FANDOM


Kanon-30pxÄra KlonkriegeÄra Imperium

„Wir haben Hoffnung! Rebellion entsteht aus Hoffnung!“
— Jyn Erso (Quelle)

Jyn Erso war eine weibliche Rebellin, die 22 VSY auf Vallt geboren wurde. Jyn war seit ihrem 15. Lebenjahr auf sich allein gestellt und trat später der Rebellenallianz bei, um diese bei der Erbeutung der Pläne des Todessterns zu unterstützen. Sie stahl diese erfolgreich vom Planeten Scarif, wurde jedoch bei dieser Mission durch eine Hitzewelle getötet, welche durch den Todesstern ausgelöst wurde.

Biografie

„Wenn mein Vater dieses Ding gebaut hat, müssen wir ihn finden.“
— Jyn zu Cassian Andor (Quelle)
Jyn&Galen Erso

Jyn Erso, während sie als Kind mit ihrem Vater spricht

Jyn Erso wurde 22 VSY, noch während der Klonkriege, auf Vallt, einem Eisplaneten im Äußeren Rand von Lyra Erso auf natürlichem Wege und im Beisein ihres zu dem Zeitpunkt inhaftierten Vaters Galen geboren. Nach dem valltiischen Recht, war Jyn dadurch eine Valltii, eine Bürgerin Vallts. Sie war gesund und kräftrig und hatte ein Funkeln in ihrem Augen, weshalb ihr Vater ihr den Spitznamen Kleiner Stern gab.[3]

Ihr Vater war zu diesem Zeitpunkt eigentlich in Haft, nachdem er sich wiederholt widersetze, zu den Separatisten überzulaufen. Die Ersos waren zu dem Zeitpunkt auf dem Planeten mit wissenschaftlichen Experimenten zur Energiegewinnung aus Kyberkristallen für die Zerpen Industries beschäftigt, welche sich neutral in den Klonkriegen gab, was einer der wichtigsten Gründe für Galen Erso war, da er sich von dem Krieg fernhalten wollte. Die Forschungseinrichtung von Zerpen war auf dem zu dem Zeitpunkt republikanischen Planeten Vallt angesiedelt. Der Planet wurde jedoch wenige Wochen vor Jyns Geburt von Separatisten überfallen und eingenommen - auch mit Hilfe der loken Regierung. Galen und Lyra wurden getrennt inhaftiert - Galen in einem Gefängnis, Lyra in der dazu gehörigen Krankenstation. Galen wurde immer wieder von Chieftain Gruppe verhört und hatte ein recht gutes Verhältnis zu ihr, weshalb sie ihm auch gestattete bei der Geburt seiner Tochter anwesend zu sein.[3]

Jyn lebte die ersten sechs Monate bei ihrer Mutter und einigen Hebammen und Helfern, welche sie mit zur Welt gebracht hatten, bevor die junge Familie von Orson Krennic mit einem Trick befreit wurden und sich daraufhin auf Coruscant niederließ.[3]

Jyn Erso lebte zusammen mit ihrem Vater, Galen Erso, und ihrer Mutter, Lyra Erso, auf Lah'mu, einem Planeten im Outer Rim. Ihr Vater versteckte sich dort vor Direktor Orson Krennic, welcher ihren Vater für den imperialen Dienst einziehen wollte. Dennoch fand Krennic die Farm der Familie Erso und rekrutierte Galen Erso. Jyn sollte auf Anweisung ihres Vaters in einem Versteck warten, was sie jedoch nicht sofort tat, sondern versteckt zusah, wie Krennic ihren Vater mitnahm. Auch musste Jyn mit ansehen, wie ihre Mutter erschossen wurde, weil sie einen Angriff auf Krennic wagte. Nachdem Jyn dann in ihrem Versteck, einem Bunker unter einem Stein in einer Höhle, gewartet hatte, wurde sie von Saw Gerrera aufgenommen, welcher sie groß zog. Ab ihrem fünfzehnten Lebensjahr war sie auf sich alleine gestellt.

Jyn Erso wurde von der Rebellenallianz aus einem Gefangenenlager des Imperiums befreit und dann zum Stützpunkt auf Yavin IV gebracht, wo sie von Mon Mothma die Informationen bekam, dass sie der Rebellenallianz dadruch, dass sie von Saw großgezogen wurde, einen Kontakt zu ihm beschaffen kann, da ein Imperialer Pilot desertierte und sich zu jenem Extremisten begab. Beigleitet wurde Jyn Erso bei dieser Mission nach Jedha von Cassian Andor. In Jedha-City trafen Jyn und Cassian mit dem imperialen Droiden K-2SO auf Chirrut Îmwe und Baze Malbus. Diese halfen Jyn und Cassian bei einem Straßenkampf in Jeha-City. Bei diesem Kampf tötete Cassian einige von Saw Gerreras Leuten, was dazu führte, dass sie von anderen Extremisten gefangen genommen wurden und zu Saw gebracht wurden. Saw zeigte Jyn dann eine Holoaufzeichnung ihres Vaters. Zu dieser Zeit veranlasste Wilhuff Tarkin einen Test des Todesstern an Jedha-City. Dies sorgte dafür, dass eine gewaltige Druckwelle die Umgebung um Jedha-City zerstörte.

Auf Eadu traf Jyn ihren Vater, nachdem dieser bei einem Angriff der Rebellenallianz schwer verwundet wurde. Dieser starb in ihren Armen.

Daraufhin nahm Jyn Erso an einer Sitzung der Rebellenallianz teil, in welcher sie darum bat, die gesamte Flotte nach Scarif zu schicken und dort die Pläne des Todessterns zu stehlen. Ihr Vorschlag wurde jedoch nicht ernst genommen, weshalb sie gegen ihre Befehle mit Cassian Andor, Chirrut Îmwe, Baze Malbus und Bodhi Rook sowie einigen weiteren Rebllensoldaten nach Scarif flog.

Mithilfe eines auf Eadu gestohlenen Shuttels konnte die Einheit "Rogue One" den Schild um Scarif passieren und so zur Oberfläche gelangen. Jyn drang mit Cassian und K-2SO in den Datenturm vor und stahl dort die Pläne für den Todesstern, welche mit dem Projektnamen "Kleiner Stern" bezeichnet waren, was gleichzeitig der Spitzname Galens in ihrem Kindesalter für sie gewesen ist. Jyn konnte gerade noch die Übertragung der Pläne abschließen, bevor die Oberfläche vom Todesstern vernichtet wurde. Sie starb, sich mit Cassian umarmend, am Strand der Insel des Übertragungsturmes.[1]

Persönlichkeit

„Wenn du das wirklich machst, dann helfe ich dir.“
— Cassian zu Jyn Erso (Quelle)
Jyn (Rebellen-Allianz)

Jyn Erso, zusammen mit ein paar Rebellen

Jyn Erso war rebellisch und aufständisch. Da sie seit ihrem 15. Lebensjahr auf sich alleine gestellt war, hat sie gelernt wie man sich gegen das Imperium wehrt. Sie galt als hochbegabte Soldatin, die besessen davon war, das Imperium zu zerschlagen, allerdings einige Probleme mit dem Gehorsam hatte. Normalerweise operierte sie allein, sodass es ihr zunächst schwerfiel, mit den anderen Mitgliedern der Rogue One zu kooperieren. Sie galt als aufmüpfig und litt an einem Kindheitstrauma, vermutlich dadurch hervorgerufen, dass ihr Vater verschwand. Jedoch vertrat sie auf der anderen Seite auch die Ideale der Rebellen-Allianz, welcher sie sich anschloss, um für die Freiheit und Gerechtigkeit zu kämpfen, woran sie ebenfalls zu glauben schien.

Beziehungen

Galen Erso

Hauptartikel: Galen Walton Erso
zu Ihrem Vater, Galen Erso, pflegte sie eine sehr liebevolle Beziehung, sie war sehr traurig, als sie ihn verlassen musste und er von Direktor Orson Krennic mit genommen wurde. Als er starb, kamen ihre Gefühle wiederhoch, die sie die Jahre davor immer unterdrückt hatte und sie wollte seine Leiche nicht in den Trümmern seiner Einrichtung auf Eadu lassen.

Lyra Erso

Hauptartikel: Lyra Erso
Auch ihre Mutter, Lyra Erso liebte Jyn sehr und sie war verzweifelt, als sie sah, das Krennic sie erschoss. Noch bei ihrer Zeit als Rebellin, dachte sie hin und wieder an ihre Mutter und trug ihr ganzes Leben den Kyberkristall, den sie Jyn vor ihrem Tod geschenkt hatte mit sich.

Saw Gerrera

Hauptartikel: Saw Gerrera
Schon vor dem Verschwinden ihres Vaters, war Saw Gerrera als Freund ihrer Eltern sehr wichtig, nachdem Krennic ihre Mutter erschossen und ihren Vater mitgenommen hatte, nahm Saw sie auf und ihr Verhältnis zueinander verstärkte sich nochmals, wobei Saw die Rolle des Vaters annahm und sie aufzog. Nachdem Saw sie zu ihrer eigenen Sicherheit zurückgelassen hatte, war sie sichtlich schlecht auf ihn zu sprechen. Auch machte sie ihm deswegen Vorwürfe, als sie sich 0 VSY zum ersten Mal seit Jahren wieder sahen. Dennoch war sie sehr traurig, als er auf Jedha starb.

Orson Krennic

Hauptartikel: Orson Krennic
Auf Orson Krennic verspürte Jyn schon seit Kindertagen immerwährenden Hass, da er ihre Mutter getötet und ihren Vater mitgenommen hatte, weswegen sie von Saw Gerrera aufgezogen wurde, er sie aber in ihrem 17. Lebensjahr aussetzte. Dieser Hass wurde nur noch weiter angetrieben, als Krennic ihren Vater schlug und wenig später auch Cassian anschoss.

Cassian Andor

Hauptartikel: Cassian Jeron Andor
Jyn und Cassian Jeron Andor misstrauten sich zu Anfang sehr, was sich aber nach der Mission von Jedha relativierte und sie ein Freundschaftliches Verhältnis zueinander aufbauten. Diese Freundschaft wurde jedoch auf die Probe gestellt, als Jyn herausfand, dass Cassian ihren Vater erschießen wollte. Sie verzieh ihm jedoch, als er sich meldete, mit ihr nach Scarif zu fliegen und sogar eine Gruppe anderer Rebellen für sie überzeugte. Schließlich starben sie, sich umarmend am Strand.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise