Fandom

Jedipedia

Jobal Naberrie

36.370Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1 Teilen

30px-Ära-Aufstieg.png


Jobal Naberrie war die Mutter von Padmé und Sola Naberrie und die Frau von Ruwee Naberrie.

Biografie

Wie die meisten Kinder auf dem Planeten Naboo genoss Jobal Naberrie in der Obhut ihrer Eltern eine glückliche Kindheit und erhielt außerdem eine hervorragende schulische Ausbildung. Bereits in ihrer Jungend lernte Jobal ihren künftigen Ehemann Ruwee kennen, als dieser gerade nach einer Reise der Flüchtlingshilfebewegung nach Naboo zurückgekehrt war. Ruwee war von dem gesegneten Lebensstil der Naboo begeistert und verspürte dabei das Verlangen, jenen zu helfen, die weit weniger Glück im Leben erfuhren. Jobal war von dieser tugendhaften und selbstlosen Haltung begeistert, sodass sie sich schließlich in Ruwee verliebte und ihn später sogar heiratete.

Bereits zu Beginn ihrer Ehe wagten sich Jobal und Ruwee Naberrie gemeinsam mit einigen Gleichgesinnten an ein ehrgeiziges Bauprojekt. In den Bergen von Naboo unweit der Hauptstadt Theed bauten sie ein kleines Dorf. Während sich Ruwee als geschickter Architekt erwies und sich für Architektur und Infrastruktur verantwortlich zeichnete, sorgte Jobal mit ihrer charmanten und praktischen Art dafür, dass die Arbeiter nicht an einigen komplizierten Problemen scheiterten, die ein Projekt dieser Größenordnung zwangsläufig mit sich brachte. Nach Fertigstellung der Siedlung und der Geburt ihrer Kinder Sola und Padmé planten Jobal und Ruwee, den Rest ihres Lebens dort zu verbringen. Allerdings sollte ihr Leben eine unerwartete Wendung einnehmen, als sich im Zuge eines Eignungstests von der noch jungen Padmé deren Hochbegabung herausstellte. Angesichts dieses überraschenden Ergebnisses beschlossen Jobal und Ruwee gemeinsam mit ihren Kindern in die Hauptstadt von Theed umzusiedeln, um Padmé jede nur erdenkliche Förderung zu ermöglichen. Bei der Auswahl einer Unterkunft innerhalb der des kosmopolitischen Theeds entschieden sich Jobal und Ruwee für ein aus Stein erbautes Gebäude in einem traditionsreichen Wohnviertel mit Hof und Garten. Die Familie fand sich schnell in Theed zurecht, da Ruwee eine Stelle als Dozent an der Universität erhielt und sich dank seines regen Verstandes schnell zu einer einflussreichen Person unter akademischen Kreisen profilierte. Jobal ging hingegen ihrer Funktion als Haushälterin nach – tatsächlich war sie eine passionierte Köchin, die Familie und Gäste mit liebevoll zubereiteten Mahlzeiten verwöhnte. So war es wenig verwunderlich, dass sie in der Nachbarschaft bald für ihre Gastfreundlichkeit berühmt war.

Die Entscheidung, ihrer Töchter zuliebe nach Theed umzuziehen, erwies sich schließlich als richtig. Bereits mit sieben Jahren schloss sich Padmé der Flüchtlingshilfebewegung an, um genauso wie ihr Vater bedürftigen Lebewesen in der ganzen Galaxis zu helfen. Jobal verfolgte die Reisen ihrer noch jungen Tochter mit Sorgen, insbesondere als sie zur sterbenden Welt Shada-Bi-Boran aufbrach und den dortigen Einwohnern nicht helfen konnte. Nach dieser Tragödie spendete Jobal ihrer Tochter viel Liebe, Rat und Unterstützung, um dieses Erlebnis verarbeiten zu können. So lernte Padmé schon sehr früh die Probleme in der Galaxis kennen, während sie ihren Mut und ihre Großzügigkeit von ihren Eltern geerbt hatte. Padmés steile Karriere beförderte sie in jugendlichen Jahren sogar in das Amt der Königin von Naboo, wobei Jobal ihrer Tochter immer als wichtige Bezugsperson zur Seite stand, die dafür sorgte, dass Padmé mit beiden Beinen auf dem Boden blieb und sich in ihrer familiären Umgebung vom politischen Alltag erholen konnte. Dabei fiel es Jobal nicht immer leicht, ihre Sorge um Padmé zu verheimlichen, insbesondere als die Handelsföderation im Jahr 32 VSY eine Blockade um Naboo errichtete oder sie 22 VSY zum Ziel mehrerer erfolgloser Mordanschläge wurde. Während dieser Zeit bekam Jobal auch Gelegenheit, den Jedi Anakin Skywalker kennenzulernen, der Padmé vor weiteren Anschlägen beschützen sollte und sie deshalb zu ihrer Heimat Naboo begleitete, wo sie auch der Naberrie-Familie einen kurzen Besuch abstatteten. Jobal hatte den charmanten, jungen Jedi schnell in ihr Herz geschlossen, zumal es Padmé nicht gelang, ihre Gefühle für Anakin vor ihrer Mutter zu verheimlichen. Insgeheim hoffte Jobal, Padmé würde endlich die familiären Seiten des Lebens entdecken und sesshaft werden – wie sie es bereits zwischen Sola und Darred Janren beobachten konnte.

Allerdings sollte die Entwicklung eine ganz andere sein, denn bereits 19 VSY hatte sich Anakin der Dunklen Seite der Macht zugewandt und dafür gesorgt, dass Padmé kurz nach der Geburt ihrer beiden Kinder Luke Skywalker und Leia Organa starb. Für Jobal und Ruwee war es eine schmerzliche Erfahrung, ihr eigenes Kind zu Grabe tragen zu müssen. Dazu kam, dass sie nichts von der Geburt ihrer Enkelkinder erfuhren, und in dem Glauben lebten, Padmés ungeborene Kinder seien gemeinsam mit ihrer Mutter gestorben.

Hinter den Kulissen

Jobal Naberrie wird in Episode III – Die Rache der Sith von Trisha Noble dargestellt. Sie spielte den selben Charakter bereits für eine Szene in Episode II – Angriff der Klonkrieger, die jedoch aus der endgültigen Filmfassung geschnitten wurde.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki