FANDOM


Legends-30px

Die Irrukiine (kurz auch Irks genannt) sind eine vierarmige, wolfsartige kriegerische Spezies auf Malrev IV. Sie leben in lose zusammenhängenden, unzivilisierten Gesellschaften und haben noch keine eigene Technologie entwickelt. Schon seit Jahrtausenden wurden die Irrukiine durch den Sith-Tempel beeinflusst und greifen alles und jeden an, das sich dem Tempel nähert.

Der imperiale Techniker Cartariun schaffte es eines Tages, sich mit Hilfe der Kräfte des Tempels die Irrukiine untertan zu machen. Er konnte mit seinen neugewonnenen Kräften die Gedanken der Wesen beeinflussen, aber dennoch nicht vollständig kontrollieren. Er benutzte die Irks als seine Privatarmee und rüstete sie mit Blasterwaffen und andern Dingen aus, welche die Imperiale Garnison zurückgelassen hatte. Als die Renegaten-Staffel den Tempel angriff, schaffte er es sogar, einige der Irks als Piloten für seine TIE-Jäger zu benutzen. Doch schlugen sie sich nicht besonders gut gegen die erfahrenen Rebellenpiloten, sondern flogen schlechter als normale TIE Piloten.

Quellen