FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-RealÄra Imperium


„Ich habe gelernt: Genau wenn du denkst, dass du die Macht verstanden hast, findest du heraus wie wenig du eigentlich weißt.“
— Ahsoka zu Ezra (Quelle)

Kampf um die Basis ist die 20. Episode der zweiten Staffel der TV-Animationsserie Rebels.[1] Sie wurde am 23. März 2016 in den USA und am 21. April 2016 in Deutschland ausgestrahlt.[3]

Beschreibung

Kanan und Ezra bereiten sich auf die Abreise mit Ahoska vor, um das Mysterium der Sith im Herzen des Imperiums aufzudecken. Unterdessen nehmen die Rebellen den neuen Stützpunkt unter die Lupe. Allerdings besetzen rücksichtslose Kreaturen den Planeten, die die Rebellen abwehren müssen während sie einen Weg finden, die Basis zu retten.[3]

Handlung

Die neue Basis

„Du stirbst, wenn du verlierst.“
— Kanan zu Ezra (Quelle)

Nachdem die Phönix-Flotte nun ihre neue Basis auf Atollon gefunden haben[4], müssen nun viele Ressourcen von der Phönixnest zur Basis transportiert werden. Die Ghost ist eins der Schiffe, welches diese Aufgabe übernimmt. Während der Transporter üben Kanan und Ezra weiterhin ihre Fähigkeiten im Lichtschwertkampf, da sie sich als Ziel gesetzt haben bald jagt auf die Inquisitoren zu machen[6]. Durch einen Sprung kann sich Ezra von der Wand der Ghost abstoßen und landet hinter Kanan. Durch diesen Vorteil deutet er an, Kanan zu enthaupten, bemerkt dabei aber nicht, wie Kanan andeutet sein Lichtschwert in Ezras Bauch zu rammen. Eine Pattsituation entsteht.

„Wenigstens will uns hier niemand töten.“
— Teil aus Rex' Bericht (Quelle)

Zur gleichen Zeit ist Dicer gerade dabei einen Sensor in der Nähe der Basis anzubringen. Sie werden von den Rebellen genutzt, um sich vor dem Imperium und anderen Feinen zu schützen. Doch kurz nachdem sie das Gerät aufgestellt hat, wird sie von einen Krykna überrascht. Sie kann mehrer Schüsse auf das spinnenartige Wesen abgeben, aber dieses ist davon unbeeindruckt.

In einen Gespräch zwischen Kanan und Hera findet Hera es unfassbar, dass nach einer so langen Zeit endlich eine Basis gefunden wurde. Auch Kanan ist ihrer Meinung, aber die Twi'lek wechselt das Thema und spricht ihn auf die Jagt nach den Inquisitoren an. Kanan bestätigt Heras Vermutung, aber gleichzeitig verspricht er, dass er hinter Hera steht und alles in seiner Macht stehende tut, um ihr zu helfen. Seine anfänglichen Zweifel an der Rebellion sind vernichtet wurde und nun glaubt er an sie.[7]

Dicer kommt, anders wie alle anderen Patrouillieren, nicht zur Basis zurück und antwortet auch nicht die Funkübertragungen von Rex, weshalb anzunehmen ist, dass Dicer von dem Krykna verschleppt wurde. Aus diesen Grund fliegen Sabine und Rex mit der Phantom zum Ort, an welchen Dicer den Sensor aufgestellt hat, um sie dort zu suchen.

„Hey, hey! Es bringt kein Glück, so etwas zu sagen. Ihr kommt zurück. Und bis dahin haben wir das Imperium gestürzt.“
— Zeb zu Ezra (Quelle)

Währenddessen sucht Ezra nach Zeb er findet ihn etwas außerhalb der Basis auf einen Stuhl. Er hört gerade Musik und genießt den Sonnenuntergang. Auch sie sprechen über die baldigen Jagd nach den Inquisitoren, doch hier spricht Ezra das Thema an. Er ist sich unsicher, ob er diese Mission überlebt und wie lange sie dauern wird, aber Zeb kann in aufmuntern und sie bewundern gemeinsam den Sonnenuntergang.

Kampf gegen die Krynka

Rex: „Will es uns angreifen?“
Sabine: „Davon gehe ich einfach mal aus.“
— Rex und Sabine beim Bemerken des Kryknas (Quelle)

Nachdem Rex und Sabine am Standpunkt des Sensors angekommen sind, finden sie Dicers A-Flügler und ihren Helm. Als die beiden sich etwas umschauen, erhebt sich ein Krynka und gereift die Rebellen an. Rex und Sabine schießen auf das Wesen, aber es kommen nur noch hinzu. Sie versperren Sabine dem Weg zur Phantom und drängen sie immer weiter zurück. Rex kann zwar einen Gegner am Auge treffen, wodurch er Kampfunfähig wird, aber die Krynkas sind immer noch zahlenmäßig überlegen.

Sabine sendet eine Hilferuf an die Basis ab kurz bevor sie von einen Krynka gegen einen Stein geschleudert wird. Rex wird von einen der Wesen gepackt und eine Höhle verschleppt. Sabine kann nur zusehen, wie er aus ihrer Reichweite verschwindet. Sie wird nun von ihren restlichen Gegner umringt, woraufhin sie unermüdlich auf die Krynkas schießt. Dabei kann sie zwei am Auge treffen und so besiegen. Trotzdem wird sie zurückgedrängt, bis sie den Sensor als letzten Rückzugspunkt erreicht hat. Allerdings kommen sie den Sensor nicht näher und Sabine ist vorübergehend sicher.

„Mehr als zwei Beine sind einfach nur ... übertrieben!“
— Zeb über die Krynkas (Quelle)

Kurz drauf trifft die Ghost in. Ezra und Zeb stehen auf der Rampe des Schiffes und als die beiden und Sabine zusammen auf die Krynkas feuern, ziehen diese sich langsam zurück. Nachdem die restliche Crew der Ghost erfahren hat, dass Rex verschleppt wurde, spürt Chopper sein Signal auf. Die anderen wollen daraufhin los, um ihn zu retten. Nur Zeb möchte bei dem Schiff bleiben, da er Angst vor den Spinnenwesen hat. Hera überredet ihn mitzukommen und Chopper bleibt für ihn beim Schiff.

„Sollten wir nicht in jeden Team einen Jedi haben?“
— Zeb über die Teamaufteilung (Quelle)

In der Höhle stoßen die Rebellen bald auf eine Weggabelung und sie teilen sich auf. Kanan gibt den Vorschlag, dass Ezra mit Hera geht, aber Hera unterbricht ihn und legt fest, dass Ezra mit Kanan geht. Die Jedi und die anderen gehen getrennt, was auch Zeb auffällt, da er Hera darauf anspricht. Sie begründet ihre Festlegung damit, dass die beiden Jedi bald nicht mehr helfen können, da sie ja auf die Jagd nach den Inquisitoren gehen, und sie lernen müssen ohne sie ihre Mission abzuschließen.

Ezra und Kanan treffen auf ihren Weg bald auf einen Krynka. Kanan macht sich bereit gegen ihn zu kämpfen, aber Ezra hält seinen Meister zurück. Er versucht mit dem Wesen über die Bestienkontrolle in Verbindung zu treten. Allerdings scheitert er und Kanan macht kurzen Prozess.

„Nicht einmal ich würde diesen kleinen Biestern das wünschen.“
— Zeb trauert um Dokmas (Quelle)

Die restlichen Spectres hingegen finden sich in einen großen Raum wieder. Auf dessen Boden liegen viele Schalen von Dokmas, welche anscheinend die Nahrung der Krynkas darstellen. In der Nähe der Schalen finden sie viele Eier der Krynkas. Ihre Durchsuchung wird allerdings von Rex unterbrochen, der von einen Krynka an der Decke gehalten wird. Die Spectres befreien den Klonkrieger indem sie die Beine des Spinnenwesen auseinander ziehen, dabei wacht das Krynka leider auf. Sie informieren Ezra und Kanan noch, dass sie Rex gefunden haben und machen sich schleunigst auf den Weg zum Höhleneingang, da das Krynka, welches sie geweckt haben sie nun verfolgt.

In einen Gang wirft Sabine ihre Taschenlampe auf den Boden, um die Gegner in der dunklen Höhle sehen zu können, aber immer noch einen weiten Abstand zu haben. Sie kann ein weiteres Krnyka am Auge verletzten. Trotzdem stoßen die anderen weiter vor und deswegen wirft die Mandalorianerin eine Bombe, um den Gang zum Einstürzen zu bringen. Die Rebellen rennen weiter zum Ausgang, aber ihnen kommen weitere Krynkas entgegen, weshalb sie nicht weiterkommen. Zeb kann einen Krnyka überwältigen indem er auf seine Augen herumtrit. Doch die Rebellen sind immer noch unterlegen und werden von allen Seiten eingekreist, bis Kanan und Ezra durch die Decke ihren Freunden zu Hilfe eilen. Die beiden Jedi können mit ihren Lichtschwertern die harte Hülle der Spinnen durchschneiden, wozu die Blaster nicht in der Lage waren. Mit der Hilfe von Ezra und Kanan können alle Rebellen heil aus der Höhle kommen. Sie fliehen zusammen in die Ghost, dort angelangt müssen sie aber feststellen, dass das Schiff eingewebt wurde und sie deshalb nicht starten können.

