FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumÄra Widerstand

Kanon

Legends halbtransparent

Die Imperiale Armee bildete mit der Imperialen Flotte die Streitmacht des Galaktischen Imperiums. Zu ihr gehörte auch das Sturmtruppen-Korps.

Geschichte

Die Imperiale Armee wurde aus der Großen Armee der Republik gebildet. Die Streitkräfte blieben die selben, erhielten allerdings neue Rüstungen und den Namen Sturmtruppen. Nach und nach wurden die Klonkrieger von Rekruten von imperialen Planeten abgelöst, bis schließlich nur noch an Imperialen Akademien Klone als Ausbilder anzutreffen waren.[1] Zusätzlich dazu wurden in den Klonkriegen noch unabhängige Armeen rekrutiert und zum Teil der regulären Infanterie außerhalb des Sturmtruppen-Korps.[3] 11 VSY eroberte die Imperiale Flotte mit Jelucan einen der letzten noch unabhängigen Planeten des Äußeren Randes. Auf diesen Planeten wurden sogleich imperiale Stützpunkt errichtet, welche von der Imperialen Armee unterhalten wurden. Außerdem fanden Zeremonien mit Sturmtruppen-Paraden statt.[8] Nach der Niederlage bei der Schlacht von Endor waren viele Stützpunkte auf sich gestellt und viele Systeme isoliert. Zwar ging die Armee nach wie vor ihren Aufgaben nach, wurde jedoch immer mehr aufgerieben. Ein großer Teil der Streitkräfte hatte sich beim Restimperium unter Gallius Rax gesammelt, wurde jedoch in der Schlacht von Jakku vernichtend geschlagen. Zwar formierten sich Teile des Imperiums in einem neuen Imperium in den Unbekannten Regionen unter Rae Sloane neu, hier waren jedoch keine Sturmtruppen oder Armee-Offiziere zugegen.[9] Auch die Streitkräfte, die sich nicht an die Galaktische Konkordanz hielten und sich im Queluhan-Nebel neu formierten, bestanden überwiegend aus Teilen der Flotte.[8]

Aufgaben

Die Imperiale Armee war für die Aufrechterhaltung der Ordnung auf imperialen Planeten zuständig. Dazu gingen sie gegen lokale Verbrecher ebenso vor wie gegen aufständische Personen. Viele imperiale Offiziere – ob nun der Flotte oder der Armee angehörig – waren jedoch korrupt, weshalb diese auch oft mit Verbrechern kooperierten.[1][2][7] Die der Armee zugehörigen Sturmtruppen repräsentierten die Stärke des Imperiums und nahmen deshalb oft an Paraden und Verkündungen teil. Es war außerdem ein Lieutenant Colonel der Armee, der als imperialer Militärkorrespondent des HoloNetzes fungierte. Die Sturmtruppen übernahmen auch einen Großteil der Sicherung der Ordnung. Sie unternahmen Festnahmen, kämpften im Ernstfall gegen Aufständische und wurden auch zur Unterstützung auf Schiffen der Flotte stationiert.[7][8] Der Rest der Armee – bestehend aus Vehikeln und ihren Piloten, Armeetruppen und Armeeoffizieren – waren vor Allem für den Unterhalt der Stützpunkte, Außenposten und Basen zuständig. Sie unterhielten und verteidigten sie, ebenso wie sie sie bewohnten. Dies galt auch für Orbitalstationen.[2][7] Um die Verteidigung der Basen zu unterstützen waren auch TIE-Jäger hier stationiert, welche allerdings von TIE-Piloten der Flotte geflogen wurden. Neben dem Repräsentieren der Stärke des Imperiums, der Aufrechterhaltung der Ordnung und dem Unterhalt von Basen war die Imperiale Armee aber auch für die Einschüchterung der Bevölkerung zuständig. Dazu wurden oft Patrouillen, sowohl zu Fuß und in Fahrzeugen, als auch in TIEs vorgenommen.[7][8]

Organisation

Kommandostruktur

Die Basen der Armee waren für gewöhnlich einem planetaren Gouverneur oder einem Moff unterstellt. Generale gehörten dem Kommandostab an. Die Armee als gesamtes unterstand Großgeneral Cassio Tagge, welcher dem Generalstab des Imperialen Militärs angehörte.[5][6] Die militärische Führung eines Planeten oder Systems unterlag dem dem Regionalverwalter unterstellten Colonel. Eine imperiale Basis selbst wurde zumeist von einem Major geleitet, sollte sie keine enorm hohe Bedeutung gehabt haben. Einheiten von Spezialeinheiten wurden von Commanders oder (niedriger) Captains geleitet. Ein Commander konnte allerdings auch die Leitung der imperialen Streitkräfte auf einer bevölkerten Orbitalstation inne haben. Die Vertretung eines Majors bei der Leitung einer Basis fiel oftmals auch einem Captain zu. Unteroffiziere der Armee waren Sergeants, welche bei Feldeinsätzen oft das Kommando hatten, und (höhergestellt) Lieutenants.[2][7][10]

Propaganda

Vor Allem die Sturmtruppen nahmen einen hohen Wert bei imperialer Propaganda ein und waren oft auf Plakaten oder in Holos zu sehen.[11][12] Im HoloNetz sah man oft Lieutenant Colonel Senjax, den Militärkorrespondenten des Imperialen Nachrichtennetzwerks, welcher Berichte über militärische Aktionen stark geschönt veröffentlichte. Bei Paraden und Zeremonien waren oft Sturmtruppen zugegen, die mit ihrer weißen Rüstung Einigkeit repräsentierten.[7][8] Auch die Verbreitung von Furcht im Sinne der Tarkin-Doktrin diente der Propaganda und wurde durch die in Basen stationierten Sturmtruppen, TIE- und Fahrzeug-Piloten umgesetzt.[5][8]

Loyalität

Die Loyalität der Sturmtruppen zum Imperator galt zwar als fanatisch,[13] jedoch verhielt es sich mit den meisten Armeeoffizieren anders. Diese waren zumeist korrupt und ließen sich oft in Ränkespielchen verstricken, was zumindest im Falle Belkor Drays sogar Hochverrat bedeutete. Auch Allianzen mit Verbrechern waren nicht selten. Commander Solange ließ sich beispielsweise mit Jyn Erso ein, nachdem sie hohe Spielschulden angesammelt hatte, damit diese die Spielwährung einer Spielhalle fälschte.[2][7] Um diesen Dingen vorzugreifen, existierte das Imperiale Sicherheitsbüro, welches mithilfe seiner Agenten und Loyalitätsoffiziere untreue Offiziere verfolgte.[14][15]

Ausbildung

Sturmtruppen wurden zumeist von der Straße rekrutiert. Rekrutierungsoffiziere sprachen teilweise bewusst Personen an, die gerade die Schule abgeschlossen hatten und dabei als Schlägertypen negativ aufgefallen waren.[16] Es gab allerdings auch Imperiale Akademien, in denen die Ausbildung schon im Kindesalter begann.[17] Hier wurden auch bereits von Kindheit an Trupps gebildet und Truppführer ausgewählt.[11] Rekruten, die die Ausbildung volljährig begannen, hatten erst eine lokale Juniorakademie zu besuchen. Erst nach Abschluss dieser konnten sie die Imperiale Akademie ihrer Heimatwelt besuchen,[1] was einen Gegensatz zum Dienst in der Flotte darstellte, wo auch minderjährige Kadetten eine Vorbereitungsakademie zu besuchen hatten und danach je nach Leistung auf Imperiale Akademien auf verschiedenen Planeten eingeteilt wurden.[8] Über die Ausbildung imperialer Armeeoffiziere ist nichts genaueres bekannt, außer, dass sie – wieder im Gegensatz zu Flottenoffizieren – kein Training mit Blastern erhielten.[2] Sturmtruppen, die die Ausbildung abgeschlossen hatten, konnten sich um einen Platz an Bord eines Schiffes der Flotte oder in einer Basis bewerben, jedoch nicht den genauen Standort auswählen. Für gewöhnlich wurden sie zunächst auf der Welt, auf der sie aufgewachsen und ausgebildet worden waren eingesetzt, konnten sich aber auch hier für Einsätze auf anderen Planeten freiwillig melden.[1][18]

Truppen

Vehikel

Hinter den Kulissen

Kultfigur Sturmtruppler

Strandtruppen

Sturmtruppenparodie aus dem Videospiel LEGO Star Wars II: Die Klassische Trilogie

Durch den immensen Erfolg der Originalen Trilogie erlangten viele Filmcharaktere einen Kultstatus. Auch die imperialen Sturmtruppen sind da nicht ausgeschlossen und bildeten das Fundament für vielerlei Merchandise-Artikel, Satire oder auch kleine Gastauftritte in Comedys oder in etwaigen Star Wars-Parodien. Der Kultstatus der Sturmtruppen reicht von Merchandise-Artikeln bis zu einer realen Sturmtruppen-Gruppierung, die sich auf detailreiche Kostüme und Ausrüstung beschränken.

Imperiale Armee im realen Leben

501.Legion real

Mitglieder der realen 501. Legion

Neben zahlreichem Star Wars Merchandise-Artikeln und Kostümen, gibt es im realen Leben eine weltweite und fanbasierte, die gesamten Vereinigten Staaten von Amerika und 21 weitere Länder (darunter 17 in Europa/insgesamt weltweit über 39 Länder, auch Deutschland) umfassende imperiale Kostüm-Gruppierung, die alljährlich an verschiedenen Star Wars Veranstaltungen teilnimmt oder selbige organisiert. Die 501. Legion ist in kleinere, nach Ländern sortierte, Garnisonen unterteilt, welche wiederum in kleinere Squads unterteilt werden. Gründer der 501. Legion ist Albin Johnson. Bei den Kostümen handelt es sich zum größten Teil um imperiale Kostüme oder um Kostüme der älteren Film-Trilogie. Neben den Sturmtruppen-Kostümen, gibt es unter anderem Rotgardisten-Kostüme, Kostüme des technischen Personals des Todessterns und Offiziers-Kostüme, welche den Leitern des jeweiligen Squads oder der Garnison vorbehalten sind. Neben Kostümen von imperialer Infanterie gibt es zudem Kostüme „Verbündeter“ wie z. B. Boba Fett oder auch Kostüme von Klontruppen. Ausgehend von George Lucas wurde zu Ehren der realen 501. Legion selbiger Name für Vaders Elitelegion in Episode III - Die Rache der Sith und weiteren virtuellen Computerspielauftritten verwendet.

Quellen

Einzelnachweise