FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Keog Boorn war ein alter Kundschafter, der etwa ein Jahr nach dem Ende der Klonkriege vom kurz zuvor entstandenen Imperium den Auftrag erhalten hatte, die Welten des Sluis-Sektors zu erfassen.

Nachdem seine Sensoren während der zweiten Umkreisung der Sumpfwelt Dagobah seltsame Signale aufgefangen hatten, folgte er den Anweisungen seines Vertrages mit dem Imperium, welcher ihm in diesen Fällen die Landung und weitere Erforschung vorschrieb. Tief in den Sümpfen stieß er auf eine Höhle in einem dunklen, deformierten Baum, aus der die Signale zu stammen schienen. Doch bevor er die Höhle betreten konnte ertönte ein schrecklicher, unheimlicher Schrei, der Boorn mit Angst erfüllte. Verängstigt verließ er den Planeten ohne weitere Nachforschungen und vermerkte in seinen Aufzeichnungen (dem Erkundungsbericht SS-176.01), dass der Planet vollkommen leer und unbewohnt sei. Damit blieb Dagobah auch weiterhin ein sicheres Exil für den vom Imperium gesuchten Jedi-Meister Yoda.

Quellen