FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Kad Chun war der Sohn von Vox Chun und der Bruder von Bruck Chun, der ihm sehr ähnlich sah. Später war er unter dem Namen Uni der Leiter der BioCruiser.

Biografie

Kad begleitete seinen Vater in den Jedi-Tempel, um sich mit ihm und Sano Sauro den Ort anzusehen, an dem sein Bruder gestorben war. Vox fragte Obi-Wan Kenobi, den er für Brucks Tod verantwortlich machte, darüber aus. Dann gab er ihm zu verstehen, dass er nicht an dessen Unschuld glaubte und verließ mit Kad und Sauro den Tempel.

Kurze Zeit später wurde vom Senat ein Komitee gebildet, das den Tod Brucks untersuchte. Bei der Vernehmung der Zeugen, Obi-Wan, Qui-Gon Jinn und Bant Eerin, war auch Kad anwesend. Nach der zweiten Anhörung verkündete das Komitee Obi-Wans Unschuld. Die meisten Anwesenden verließen daraufhin den Raum, nur Obi-Wan und Kad blieben zurück. Kad war sehr wütend und ging mit den Fäusten auf Obi-Wan los. Dieser wich den meisten Schlägen aus und sprang dann über einen Tisch. Kad griff nach einer Metallstange und hieb damit nach Obi-Wans Kopf, doch traf die Stange nur den Tisch zwischen ihnen. Bevor er ging, versicherte er Obi-Wan noch, dass er ihm nie vergeben und dass jener in seinen Augen immer der Mörder seines Bruders sein würde.

Jahre später gründete und führte er unter dem Namen Uni die BioCruiser, ein Schiff, auf dem sich Personen befanden, die den korrupten Regierungen ihrer Heimatplaneten entfliehen wollten. Da ihre Familienangehörigen eine Gehirnwäsche befürchteten, wurden Obi-Wan Kenobi und sein Padawan Anakin Skywalker geschickt, um Untersuchungen anzustellen. Zwei Tage nach der Ankunft der Jedi war Kad bereit, mit ihnen zu sprechen. Er war zunächst überrascht, Obi-Wan zu sehen, fing sich dann aber wieder. Er beantwortete die Fragen des Jedi und erzählte ihm die Geschichte der BioCruiser. Als Vox Chun ebenfalls den Raum betrat, verhinderte Kad einen Wutausbruch seines Vaters und gab den Jedi damit Gelegenheit, das Zimmer zu verlassen.

Die Jedi führten ihre Ermittlungen mit Hilfe von Obi-Wans altem Freund Denetrus weiter. Dieser hatte einige Dateien der BioCruiser geknackt und sie den Jedi zur Verfügung gestellt. Kad und sein Vater bemerkten den unbefugten Zugriff und stellten die Jedi zur Rede. Obwohl sie versicherten, nicht dafür verantwortlich zu sein, bestand Kad darauf, dass sie das Schiff verlassen würden. Bevor die Jedi von Garen Muln abgeholt wurden, fanden sie heraus, dass Vox mit Offworld zusammenarbeitete. Die Jedi konfrontierten Kad mit dem Betrug seines Vaters, doch er glaubte ihnen nicht. Als schließlich Offworld-Schiffe aufgrund eines angeblichen Notrufes der BioCruiser auftauchten, änderte Kad seine Meinung. Plötzlich begann die BioCruiser auseinander zu brechen. Kad rannte mit Obi-Wan, Anakin und Garen zur Dockstation, wo sein Vater und dessen Helfer Kern zu fliehen versuchten. Als Kern bemerkte, dass sie gegen die Jedi keine Chance hatten, schoss er Vox nieder und floh in einer Rettungskapsel. Kad ging zu seinem Vater und auf dessen Bitte hin vergab er ihm. Vox Chun starb in den Armen seines Sohnes.

Die BioCruiser wurde inzwischen von den Offworld-Schiffen angegriffen. Während Anakin und Garen den Raumkampf führten, Obi-Wan sich um eindringende Kampfdroiden kümmerte und Andra die Evakuierung leitete, begab sich Kad auf die Brücke. Er versuchte, die BioCruiser sicher irgendwo zu landen. Anakin und Garen eskortierten das Schiff und Obi-Wan verteidigte Kad gegen die letzten Droiden. Schließlich gelang es Kad, das Schiff auf Tentrix zu landen.

Nach geglückter Landung unterhielt sich Kad mit Obi-Wan und Anakin. Er erklärte, dass er und die anderen Bewohner der BioCruiser beratschlagten, wie sie weitermachen wollten. Außerdem teilte Kad Obi-Wan mit, er hätte nun eingesehen, dass dieser nicht die Schuld für den Tod seines Bruders trug.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.