FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Das IPV-1-Patrouillenboot wurde ursprünglich für das Imperium entwickelt, im Laufe der Zeit jedoch hauptsächlich von Piraten genutzt. Das IPV-1 wurde zur Jägerabwehr entwickelt und war das häufigste Kriegschiff der Imperialen Flotte. Auch in 24-Schiff-Gefechtskontingente wurden daraus zusammengesetzt. Es war etwas kleiner als eine CR90-Korvette und mit vier Turbolaserkanonen bewaffnet.

Das Imperium benutzte die Patrouillenboote hauptsächlich zur Identifizierung von Raumschiffen, die den Zoll passieren mussten, aber auch zur Bewachung von Sensorrealais oder kleineren Außenposten. Ebenso nutzten die Viraxo Industries diese Schiffe, um aufständische Jäger abzufangen, die ihre Geschäfte zerstören wollen. Deshalb wurden sehr viele Exemplare in Verbindung mit den Viraxo gesichtet. Auch Piraten wie die Schwarze Sonne besaßen die Patrouillenboote.

Da diese Schiffe über keinen Hyperantrieb verfügten, müssen sie in dem Sternsystem, in dem sie eingesetzt werden sollen, gebaut werden oder von einem Imperialen Sternzerstörer dorthin gebracht werden.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise