FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt das spinnenartige Wesen Kud'ar Mub'at, genannt der Sammler; für weitere Bedeutungen siehe Der Sammler (Begriffsklärung).

Kud'ar Mub'at war ein spinnenartiges Wesen, das sich selbst „Der Sammler“ nannte. Der Name rührt daher, dass er er in einer selbstgesponnen Blase, genannt das Geisternetz, im All lebte und in sie die Raumschiffe derer einwob, die ihre Schulden bei ihm nicht bezahlen konnten. Er glaubte, er wäre einzigartig, aber der Kopfgeldjäger Boba Fett fand den Planeten, auf dem sein Volk, die Assembler, lebte. Er erzählte Kud'ar Mub'at nichts davon, weil er ihn für zu unberechenbar hielt.

Biografie

Kudar Mubat

Kud'ar Mub'at

Als Assembler war Kud'ar Mub'at nie allein. Er konnte nach Belieben aus Nervengewebe, Muskeln und Chitin weitere Assembler konstruieren, die alle über Nervenstränge mit ihm verbunden waren. Manche waren mehrere Meter große Muskelprotze und dienten als Landeklammern für die Schiffe von Besuchern. Manche hingen dumpf von der Decke und spendeten Licht, manche waren nur ein wandelndes Hörorgan oder Auge. Einer diente Kud'ar Mub'at als Sitzkissen und einer, der Rechner, war sein Buchhalter. In Anspielung an die Neuralstruktur, wurden diese Auswüchse von Kud'ar Mub'ats Körper Knoten genannt. Es bestand natürlich die Gefahr, dass ein Knoten zu eigenständig wurde. Dann fraß Kud'ar Mub'at ihn auf und musste einen Ersatz spinnen.

Aufgrund seiner exponierten und doch unauffälligen Lage wurde Kud'ar Mub'at von allen möglichen Leuten als Mittelsmann eingesetzt und kassierte dafür seine Provisionen. Er handelte mit Informationen und war Anlaufstelle für Kopfgeldjäger und solche, die einen benötigten, aber unerkannt bleiben wollten. Die Kopfgeldjägergilde arbeitete schon seit Generationen mit Kud'ar und seinen Vorfahren zusammen, sein Geisternetz fungierte als neutraler Boden für den Transfer von Kopfgeldzahlungen. Auch willigte er ein, sich für die vorübergehende Verwahrung von Ergriffenen zu verantworten, zudem diente es als Puffer für schlecht gelaufene Jagden, da der Assembler es mit Waffen von eingesponnenen Raumschiffen versehen hatte. So wie er sein Netz und seine Knoten sponn, so sponn er seine Intrigen. Er arbeitete für Privatpersonen, für das Galaktische Imperium, die Schwarze Sonne und war für den Kopfgeldjägerkrieg mitverantwortlich. Zu dieser Zeit lernte sein Buchhalterknoten selbst weitere Knoten zu spinnen. Als Erstes konstruierte er einen Ersatzknoten, der Kud'ar Mub'at vorgaukelte, der Buchhalter sei immer noch an das Nervensystem angeschlossen. Der Buchhalter nahm mit Prinz Xizor Kontakt auf und handelte mit ihm eine Abmachung aus.

Nachdem der Kopfgeldjägerkrieg sein Ziel erreicht hatte, die Zerschlagung der Kopfgeldjägergilde, wurde Kud'ar Mub'at von Kämpfern der Schwarzen Sonne als Mitwisser getötet und sein Netz gesprengt. Der Buchhalter zog um auf einen Frachter, den die Schwarze Sonne ihm verkauft hatte. Da er der neue Mittelsmann war, war er nahezu unantastbar und konnte es sich leisten, Boba Fett um einen Teil des ausstehenden Kopfgelds zu betrügen.

Jahre später kehrte Boba Fett mit Dengar zurück, um im Hirn des toten Kud'ar Mub'at nach Informationen über eine lange zurückliegende Intrige – Kuat von Kuat gegen Xizor – zu suchen. Sie fügten die größten Teile des Netzes wieder zusammen, schlossen es an Kud'ar Mub'ats Leiche an und stimulierten sie mit Elektroschocks. Und tatsächlich erwachte Kud'ar Mub'at wieder zum Leben. Bevor er aber Boba Fett irgendwelche Informationen geben konnte, tauchte das Schiff des Buchhalterknotens auf und zerstörte das Netz und Kud'ar Mub'ats Körper endgültig. Er entschuldigte sich danach bei den beiden und erklärte, er hätte befürchtet, jemand wolle Kud'ar Mub'at wieder zum Leben erwecken, um ihm Konkurrenz zu machen.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.