Daraufhin gehen Ezra, Kanan und Zeb zu den Geschützen, da sie versuchen so die Krnykas aufzuhalten. Allerdings zeigen sie sich nur wenig beeindruckt von den vielen Schüssen, die auf sie eintreffen. Auch als Hera die komplette Außenwand der Ghost unter Strom setzt bleiben die Kreaturen auf dieser. Die Rebellen beraten daraufhin, was sie jetzt noch tun können, bis Sabine auf die Idee kommt, dass die Krynkas die Sensoren meiden. Dabei erinnert sie sich an den ersten Kampf zwischen ihr und Krynkas.

Währenddessen kommen einige Spinnen durch die Luftschleuse in das Schiff. Rex übernimmt diese und kämpft erbittert. Durch den unerlässliches Beschuss auf das Tier kann er ein wenig zurückdrängen. Danach versucht er es aus der Luftschleuse zu drücken, muss aber feststellen, dass sein Gegner stärker ist. Deswegen nimmt er Anlauf und entfernt den Krynka durch einen gezielten Sprung auf dessen Augen. Der Krynka hängt nun nur noch mit einen Bein an der Luftschleuse und Chopper kann diese Schließen.

Auf der anderen Seite der Ghost steht die restliche Crew und führt Ezras Plan zur Befreiung des Schiffs aus. Sabine wird von Ezra und Kanan mit eine Macht-Schub in Richtung Sensor geschleudert, aber sie fliegt zu weit, weshalb sie fast in die Schlucht hinter dem Sensor landet. Sie kann sich aber festhalten und sichern. Die Mandalorianerin muss allerdings feststellen, dass hinter ihr ein Krnyka ebenfalls die Schlucht hinaufklettern. Sie erreicht den Sensor nur kurz vor der Spinne und ist damit in Sicherheit. Nun geht sie mit dem Sensor in der Hand um das Schiff und schützt somit Ezra und Kanan, die zusammen die Ghost freischneiden.

Die Ghost kann nun ohne weiter Probleme starten und zurück in die Basis fliegen.

Vor dem Aufbruch

Um die Basis zu schützten, werden um sie herum viele Sensoren aufgestellt. Die Rebellen sind sich sicher, dass dieser diese Barriere die Krynkas fern hält. Trotzdem wirkt Hera sehr traurig, was Sabine anspricht und Kanan damit ermutigt mir ihr zu reden. Die Mandalorianerin ist der Meinung, dass sie wegen der Jagd der Jedi auf die Inquisitoren so besorgt sei. Daraufhin geht Kanan zu Hera und versichert ihr, dass die Jagd erfolgreich werden wird. Sie zweifelt daran und fragt sich warum sie sich nicht zusammen den Sith stellen. Diese bitte kann der Jedi-Ritter nicht erfüllen und Hera fällt ihn einfach nur in die Arme.

„Bitte, dann werden wir eben keine Freunde.“
— Ezra (Quelle)

Zur gleichen Zeit sitzt Ezra vor der Sensor-Barriere und versucht erneut eine Verbindung zu einem Krynka aufzubauen. Allerdings scheitert er erneut, legt sich daraufhin in den Sand und beobachtet einen Convor. Bald darauf erscheint Ahsoka und lobt den die schnelle Entwicklung der Basis. Ezra fragt sie wieso er die Krynkas keine Verbindung mit ihn wollen. Doch auch Ahsoka hat keine Antwort darauf. Nach ihren Gespräch brechen sie auf, um mit nach Malachor zu fliegen, wie Yoda es ihnen gesagt hat.[6]

Inhalt

Sprecher

Galerie

Hinter den Kulissen

  • Bei den Credits steht, dass Ashley Eckstein Ahsoka Tano und Deiser synchronisiert. Allerdings muss es sich hier um einen Fehler handeln, da StarWars.com den Namen von Phönix 6 mit Dicer angibt.[9]

Quellen

Einzelnachweise