FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumÄra WiderstandHandwerklich gut

Kanon

Legends halbtransparent

„Die Imperiale Sicherheitsbehörde achtet auf wiederkehrende Muster. Wenn Operationen des Imperiums wiederholt zu einem Ziel werden, könnte das auf etwas Bedeutsameres hinweisen als nur den Diebstahl von ein paar Kisten. Es könnte der Funke sein, der eine Rebellion auslöst.“
— Agent Kallus über die Aktivitäten des ISB (Quelle)

Das Imperiale Sicherheitsbüro, kurz ISB, manchmal auch Imperiale Sicherheitsbehörde[18] genannt, war eine Organisation, die von Imperator Palpatine ins Leben gerufen wurde, um seine Neue Ordnung aufrechtzuerhalten. Sie nahm geheimdienstliche Aufgaben wahr und stand damit in starker Konkurrenz zum Imperialen Geheimdienst.

Geschichte

Frühe Aktivitäten

Direkt nach den Klonkriegen überwachte das ISB die Zerstörung separatistischer Schlachtschiffe. 14 VSY entdeckte ein ISB-Agent auf Murkhana ein altes Lager mit Abhörausrüstung. Wilhuff Tarkin und Darth Vader untersuchten den Fall, obwohl Vizedirektor Harus Ison gehofft hatte, das ISB würde Zugang zu allen für den Fall relevanten Informationen vom Imperialen Geheimdienst und dem Flottengeheimdienst erhalten.[1]

Um 13 VSY überwachte das ISB den Raumhafen von Coronet auf Corellia. Dazu arbeitete man mit CorSic, dem lokalen Sicherheitsdienst, zusammen. Die auf vielen Welten gängige Taktik war, die Angestellten lokaler Behörden weiter zu beschäftigen, sie aber inoffiziell zum Imperium zählte und dem Unternehmen durch Uniformen, Rangabzeichen oder imperiale Logos militärische Züge zu verleihen.[19]

Die Flottenoffiziere Mitth'raw'nuruodo, genannt Thrawn, und Eli Vanto kooperierten eine Zeit lang mit dem ISB und insbesondere mit Yularen, um einen Aufständischen, der sich Schattenschwan nannte, auszuschalten. Zuerst aufmerksam wurde Thrawn auf diesen, als er ihm beim Diebstahl einer Ladung Tibanna-Gas das Handwerk legte. Während dieser Mission kam auch der erste Kontakt zum ISB zustande, weil Thrawn ein Verhör persönlich durchführte statt auf den speziell für Verhöre ausgebildeten ISB-Agenten zu warten. Diese Geschichte kam Yularen zu Ohren, welcher Thrawn und Vanto daraufhin förderte und sie unter anderem während der Gründerwoche auf Coruscant einflussreichen Persönlichkeiten und Arihnda Pryce, der Assistentin Senator Domus Renkings, vorstellte. Kurz darauf wurde Schattenschwan vom ISB als der Urheber der Tibanna-Affäre und einiger anderer Vorfälle identifiziert.[6]

Da man einige Zeit später den Verdacht hatte, Schattenschwan würde mit einflussreichen Coruscanti kooperieren, gab Thrawn Yularen den Rat, Dojos, die Leibwächter von Senatoren ausbildeten, zu untersuchen. In einem dieser Dojos trafen die Offiziere und die Agenten Roenton und Brook erneut auf Arihnda Pryce. Thrawn vermutete aufgrund des Gebärdens der Kampftrainerin Juahir Madras', dass eine der beiden in illegale Tätigkeiten verwickelt sei. Tatsächlich konnte mit Hilfe von Pryce Madras' Schuld nachgewiesen und der Lobbyverband Weiter Himmel, der mit Schattenschwan kooperierte, enttarnt werden. Einige Zeit später wurde Pryce' früherer Arbeitgeber Senator Renking von Major Hartell vom ISB verhaftet, weil er Gouverneurin Sanz bestochen hatte.[6]

In der Schlacht von Batonn, bei der Thrawn – inzwischen Admiral – das Kommando inne hatte, bot Arihnda Pryce dem ISB an, sich ihre Beziehung zu ihren Eltern auf der Planetenoberfläche zunutze zu machen, um so den Schild, der die Basis der Aufständischen rund um Schattenschwan schützte, zu deaktivieren. Ihr wurde dazu Agent Gudry zur Seite gestellt. Weil dieser sich jedoch weigerte, Pryce' Eltern zu evakuieren, erschoss Pryce ihn und inszenierte große Explosionen, um davon abzulenken und sich und ihren Eltern die Flucht zu ermöglichen. Das führte zu großen zivilen Verlusten, dem Sieg der Imperialen und dem Tod Schattenschwans.[6]

Rebellion auf Lothal

Agent Kallus (Profil)

Agent Kallus

Kallus: „Entschuldigt die Störung, Inquisitor. Aber in Ausübung meiner Pflichten habe ich eine Rebellenzelle entdeckt. Der Anführer dieser Zelle konnte sehr gut mit dem Lichtschwert umgehen.“
Großinquisitor: „Aaahh, Agent Kallus, mich zu unterrichten war klug.“
— Kallus informiert den Großinquisitor über seine Entdeckung (Quelle)
Nachdem die Crew der Ghost einige Kisten mit Hilfsgütern und militärischer Ausrüstung entwendet hatten und da sie zuvor bereits in Gefechte mit dem Imperium geraten waren,[20] wurde das ISB 5 VSY auf sie aufmerksam. Agent Kallus, ein hochrangiger ISB-Agent, wurde nach Lothal entsendet, um sich des Problems anzunehmen. Ihm gelang es, bei einem Angriff auf einen imperialen Transporter, Ezra Bridger gefangen zu nehmen, er wurde jedoch kurz darauf befreit. Bei einer weiteren Befreiungsaktion der Rebellenzelle fand Kallus heraus, dass Kanan Jarrus, der Anführer der Gruppe, ein Jedi und Ezra sein Schüler war. Er nahm daraufhin Kontakt mit dem Großinquisitor auf, um ihn davon zu unterrichten.[2] Kurz darauf sollte Kallus den abtrünnigen imperialen Offizier Jovan festnehmen, was nach einer kurzen Verfolgungsjagd auch gelang.[15] In der nächsten Zeit gelang es der Zelle, eine Disruptor-Ladung zu entwenden, Kallus zu überwältigen[21] und die Imperiale Akademie auf Lothal anzugreifen, ohne dass das ISB sie stoppen konnte.[22] Nachdem ein Rodianer namens Tseebo, der bei der Imperialen Informationsbehörde Lothals gearbeitet hatte, mit einer großen Menge gestohlener Daten floh, sollte Kallus diesen finden. Bei seiner Suche traf Kallus erneut auf die Rebellengruppe und es kam zum Gefecht, aus dem die Rebellen erneut siegreich hervorgingen.[23] Mit Hilfe von Senator Gall Trayvis und Ministerin Maketh Tua gelang es Kallus einige Zeit später, den Rebellen aufzulauern und sie zu verhaften, ihnen gelang jedoch erneut die Flucht.[24] Weil das ISB nun inzwischen sechs Mal mit der Ergreifung der Rebellen gescheitert war, beschloss der Imperator, die Operationen auf Lothal in die Hand Wilhuff Tarkins zu legen.[25]
Vaders Ankunft

Kallus und Tarkin bei Vaders Ankunft

Da jedoch auch dessen Versuche, die Rebellen zu fassen, fruchtlos blieben,[26] entsandte der Imperator nun seine rechte Hand, Darth Vader, um die Operationen endlich zu einem erfolgreichen Ende zu führen.[27] Nachdem auch das misslang, entschied der Imperator sich für einen letzten Wechsel des Kommandos: Von nun an sollte Großadmiral Thrawn die Jagd auf die Rebellen anführen.[28] Der Grund für das ständige Versagen des ISB kam jedoch erst später ans Licht: Agent Kallus war insgeheim ein Doppelagent des Rebellen-Netzwerks mit dem Decknamen Fulcrum gewesen.[29] Die Jagd nach den Rebellen ging von da an ohne die Beteiligung des ISB weiter, auch wenn Kallus' Beteiligung an den Plänen Thrawns, Tarkins, Vaders und der Inquisitoren gegen Ende ohnehin recht niedrig gewesen war.[30]

Schlacht von Yavin

Nach der Schlacht von Yavin desertierten viele imperiale Offiziere und Sturmtruppen aufgrund der Zerstörung Alderaans. Das ISB sollte deshalb die Deserteure ausfindig machen, aufgrund der hohen Anzahl an ISB-Agenten herrschte zu dieser Zeit allerdings starker Personalmangel, weshalb man sich in manchen Fällen damit behalf, Offiziere, die dem Deserteur nahe gestanden hatten, auf diesen anzusetzen.[10] Außerdem gründete Garrick Versio, ein vor kurzem erst beförderter Admiral des ISB das Inferno-Kommando, eine dem ISB zugehörige Spezialeinheit, die gegen imperiale Verräter ermittelte, Rebellen-Gruppen zerschlug und sich Problemfällen annahm.[3]

