FANDOM


Legends-30px30px-Era-pre30px-Ära-Sith

Die Kumumgah waren eine intelligente, humanoide Spezies, die auf dem Planeten Tatooine lebte. Etwa sechsundzwanzigtausend Jahre vor der Schlacht von Yavin wurden die Kumumgah vom Unendlichen Reich der Rakata ausgelöscht. Die wenigen Individuen der Spezies, die das Massaker überlebten, wurden später zu den Sandleuten, die dreißigtausend Jahre nach der Blütezeit ihrer Vorfahren durch die Wüsten Tatooines streiften.

Beschreibung

Die Kumumgah waren eine humanoide Spezies mit zwei Beinen und Armen. Sie hatten eine bräunliche Haut und schwarze, meist in Zöpfe gebundene Haare. Anders als bei Menschen waren die Gesichtszüge der Kumumgah stark verändert. Unter anderem waren ihre Nasen und Ohren deutlich verkleinert, ihre Augen waren dafür größer, allerdings ohne sichtliche Pupillen und ohne Augenfarben. Zudem waren die Wangen und die Stirn faltig.[1]

Geschichte

Die Kumumgah stammten von Tatooine, einer einst fruchtbaren Welt mit riesigen Ozeanen. Die Angehörigen der Spezies siedelten sich an der Küste an und gründeten dort große Städte, die bereits komplexe Wolkenkratzer besaßen. Trotz ihrem technischen Fortschritt waren sie im Jahr 25793 VSY den Rakata des Unendlichen Reichs unterlegen, als diese eine Invasion starteten und den Planeten eroberten. Die Städte der Kumumgah wurden dabei zerstört, die Angehörigen der Spezies versklavt und die machtsensitiven von ihnen hingerichtet. Von dem einstmals blühenden Tatooine blieb nach dem Angriff der Rakata nur noch eine riesige Wüste übrig. Die meisten Kumumgah wurden durch die Rakata ausgemerzt,[1] doch vereinzelt hatten wenige Gruppen überlebt. Die Nachfahren des einst so stolzen Volkes waren die Sandleute genannten Ghorfa, die viele Jahre später als primitives Normadenvolk durch die Wüsten Tatooines zogen.[2]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Machtsturm (Comic)
  2. The Old Republic (Kodexeintrag: Sandleute)