Fandom

Jedipedia

Karatos-Virus

35.950Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Der Karatos-Virus ist ein Virus, der auf Concord Dawn heimisch ist. Jedes dort geborene Kind wird deswegen direkt nach der Geburt dagegen geimpft.

Die von ihm ausgelöste Krankheit, die sogenannte Karatos-Pest, ist hochaggressiv und verläuft innerhalb kürzester Zeit tödlich, wenn nicht rechtzeitig ein Gegenmittel verabreicht wird. Sie wirkt auf das Nervensystem des Erkrankten und führt bereits nach 40 Minuten zur Erblindung. Nach einer Stunde folgt der Gehirntod.

Jango Fett, der selbst vom Planeten Concord Dawn stammte und deswegen gegen die Krankheit immun war, infizierte Dooku mit dem Virus, als dieser ihm das Angebot unterbreitete, der Primärklon für die Klonarmee zu werden. Auf diese Weise hoffte Jango, einen Vorteil in den geschäftlichen Verhandlungen zu haben und eine Rückversicherung, falls Dooku − der in der Vergangenheit für die Auslöschung der Wahren Mandalorianer verantwortlich gewesen war − ihn hintergehen wollte. Dooku jedoch konnte sich dank der Machtheilung selbst von der Krankheit befreien, so dass Jangos Druckmittel − das Gegenmittel − wirkungslos wurde.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki