FANDOM


J't'p'tan, auch als Doornik-628E bezeichnet, ist ein Planet im System Doornik-628 im Koornacht-Sternhaufen. J't'p'tan wurde nach vier heiligen Glyphen der H'kig benannt: „Jeh“ (das Innewohnende), „Teh“ (das Überweltliche), „Peh“ (das Ewige) und „Tan“ (das bewusste Wesen). Nur die letzte Silbe ist für die H'kig weltlich genug, um ausgeschrieben zu werden.

Geschichte

Neue Politik der Galaktischen Republik

Für Jahrhunderte war der Koornacht-Sternhaufen ein Kaff, das durch Schwerkraftanomalien vom westlichen Quadranten der Galaxis abgeschnitten war. Erst in den letzten Jahren der Galaktischen Republik erreichte die Metellos-Handelsstraße den Rand des Sternhaufens, aber die meisten fanden das Gebiet unpassierbar oder von geringem Interesse. Kurz vor der Schlacht von Naboo gab die Republik hunderte Welten zur Kolonisation frei. In einer experimentellen Politik wurden Dutzende Systeme für religiöse Minderheiten reserviert, die überall sonst in der Galaxis verfolgt wurden.

Die Vertreter der Politik entschieden, dass pazifistische oder geheimnisvolle Religionsgruppen und vereinzelte Bewegungen unwahrscheinlich expansionistisch werden würden. Schlimmstenfalls, dachte man, würde man die Verfolgten aus der Gefahrenzone und aus den Holokameras entfernen. Bestenfalls würden die neu besiedelten Welten Handelsverkehr in die Metellos-Handelsstraße bringen und die Entwicklung in Sektoren wie Farlax, Hatawa und Praxlis vorantreiben. Die Republik schwörte, dass sie sicherstellte, dass keine religiösen Fanatiker ihre Nachbarn bedrohen würden – wie es für Jahrhunderte in Sektoren im Mittleren Rand um Lorta geschehen war – oder den Handel behindern würden, wie es täglich auf den Monden von Triton passiert war.

Besiedelung des Planeten

H'kig-Pilgerer, die von einem lehrmäßigen Konflikt auf Rishi flohen, beanspruchten Doornik-628E für sich. Die Ministranten nannten den gelben Planeten J't'p'tan. Dort ließen sie sich in einem geschützten Tal nieder und bauten jahrzehntelang Steine für den Temple of the Infinite Spirit ab, einem langgestreckten Komplex, der als physischer Tribut zur mystischen Essenz beabsichtigt war. Mit Karren, die von Tybis gezogen wurden, transportierten sie die Steine und bauten sie von Hand in den Tempel ein.

Kurz vor der Vernichtung des Galaktischen Imperiums kamen Besucher nach J't'p'tan – in der Macht gelehrte Fallanassi, die von Lucazec im Äußeren Rand vor Sturmtruppen flohen. Die H'kig bewunderten die Hingabe der Fallanassi zum Weißen Strom und akzeptierten sie in ihrer Gemeinde.

Angriff des Sternhaufens

Ihre Großzügigkeit wurde belohnt. Jahre vorher hatte das Imperium das Herz des Koornacht-Sternhaufen untersucht und die Planeten der Yevethaner erobert. Im Farlax-Sektor wurden militärische Schiffswerften gebaut, die ein Gebiet für Umladungen zum Tiefkern wurden. Nach der Schlacht von Endor ermordeten die Yevetha ihre imperialen Fänger. Zwölf Jahre darauf fingen sie mit einer "Großen Säuberung" an, in der sie alle außerirdischen Siedlungen im Sternhaufen vernichteten.

Obwohl Kundschafter der Yevethaner eine kleine Kolonie auf J't'p'tan errichtet hatten, schützten die Fallanassi den Tempel vor den Schiffen der Yevethaner, indem sie eine Illusion erstellten, die den Tempel als rauchende Ruinen darstelle. Diese Kraft stellte sich dem Sieg der Neuen Republik über die Yevethaner als hilfreich dar. Kurz darauf verließen die Fallanassi J't'p'tan und gingen nach Pydyr, weshalb der Planet vergessen wurde.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki