FANDOM


Kanon halbtransparent

Legends

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium


Die T-4a-Fähre der Lambda-Klasse, auch einfach Imperiales Shuttle genannt, wurde von den Sienar-Flottensystemen entwickelt und diente dem schnellen Transport von Truppen, wichtigen Offizieren und Nachschub zwischen Stationen und Schiffen. Sie war der Nachfolger der Nu-Klasse und Theta-Klasse T-2c-Fähre und bildete mit letzterer auch die Basis für das Mu-Klasse Shuttle.

Beschreibung

Etwa 20 Mann inklusive einer zwei bis sechsköpfigen Pilotencrew fanden in diesem Schiff Platz. Die Fähre verfügte über zwei nach unten ragende S-Flügel, welche bei Landungen nach oben gefahren werden konnten, und einen starren großen Flügel auf der Oberseite. Die Waffen bestanden aus zwei GA-60s-Doppellaserkanonen an den Flügelansätzen, zwei KX5-Doppelblasterkanonen zu beiden seiten des Cockpits und eine einziehbare R-Z0-Doppelblasterkanone am Heck. Diese als einige von wenigen Schiffen Blasterwaffen nutzende Klasse besaß einen relativ schnellen Hyperantrieb der Klasse 1 sowie Schildgeneratoren. Das Cockpit war in einem Notfall absprengbar und als Fluchtkapsel nutzbar. Allerdings wurde in diesem Fall der Frachtraum aufgegeben und transportierte Personen erstickten oder starben anderweitig. Dieser Fährentyp war auf vielen Sternzerstörern der Imperium-Klasse in den kleineren Nebenhangars stationiert.

Geschichte

Lambda

Lambda-Klasse Fähre im Hangar

Leia Organa benutzte im Jahr 2 VSY eine Fähre dieser Klasse in Begleitung des Droiden R2-D2s. Sie landete auf Kashyyyk, um dort gezwungenermaßen sicher zu stellen, dass ihr Vater Bail Prestor Organa nichts gegen das Imperium äußert. Der Senator selbst benutzte eine solche Fähre mit teilweise blauen Markierungen an der Außenhülle für den Flug nach Felucia.[3]

Kurz nachdem der Erste Todesstern in der Schlacht von Yavin zerstört worden war, landete der Sith-Lord Darth Vader und einige Sturmtruppen mit zwei Lambda-Klasse-Fähren auf dem Planeten Yavin, um General Jan Dodonna ausfindig zu machen, was schließlich auch gelang. Auch bei einer weiteren Mission Darth Vaders auf Reytha kam eine Fähre dieser Klasse zum Einsatz. Als der Planet Zaloriis seine monatlichen Zahlungen an Coruscant einstellte, flog Darth Vader mit einem Schiff der Lambda-Klasse zu dem Planeten, um die dortige Sachlage zu untersuchen.[4]

Vader gebrauchte im Jahr 3 NSY eine Lambda-Fähre, um in der Wolkenstadt zu landen, um Luke Skywalker und seine Gefährten in die Falle zu locken. Nach einem Duell zwischen dem jungen Jedi und dem Sith-Lord konnte Luke entfliehen und Vader begab sich zurück zu der Fähre, um auf die Exekutor zuzückzukehren.[5]

Im Jahr 4 NSY flog Vader mit dem Schiff ST-321 in einen Hangar des noch im Bau befindlichen Zweiten Todessterns und eröffnete, dass sich der Imperator den Fortschritt bald persönlich ansehen würde. Nicht allzu lange Zeit danach benutzte die Rebellen-Allianz die gekaperte Raumfähre Tydirium, um sich auf den Waldmond Endor einzuschleußen, damit sie den Schildgenerator für den Todesstern zerstören konnten. Neben der ST-321 landete auch die persönliche Fähre des Imperators im Todesstern. Luke benutzte eine der Fähren, um vom explodierenden Todesstern zu flüchten.[6]

Nachdem Palpatine während der Schlacht von Endor auf dem Zweiten Todesstern getötet worden war, begab sich ein Einsatztrupp nach Coruscant, um dem dortigen imperialen Verbleib zu tilgen: Eines der primären Angriffszielen war der Imperiale Palast. Zu dieser Zeit befanden sich in dessen Umgebung mehrere Lambda-Klasse Fähren, die entweder gelandet waren oder über der Stadt patrouillierten.[7]

Hinter den Kulissen

In dem Computerspiel Force Commander wird die Fähre der Lambda-Klasse fälschlicherweise als Fähre der Tydirium-Klasse bezeichnet.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.