Ebenfalls zu dieser Zeit wurde die Givin-Kryptografin Drusil Bephorin vom Imperium festgehalten. Um sie sowohl zu schützen, als auch festzuhalten, waren vier in Zivil gekleidete ISB-Agenten im Einsatz, die unter der Kleidung Rüstungen trugen und Ausflugsziele der Givin vor deren Ankunft aufsuchten und sicherten, ebenso wie zwei Scharfschützen des ISB. Bephorin selbst wurde ständig von zwei Leibwächtern des ISB und einem Überwachungsdroiden begleitet. Trotzdem gelang es Nakari Kelen und Luke Skywalker die Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen, mehrere ISB-Agenten und den Überwachunsdroiden auszuschalten und die Givin zu befreien. Auf einen Tipp aus der Bevölkerung hin konnte Barrisk Favvin, ein Gotal und Agent des ISB, die Flüchtigen ausmachen, wurde jedoch von ihnen gefangen genommen und festgehalten, sodass das ISB bei dieser Aufgabe scheiterte.[11]

Niedergang des Imperiums

Mas amedda

Großwesir Mas Amedda

Nach der Schlacht von Endor erlitt das ISB massive Verluste, weil die Neue Republik begann, ISB-Außenposten zu attackieren. Dies führte zu Desertion innerhalb des ISB selbst.[7] Gleichzeitig wurde Operation Asche, ein Teil der Kontingenz, unter Anderem durch das Inferno-Kommando ausgeführt, welche von Admiral Versio eingewiesen worden waren.[31]

In der Zeit nach der Schlacht von Endor übernahm das ISB, inzwischen eine von vielen Splittergruppen des Imperiums, die Kontrolle über Coruscant, nachdem die Imperiale Flotte unter Gallius Rax sich geweigert hatte, den Planeten zu schützen. Offiziell war zu dieser Zeit Großwesir Mas Amedda das Oberhaupt des Restimperiums, auch wenn die Flotte ihn nicht anerkannte, sondern Rae Sloane und später auch Gallius Rax. Der Planet befand sich während der Kontrolle durch das ISB in einem Bürgerkrieg, in dem das ISB und die dem ISB treu ergebenen Imperialen versuchten, Widerstandsbewegungen wie die Knöchelbeißerbrigade überall auf dem Planeten nieder zu schlagen.[7]

Aufgaben

Jovan Festnahme

Festnahme eines untreuen Offiziers durch einen ISB-Agenten

Zu den Hauptaufgaben des ISB zählten vor Allem Geheimdiensttätigkeiten, was die Ursache für die Konkurrenz zum Imperialen Geheimdienst bildete.[1] Das ISB überwachte aber auch verdächtige Aktivitäten im gesamten imperialen Raum, welche auf die Entstehung einer Rebellion schließen lassen könnten und war aktiv am Kampf gegen diese Möglichkeit beteiligt.[2] Nach der Gründung der Allianz zur Wiederherstellung der Republik hatte das ISB weiterhin diese Mission inne und leitete zusammen mit der Inquisition und Großadmiral Thrawn den Kampf gegen diese.[32] Der Schutz beziehungsweise die Bewachung bedeutender Personen wie Drusil Bephorin konnte in seltenen Fällen ebenfalls dem ISB übertragen werden. Kontaktaufnahmen bezüglich gesuchter Personen nahm ebenfalls das ISB entgegen und es war stets ein ISB-Agent, der Hinweisen aus der Bevölkerung nachging.[11] Auch nach der Schlacht von Endor wurden verdächtige Tätigkeiten weiterhin durch das ISB überwacht, unter Anderem im Anoat-Sektor, den imperiale Splittergruppen unter Gouverneur Adelhard vom Rest der Galaxis abgeschottet hatten.[33] Außerdem nahm das ISB Festnahmen vor und war mit der Überprüfung der Offiziere der eigenen Reihen durch Loyalitäts-Offiziere beschäftigt.[15][16] Auch Kriegsgefangene und andere Feinde des Imperiums wurden des Öfteren an das ISB ausgeliefert,[17] in selteneren Fällen arbeitete das ISB außerdem als Strafverfolgungsbehörde, so brachte es Gewürz-Schmuggler im Gebiet um Kessel und Kerev Doi zur Strecke.[4] Es war darüber hinaus das ISB, welches nach desertierten Imperialen suchte, weshalb es nach der Schlacht von Yavin vor Allem hiermit beschäftigt war.[10] Allgemeine Überwachung zum Beispiel von Emigration auf Planeten koordinierte das ISB zusammen mit lokalen Sicherheitsdiensten.[19] Zu seinen ersten Aufgaben zählte die Beaufsichtigung der Entsorgung von Kriegsschiffen der Konföderation unabhängiger Systeme.[1] Nach dem Niedergang des Imperiums war es mit Garrick Versio ein Admiral des ISB, der dem Inferno-Kommando Spezialbefehle bezüglich Operation Asche erteilte.[31]

Aufbau

ISB Rangabzeichen

Ranginsignien eines hochrangigen ISB-Agenten

Das ISB war streng hierarchisch aufgebaut. Ein Direktor leitete ihn. Ein Vizedirektor bzw. ein Colonel vertrat das ISB bei Versammlungen hoher Offiziere und vor dem Imperator.[1][34] Darauf folgende Offiziere waren auch im aktiven Dienst.[35] Ihnen wurde eine Kennnummer (z.B. "ISB-021") zugeteilt, wobei kleinere Nummern einen höheren Rang symbolisierten.[36] ISB-Agenten selbst waren über imperiale Truppen[2] und Offiziere weisungsbefugt[10] und galten als "Imperiale Befehlshaber". Sie genossen auch in Bezug auf ihre Ausrüstung einen Sonderstatus und trugen oftmals ISB-Agenten-Helme, die sie als Agenten des ISB kennzeichneten.[20] Zum ISB gehörten neben den Agenten und Offizieren auch die Loyalitäts-Offiziere,[16] ISB-Agenten, die speziell geschult wurden, die Loyalität imperialer Offiziere zu prüfen und in diversen Verhörmethoden bewandert waren.[5] Das ISB war darüber hinaus Teil der Kommission zum Schutz der Neuen Ordnung.[1]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 Tarkin
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 RebelsDer Funke einer Rebellion (Pilotfilm)
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 Battlefront II – Inferno-Kommando
  4. 4,0 4,1 4,2 Blutlinie
  5. 5,0 5,1 NachspielDer Krieg ist nicht vorbei
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 Thrawn
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 NachspielLebensschuld
  8. 8,0 8,1 NachspielDas Ende des Imperiums
  9. Ezras Spiel
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 Verlorene Welten
  11. 11,0 11,1 11,2 Der Erbe der Jedi-Ritter
  12. Ematt in der Datenbank von StarWars.com
  13. 13,0 13,1 13,2 Rogue One – Die Illustrierte Enzyklopädie
  14. Killun-Station in der Datenbank von StarWars.com
  15. 15,0 15,1 15,2 15,3 RebelsKallus' Jagd
  16. 16,0 16,1 16,2 The Levers of Power
  17. 17,0 17,1 Die Sith-Lords
  18. Hierbei handelt es sich um einen Übersetzungsfehler des Begriffs Imperial Security Bureau aus dem Rebels-Pilotfilm zur ersten Staffel, Der Funke einer Rebellion.
  19. 19,0 19,1 Solo – Das offizielle Buch zum Film
  20. 20,0 20,1 Ezras Tagebuch
  21. RebelsGefährliche Ware (1.01)
  22. RebelsEzra undercover (1.04)
  23. RebelsDer Tag des Imperiums (1.06)
  24. RebelsDie Stimme der Freiheit (1.10)
  25. RebelsAufruf zum Widerstand (1.11)
  26. RebelsDie Rettungsmission (1.12)
  27. RebelsGalaxis in Flammen (1.13)
  28. RebelsEin dunkles Geheimnis (Pilotfilm #3)
  29. RebelsBündnis mit dem Feind (3.08)
  30. RebelsIn the Name of the Rebellion (Part 1) (4.01)
  31. 31,0 31,1 Battlefront II (DICE)
  32. RebelsDie Belagerung von Lothal (Pilotfilm #2)
  33. Der Widerstand (Spiel)
  34. Wullf Yularen in der Datenbank von StarWars.com
  35. Imperiales Sicherheitsbüro in der Datenbank von StarWars.com
  36. Kallus in der Datenbank von StarWars.com