntenkreis ...“
— I-5YQ zu Lorn Pavan als Kommentar zu dessen übermäßigen Alkoholkonsum (Quelle)

I-5YQ, kurz I-5, war ein Protokolldroide und Geschäftspartner des Informationshändlers Lorn Pavan.

Geschichte

Zusammenarbeit mit Lorn Pavan

„Ich bin I-Fünf Ypsilon Q, programmiert für Protokollzwecke. [...] Werden Sie mir wehtun?“
— I-5YQ zu Lorn Pavan, als dieser ihn zum ersten Mal aktivierte (Quelle)

Bevor I-5 von Pavan gekauft wurde, war er der Protokolldroide einer reichen Familie auf Coruscant. Seine Hauptaufgabe war die Beschäftigung der Kinder, die ihn jedoch die ganze Zeit über für ihre kindlichen Streiche missbrauchten. So zwangen sie ihn z. B. vom Dach ihres Hauses zu springen, um zu sehen, ob er stabil genug sei, einen Aufprall zu überstehen. Nachdem er bei einer dieser Aktionen schwer beschädigt wurde, verkaufte ihn die Familie an einen Schrotthändler, wo Lorn Pavan schließlich auf ihn aufmerksam wurde.

Pavan hatte gerade seine Stelle im Jedi-Tempel verloren und war auf der Suche nach einem Droiden für seine neue Tätigkeit als Informationshändler. Das Schicksal von I-5 rührte ihn so sehr, nicht zuletzt weil es ihn an sein eigenes erinnerte, da er gerade selbst von den Jedi, von denen er dachte sie würden für ihn sorgen, schwer verletzt worden war. Außerdem hoffte er, dass der Droide über einige Geheimnisse seiner früheren Besitzer verfügte, aus denen er Profit schlagen könnte.

Also kaufte er den Droiden, reparierte ihn und fügte ein paar Modifikationen hinzu. Er stattete ihn mit zwei Fingerblastern aus, ließ ein KI-Modul einbauen und den Kreativitätsdämpfer entfernen. Dadurch kam I-5 einem vollständigen Bewusstsein so nahe, wie es einem Droiden nur möglich war. So hatte er nun die Möglichkeit, menschliche Züge und Verhaltensweisen anzunehmen. Er entwickelte einen Hang zum Humor und Sarkasmus und eine gewisse Selbstzufriedenheit. Anders als andere Droiden zeigte er keine Unterwürfigkeit, sondern Selbstvertrauen. Aber er entwickelte auch Gier und die Aussicht auf Credits verlockte ihn genauso sehr wie Pavan.

Mit der Zeit wurden er und Lorn Freunde und Pavan machte ihn schließlich zu seinem Geschäftspartner.

Der Umstand, dass sowohl Lorn Pavan, als auch I-5 schlecht behandelt worden waren, verband die beiden Freunde ungemein.

Konflikt mit den Sith

Im Jahr 32 VSY gelangten er und Pavan durch Zufall an ein Holocron, das Informationen über die geplante Blockade von Naboo enthielt. Dadurch gerieten sie ins Visier von Darth Maul, der im Auftrag seines Meisters das Holocron in seinen Besitz bringen und alle, die davon wussten, umbringen sollte. Auf ihrer Flucht vor dem Sith trafen sie auf den Jedi-Meister Anoon Bondara und seine Padawan Darsha Assant. Nachdem Bondara von Maul getötet worden war und sie das Holocron an den Sith verloren hatten, setzten sie ihre Flucht unterirdisch fort. Ihre einzige Hoffnung, zu überleben und vor dem Angriff auf Naboo zu warnen, bestand darin, den Jedi-Tempel zu erreichen. Nach einer abenteuerlichen Flucht wurden sie jedoch von Maul gestellt. Assant opferte schließlich ihr Leben, um die beiden vor dem Sith zu beschützen. Durch einen Trick schafften sie es Maul glauben zu machen, dass sie tot seien und er verließ Coruscant. Daraufhin trennte sich auch der Weg von I-5 und Pavan. Während der Mensch aufbrach, um Maul zu suchen und aus Rache für Darshas Tod umzubringen, wurde der Droide in die Obhut von Tuden Sal, einem guten Freund von Pavan, gegeben. Dieser sollte ihn zur Jedi-Akademie bringen, damit er dort über die bevorstehende Blockade und das Auftauchen der Sith berichten konnte. Tuden Sal jedoch war schon lange an I-5 interessiert, da er aufgrund seiner Waffenmodifikationen hervorragend als Leibwächter zu gebrauchen war. Daher nutzte die Gelegenheit, da er davon überzeugt war, dass Pavan von seiner Mission nicht wieder zurückkehren würde, um den Droiden zu deaktivieren und neu zu programmieren, wodurch die Informationen über die Sith verloren gingen.

Klonkriege

Während der Klonkriege wurde I-5 nach Drongar gebracht. Die Ärzte und andere dort stationierte Personen erkannten, dass I-5 eine Persönlichkeit hatte. Da sein Speicher nicht vollständig war, wusste er nicht, was er alles konnte. So erinnerte er sich erst während des Angriffes auf Flehr 7 daran, dass er in seinen Fingern Laser hatte.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki