Fandom

Jedipedia

Jodo Kast

35.863Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Teilen

30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png


Jodo Kast
Jodo Kast.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

Männlich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Blau

Besondere Merkmale:

Gab sich als Boba Fett aus

Biografische Daten
Tod:

5 NSY

Beruf/Tätigkeit:

Kopfgeldjäger

Ausrüstung:

Replikation von Boba Fetts mandalorianischer Rüstung

Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz

Jodo Kast war ein Kopfgeldjäger, der zur Zeit des Galaktischen Imperiums lebte. Ursprünglich gehörte er einer Spezialeinheit der Rebellen-Allianz an, verließ diese aber, um der lukrativeren Tätigkeit als Kopfgeldjäger nachzugehen. Nach Boba Fetts vermeintlichem Tod in der Grube von Carkoon gab er sich als Boba Fett aus, um von dessen einschlägigem Ruf zu profitieren – was schließlich sein Verderben wurde.

Biografie

Über Jodo Kasts Kindheit und Jugend ist nichts bekannt.

In der Frühzeit der Rebellion schloss sich Jodo Kast einer Spezialeinheit des Widerstandes an. Während eines Einsatzes in den Kristallwäldern von Goratak III tötete er einen Kopfgeldjäger namens Feskitt Bobb, einen Mandallianischen Riesen, der für das Imperium arbeitete. Aufgrund der Rüstung des Mandalorianers Bobb, hielt Kast ihn für Boba Fett und erkannte erst später seinen Irrtum.

Karriere als Kopfgeldjäger

Jodo Kast als Boba Fett.jpg

Jodo Kast schadet Boba Fetts Ruf.

Diese Begegnung brachte Kast auf die Idee, sich ebenfalls als Kopfgeldjäger selbständig zu machen, da er feststellte, dass ihm die Werte der Rebellion – Freiheit und Gerechtigkeit – weniger wichtig waren als materieller Wohlstand. Er desertierte aus der Rebellion und flog nach Zaadja, wo er sich auf einem Schrottplatz Teile einer mandalorianischen Rüstung zusammensuchte.

In der Folgezeit achtete er jedoch sehr genau darauf, dass er sich nicht in derselben Gegend aufhielt wie Fett. So jagte Kast hauptsächlich im Äußeren Rand, während Fett sich anderswo aufhielt.[1]

Die Tatsache, dass Boba Fett im Jahr 4 NSY in der Grube von Carkoon einem Sarlacc zum Opfer gefallen war, brachte ihn auf die Idee, sich selbst als wieder auferstandenen Boba Fett auszugeben und von dessen Ruf als Kopfgeldjäger zu profitieren, der ihm deutlich höher dotierte Aufträge einbringen würde als einem Neuling wie ihm.

Kast tat sich mit zwei erfahrenen Kopfgeldjägern namens Puggles Trodd und Zardra zusammen, mit denen er einige Aufträge erledigte. Sein Trick, sich als Boba Fett auszugeben, machte sich bezahlt und Jodo Kasts Karriere als Kopfgeldjäger wurde in kurzer Zeit sehr erfolgreich. Dieses führte jedoch dazu, dass Kast arrogant wurde und er begann, Fehler zu machen.

Die Rache des Boba Fett

Auf dem Planeten Fluwhaka jagte er im Auftrag der Neuen Republik einen Mann namens Jerresk, dessen Gruppe mehrfach Nachschublager der Republik angegriffen hatte. Allerdings war auch Dengar, der nach wie vor mit dem tot geglaubten Fett in Kontakt stand, nachdem er ihn nach dessen Sturz in den Sarlacc gerettet hatte, hinter dem gleichen Kopfgeld her.

Auf Fluhawka stellte Dengar Jodo Kast und erkannte sofort, dass es sich bei ihm nicht um Boba Fett handelte, weil Fett ihn niemals mit der Waffe bedroht hätte. Er konfrontierte ihn mit seinem Wissen darüber, dass er Jodo Kast sei und nahm ihm die Beute ab, ohne dass Kast etwas dagegen tun konnte.

Boba Fett und Dengar beschlossen, Kast in eine Falle zu locken und seinem Spiel ein Ende zu bereiten. Zu diesem Zweck nahm Fett auf Paqualis III Kontakt mit Haus Benelex, einer Untergruppe der Kopfgeldjäger-Gilde, auf. Von Kopf bis Fuß in Bandagen gewickelt, gab er sich als wohlhabender Kunde namens Sava Brec Madak aus und forderte den Kopfgeldjäger Jodo Kast für einen besonderen Auftrag an - weil Boba Fett offiziell nicht verfügbar war. Gegen ein hohes Kopfgeld von 100.000 Credits (lebend) oder 80.000 Credits (tot) sollte Kast für ihn auf Nal Hutta einen Mann namens Hiicrop fangen, der ihm angeblich geschäftlich geschadet hatte, weil er sich als Madak ausgegeben und damit seiner Reputation geschadet hatte.

Boba Kast.jpg

Boba Fett stellt Jodo Kast eine Falle.

Nachdem das Haus Benelex den Auftrag an Kast weitervermittelt hatte, reisten Boba Fett und Dengar gemeinsam nach Nar Shaddaa, wo sie in einer großen verlassenen Anlage eine Falle für Kast vorbereiteten.

Jodo Kast erreichte den Planeten und drang in den vermeintlichen Aufenthaltsort des gesuchten Hiicrop ein, wobei er zahlreiche Hindernisse überwinden musste, die ihn fast das Leben gekostet hätten. Im Keller des Gebäudes sah er einen am Boden liegenden Mann, den er gefangennehmen wollte - bevor sich dieser vor seinen Augen als Hologramm entpuppte und Kast den Lauf eines Blasters an seinem Hinterkopf spürte.

Kast ohnehelm.jpg

Jodo Kast, nachdem ihm Boba Fett den Helm abgenommen hat.

Boba Fett erklärte ihm, dass er ihm eine Falle gestellt hatte und dass er Kasts Anmaßung nicht länger tolerieren würde. Es entbrannte ein heftiger Kampf zwischen beiden Männern, den Fett aber schließlich für sich gewinnen konnte, indem er Kast ein Nervengift injizierte. Anschließend zog er ihm Helm und Rüstung aus, weil er der Meinung war, dass sein Doppelgänger es nicht verdient hatte, diese Mandalorianische Rüstung zu tragen.

Dann stellte Fett zwei kleine Phiolen knapp außer Reichweite des vom Gift schwer angeschlagenen Kast und erklärte, dass eine von beiden das Gegengift zum injizierten Toxin enthielt. Er stellte das Jet Pack Kasts auf Selbstzerstörung und verließ die Anlage. Allerdings hatte er niemals vorgehabt, Kast eine Überlebenschance einzuräumen; das Jet Pack explodierte, bevor Jodo Kast das Gegengift erreichen konnte und begrub ihn unter den Trümmern der Anlage.

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki