FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Klonkrieger; für den mandalorianischen Neo-Kreuzritter siehe Jaing.
Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Imperial Commando – Die 501. fehlt noch. RC-3004 (Comm-Kanal) 08:37, 19. Jun. 2014 (UTC)

Jaing Skirata, vorher Null-10, war ein Null Advanced Recon Commando in der Großen Armee der Republik während der Klonkriege. Wie alle Null-ARCs war er für den Klon-Geheimdienst der Sondereinsatzbrigade tätig und unterstand dem Kommando von Captain Ordo und Kal Skirata.

Obwohl alle Null-ARCs ausgezeichnete Hacker und Datenspezialisten waren, galt Jaing auf diesem Fachgebiet als besonders begabt. Kal Skirata selbst bezeichnete ihn als einen „Künstler“ unter den Slicern. Er war auch ein Experte darin, Personen aufzuspüren.

Nach dem Ende der Klonkriege desertierte er, schloss sich den Mandalorianern an und nahm den Namen Jaing Skirata an; wurde somit ein Teil des Skirata-Clans.

Biografie

Als Jaing gerade 2 Jahre alt war, wurde er vom Mandalorianer Kal Skirata vor der Beseitigung durch die Kaminoaner gerettet. Skirata nahm ihn, wie alle anderen Null-ARCs, als seinen Sohn an und bildete ihn auf dem verregneten Planeten Kamino zu einer Spezialeinheit für verdeckte Operationen aus. So wie alle Null-ARCs war er nur Skirata über loyal und akzeptierte von niemandem sonst, nicht mal von den Jedi-Generälen, Befehle.[1]

Klonkriege

Jaing wurde 22 VSY nach Geonosis verschifft, um dort an der Eröffnungsschlacht der Klonkriege teilzunehmen. Die Nulls mussten schnell auslaufen, sodass Kal Skirata nicht einmal Zeit hatte, ihnen lebewohl zu sagen.[1]

Nach Geonosis verschanzte sich Jaing zusammen mit seinen fünf Brüdern im Hauptquartier der Sondereinsatzbrigade auf Coruscant, da man befohlen hatte, sie gegen ihren Willen in Stasis zu versetzen. Man musste Kal Skirata rufen, der sie davon überzeugen sollte, sich zu ergeben. Skirata verschaffte sich einen Posten in der SE Brigade und kümmerte sich um die sechs.[1]

Im ersten Jahr der Klonkriege war Jaing im Bakura-Sektor im Einsatz. Seine genaue Tätigkeit dort ist unbekannt.

Später wurde er zusammen mit Null-6 „Kom'rk“ auf Grievous angesetzt. Sie verfolgten lange Zeit seine Spur und entdeckten seinen Aufenthaltsort zu einem relativ frühen Zeitpunkt der Klonkriege. In Absprache mit Kal Skirata und den anderen Nulls beschlossen sie, dass sein Auffinden definitiv zu einfach gewesen war. Die Nulls hegten ohnehin Misstrauen gegen die Führung der Republik und verfolgten den Verlauf des Krieges mit Skepsis, da er ihnen zu inszeniert schien und sie im Rahmen ihrer Tätigkeit für den Klon-Geheimdienst auf zu viele Ungereimtheiten und scheinbare Zufälle gestoßen waren. Aus diesem Grund meldete Jaing die Tatsache, dass sie Grievous längst gefunden hatten, lange Zeit nicht an das Oberkommando, behielt den General der Separatisten jedoch seitdem im Auge.

Während Jaing offiziell noch immer nach Grievous suchte, war er tatsächlich - wie alle anderen Nulls - an Skiratas Jagd nach der Chef-Klontechnikerin der Kaminoaner, Ko Sai, beteiligt. Zudem reiste Jaing häufig nach Mandalore, wo Skirata bereits dabei war, einen Zufluchtsort für alle Klone zu schaffen, die die GAR verlassen wollten.[3]

Als der schwer verletzte RC-8015 „Fi“ offiziell für tot erklärt worden war und nach Mandalore gebracht wurde, begleitete Jaing diesen Transport und blieb eine Zeitlang bei Skirata, Walon Vau, Etain Tur-Mukan und dem ehemaligen Republik-Kommando auf Mandalore. Da Jaing der einzige der Nulls war, der keine Abneigung gegenüber Walon Vaus Haustier, dem Strill Lord Mirdalan, zeigte, bat Wau ihn schließlich, sich nach seinem Tod um das langlebige Tier zu kümmern. Jaing willigte ein.[3]

Als Ko Sai, die sich ebenfalls in Skiratas Gewahrsam befand und auf der mandalorianischen Farm gefangen gehalten wurde, Selbstmord beging, zerlegten die drei Nulls Jaing, Ordo und Mereel ihre Leiche, was für sie einen reinigenden und therapeutischen Effekt hatte, da Ko Sai das Symbol für alle Schrecken und Traumata ihrer Kindheit war. Er schmiedete danach mit Ordo, Mereel und Kal Skirata einen neuen Plan, der auch ihre Flucht beinhaltete. Bis dahin sollen sie ihre eigentlichen Aufgaben weiter gehen.[3]

Nach einem Familientreffen mit seinen fünf Brüdern und seinem Adoptivvater auf dem Versorgungsschiff Redeemer kam er wieder seiner Aufgabe zusammen mit Kom'rk Grievous auszuspionieren. Skirata gab ihnen ,kurz bevor die Flucht von Coruscant begann, den Auftrag dem Obersten Kanzler von dem Versteck auf Utapau zu berichten. Zu dieser Zeit speiste Jaing auch ein von ihm entwickeltes Programm in die Computersysteme verschiedener Banken ein, dass dafür sorgte, dass von einer schier unzähligen Anzahl an Bankkonten jeweils ein bis zwei Credits auf die geheimen Konten des Skirata-Clans überwiesen wurden. In der Endsumme ergab sich so ein Billionenvermögen für seinen Clan.[2]

Im Jahr 19 VSY hielt sich Grievous auf Utapau auf. Jaing und Kom'rk meldeten seinen Aufenthaltsort schließlich an die Armeeführung[2] und ebneten damit den Weg für Obi-Wan Kenobi und das 212. Angriffsbataillon unter Commander Cody.[4]

Danach flohen er und sein Bruder nach Mandalore, zum Hauptsitz des Clans in der Siedlung Kyrimorut.[2]

Nach den Klonkriegen

Nach der schon während der Klonkriege erfolgten Adoption durch Kal Skirata nahm er nun offiziell den Namen Jaing Skirata an. Auf Mandalore heiratete er später und gründete eine Familie. Die Tatsache, dass er im Jahr 40 NSY noch immer lebte und mehrere Kinder, Enkel und sogar Urenkel hatte, bewies, dass es den Nulls tatsächlich gelungen war, mit Hilfe der Forschungen von Ko Sai die beschleunigte Alterung der Klone rückgängig zu machen. Nach Walon Vaus Tod hielt er sein Versprechen und nahm den Strill zu sich, der ihn seitdem auf seinen Reisen begleitete.[5]

Als Jaing aufgrund eines gegebenen Versprechens gegen Twi'lek-Sklavenhändler vorging, begegnete er einer jungen Frau namens Mirta Gev, die ihn daraufhin gemeinsam mit Boba Fett verfolgte. Der schwer erkrankte Boba erhoffte sich von Jaing, den er als Null wiedererkannte und von dem er bereits als Kind schikaniert worden war, Ko Sais Heilmittel gegen die Klon-Degeneration.[5]

Jaing machte Boba schwere Vorwürfe, dass er sein Volk - die Mandalorianer - im Stich ließ und ein schlechter Mandalore war. Er stellte die Bedingung, dass Boba sich um einen Nachfolger kümmerte und sich der Belange des Volkes annahm, vorher würde er ihm nicht helfen. Zudem war er bemüht, keinerlei DNA-Spuren in Bobas Schiff zu hinterlassen, damit dieser nicht etwa selber die Möglichkeiten hatte, nach der Gentherapie zu suchen. Nachdem Boba sein Versprechen hielt, sorgte Jaing dafür, dass er die notwendige Behandlung erhielt, um die Klon-Degeneration zu stoppen.[5]

Etwa 12 Wochen später ließ er sich zusammen mit seinem Strill auf Mirta Gevs Hochzeitsfeier blicken.[6]

Sonstiges

Jaing erhielt seinen Namen von Kal Skirata, der ihn nach dem berühmten mandalorianischen Kämpfer und Ausbilder Jaing benannte, der zur Zeit des Neuen Sith-Krieges gelebt hatte.[1]

Ausrüstung

Während seiner Zeit als Soldat der GAR trug Jaing eine Klonrüstung mit den blauen Markierungen eines Leutnants und ein Kama.[2][3]

Nachdem er ein neues Leben abseits der Armee begonnen hatte, trug er eine traditionelle mandalorianische Rüstung, eine beskar'gam. Als Boba Fett ihm um 40 NSY begegnete, war seine Rüstung grau[5] – passend zu seinen gauen Handschuhen, die aus einem besonders weichen Leder gemacht zu sein schienen, möglicherweise sogar aus der Haut von Ko Sai,[3] und sein Markenzeichen waren.[5] Die Farbe Grau drückte in der mandalorianischen Kultur meist die Trauer um einen geliebten Verstorbenen aus,[6] was man mit Kal Skirata in Verbindung bringen könnte, da Jaing dessen dreischneidiges Messer besaß[5] und Kal bereits zum Zeitpunkt der Klonkriege etwa 60 Jahre alt war.[2] Jaings bevorzugte Waffe war das Verpinen-Scharfschützengewehr.[5]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.