FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Episode In den Fängen von Grievous; für das gleichnamigen Hörspiel siehe In den Fängen von Grievous (Hörspiel).

In den Fängen von Grievous ist die zehnte Episode aus der ersten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, die am 12. Dezember 2008 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender Cartoon Network und am 25. Januar 2009 auf dem deutschen Privatsender ProSieben erstmals ausgestrahlt wurde. Sie spielt kurz nach dem Online-Comic The Dreams of General Grievous und wurde in den Roman Grievous Attacks! adaptiert. Ein Hörspiel, welches auf den deutschsprachigen Tonspuren der Episode basiert, soll am 12. August 2011 veröffentlicht werden.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

In den Fängen von Grievous

Mächtig ist der, der Herr
über sich selbst ist.

Vizekönig Nute Gunray ist auf der Flucht! Auf dem Weg zum Kriegsgericht, wo er sich für seine Verbrechen verantworten sollte, gelingt es ihm, seiner Jedi Eskorte zu entrinnen und mithilfe Count Dookus finsteren Handlangern, die Flucht zu ergreifen. Von Gunrays dreisten Ausbruch unterrichtet, verfolgt Jedi-Meister Kit Fisto das gestohlene Schiff bis zu einem entlegenen Sternensystem, in der Hoffnung, Gunray zu ergreifen und ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen....

Handlung

Kit Fisto & Nahdar Vebb

Kit Fisto und Nahdar Vebb erkunden Grievous' Unterschlupf.

An Bord seines Jedi-Sternjägers und in Begleitung seines Astromechdroiden R6-H5 begibt sich Jedi-Meister Kit Fisto in den Äußeren Rand, um den aus der Gefangenschaft entflohenen Vizekönig der Handelsföderation Nute Gunray wieder einzufangen. Die Ortung von Gunrays fliehendem Raumkreuzer der Consular-Klasse führt Fisto ins Vassek-System, wo er Gunray scheinbar auf dem Planeten Vassek lokalisiert. Luminara Unduli und Ahsoka Tano setzen Fisto darüber in Kenntnis, dass sein ehemaliger Padawan Nahdar Vebb ihn auf seiner Mission begleiten werde. Fisto freut sich auf das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Schüler, den er seit dessen Ausbildungsabschluss nicht mehr gesehen hat. Nach der Landung auf Vassek zeigt sich Nahdar, der bereits mit den Klonkriegern Bel, Fil und Niner auf die Ankunft des Nautolaners wartet, geehrt, seinem früheren Mentor nun als Jedi-Ritter beistehen zu dürfen. Gemeinsam begeben sich die beiden Jedi in Begleitung von Klon-Kommandant Fil und drei weiteren Klonkriegern in eine Höhle, während Bel und Niner am Eingang Wache halten. In den verwinkelten Gängen der Höhle herrscht tiefe Finsternis, die auch die Lampen der Klonsoldaten kaum zu erhellen vermögen. Schließlich erreicht die Gruppe einen beleuchteten Raum, in dem sich der Vizekönig aufzuhalten scheint, bewacht von fünf Kampfdroiden. Mit Leichtigkeit zerstören die Jedi und Klonkrieger die Droiden, stellen aber dann fest, dass Gunray sie getäuscht hat und nur über Holotransmission anwesend ist. Gunray verschwindet und Graf Dooku nimmt Kontakt zu der Gruppe auf. Er entschuldigt sich für die Täuschung und unterbricht die Transmission mit der Aussage, er habe den Jedi eine Alternative anzubieten. Fisto und Vebb streifen weiter durch die Höhle und entdecken lebensgroße Statuen von Kriegern und einen mit Mumu-Masken geschmückten Raum, was ihnen bestätigt, dass es sich bei der Höhle tatsächlich um ein Versteck des Droidengenerals Grievous handelt. Zwar ist Fisto verwirrt, dass Dooku den Oberbefehlshaber seiner eigenen Droidenarmee in eine Falle schickt, zeigt sich aber gleichzeitig entschlossen, die gebotene Chance zu ergreifen und Grievous auszuschalten, um die Klonkriege zu beenden. Grievous, der sich unwissend auf dem Weg nach Vassek befindet, wird ebenfalls von Dooku kontaktiert, der dem Droidengeneral zu verstehen gibt, dass die anhaltende Patt-Situation im Kampf gegen die Republik inakzeptabel sei und Darth Sidious mehr Erfolge fordere. Grievous ist frustriert, weist jegliche Vorwürfe von sich und gibt stattdessen der Inkompetenz seiner Kampfdroiden die Schuld an der Situation.

Grievous flieht

Grievous muss die Flucht vor den Jedi ergreifen.

Als Grievous die Höhle erreicht, wird er überraschend von den Jedi angegriffen. Kit Fisto fordert den Droidengeneral zur Kapitulation auf, die dieser ablehnt. Ein Lichtschwertkampf entbrennt, in den die Klonkrieger mit Harpunen eingreifen, um Grievous zu fesseln. Fisto nutzt den Moment, um Grievous die Beine abzutrennen. Trotz der erheblichen Beschädigung gelingt es Grievous, zwei der Klonsoldaten zu töten und sich an Wänden und Decke kletternd aus der Gefahrenzone zu bringen. Von einer verschlossenen Kammer aus aktiviert er einige MagnaWachen, die daraufhin Nahdar Vebbs Schiff attackieren und zerstören, wobei die an Bord befindlichen Niner und Bel ums Leben kommen, ohne einen Notruf absetzen zu können. Fistos Astromechdroide R6-H5 schafft es dagegen, dessen Sternjäger rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Von seiner Kammer aus tut Grievous alles, um sich der vordringenden Gegner zu erwehren, was diesen weitere Verluste beschert. Zuletzt hetzt er den abgerichteten Roggwart Gor auf sie, während er sich selbst reparieren lässt.

Grievous wird behandelt

Grievous wird von seinem Droiden A-4D behandelt.

Unter noch mehr Verlusten können Fisto und Vebb den Kampf gegen Gor für sich entscheiden. Vebb schwört Rache für die getöteten Soldaten und wird von seinem ehemaligen Lehrer zurechtgewiesen. Auf den Einwand, dass die Prinzipien der Jedi im Krieg nicht mehr dieselben sein, erwidert Fisto, dass die Kämpfe und Verluste lediglich Vebb selbst verändert haben. Grievous Behandlung ist derweil abgeschlossen und er erfährt, dass Gor besiegt wurde. In einer weiteren Nachricht Dookus offenbart dieser, dass er die Jedi mit Absicht nach Vassek gelockt habe, damit Grievous seine von Sidious in Zweifel gezogenen Fähigkeiten erneut unter Beweis stellen könne. Wütend und in der Absicht, sich der Herausforderung anzunehmen, verlässt er den Kontrollraum. Fisto und Vebb beobachten ihn dabei und dringen anschließend dort ein, wobei Vebb sich weigert und stattdessen außerhalb wartet, um gegen Grievous anzutreten. Der Droide A-4D, der zuvor Grievous repariert hatte, entdeckt Fisto und Vebb, schlägt Alarm und verschließt den Eingang des Kontrollraums. Von den Kontrollschirmen aus muss Fisto machtlos mitansehen, wie der junge Mon Calamari von Grievous überwältigt und getötet wird. Er selbst zerstört die Kontrolleinheiten und begibt sich zum Außenbereich des Verstecks, wo er von R6-H5 abgeholt werden soll. Doch bevor der Astromechdroide die Landeplattform erreicht, erscheint erneut Grievous und greift Fisto an. Im Gegensatz zu Vebb ist Fisto in der Lage, sich zu verteidigen und flieht mit seinem Sternjäger, bevor Grievous MagnaWachen eingreifen können. Während sich Grievous vor Dooku verantworten muss, unterrichtet Fisto den Jedi-Rat über das Geschehene. Yoda zeigt sich besorgt darüber, dass die Klonkriege die Prinzipien und Ideale der Jedi zerstören könnten.

Dramatis personae

Weblinks