FANDOM


30px-Ära-NeuRep


„Sie ist ermordet worden, nicht im Kampf gefallen, und ich nehme an, wir hielten uns für immun gegen diese schändliche Art von Tod.“
— Wedge Antilles (Quelle)

Lujayne Forge war eine Pilotin der Renegaten-Staffel und stammte von der Gefängniswelt Kessel. Ihr Rufname innerhalb der Staffel war Renegat-Elf.

Biografie

Früheres Leben

Lujayne wurde auf dem Gefängnisplaneten Kessel als Tochter von Kassar and Myda Forge geboren. Ihr Vater war ein Lehrer, der unter der Galaktischen Republik Gefangenen bei einer Resozialisierung half. Bei der Arbeit mit den inhaftierten Verbrechern lernte Kassar seine spätere Frau Myda kennen.[1] Schon von Kindesbeinen an träumte Lujayne davon, eine Heldin zu werden. Vorerst lernte sie jedoch nur den Umgang mit und die Reparatur an Düsenschlitten und T-47 Luftgleitern.[2]

Pilotin der Renegaten-Staffel

„Ich habe mich gefragt, ob Sie es auf mich abgesehen haben, weil ich von Kessel komme.“
— Lujayne zu Corran Horn (Quelle)

Als sich im Jahre 6 NSY die renommierte Renegaten-Staffel restrukturierte, wurden Piloten und einflussreiche Personen aus verschiedenen Welten rekrutiert. Nach der Ausrufung der Neuen Republik wurden vor allem bekannte Personen, die aus den wichtigsten Unterstützerwelten der Rebellen-Allianz stammen, aufgenommen. In ihrem Fall ist der Grund der Berufung aber unbekannt. Gegen Ende des harten Trainings auf dem Planeten flog die gesamte Staffel im Flugsimulator die Erlösungs-Übung. Die Piloten der Renegaten-Staffel gaben diesem Test auch den Namen „Requiem-Szenario“. Dabei setzte der Sternzerstörer Kriegslist nur vier TIE-Jäger und ein halbes Dutzend TIE-Bomber ein, aber in einer Formation, die es praktisch unmöglich machte, die Korolev, eine corellianische Korvette, zu retten. Lujayne flog dabei auf Seiten der TIE-Jäger gegen ihre Kameraden und verlor in einem Duell gegen Corran ihren TIE-Bomber. Obwohl es praktisch unmöglich war, gewann Corran dieses Szenario mit neun Abschüssen. Als sie sich nach der Übung mit Corran traf, unterstellte sie ihm, er hätte sie wegen ihrer Vergangenheit aus Kessel abgeschossen, da er als ehemalige Arbeiter des Corellianischen Sicherheitsdiensts sicher etwas gegen Verbrecher hätte. Lujayne lernte durch die Auszeit schon die meisten Piloten kennen, vermisste jedoch Corran, der sich aus der Gruppe etwas ausgrenzte. Sie sprach ihn offen auf seine zurückhaltende Art an. Corran klärte sie etwas über seine Persönlichkeit auf, wobei sie ihm gestand, dass zwar ein Großteil der Leute Jace für arrogant hielten, aber im Gegensatz zu Corran für offen, da er sie in der Auszeit mit seiner Anwesenheit beglückte, während Corran nur auf sich selbst konzentriert sei, um optimale Leistungen zu erzielen. Sie bot ihm daraufhin Hilfe an, bei den Instandhaltungsarbeiten zu helfen, wobei sie Wert darauf legte, Horn mit in die Auszeit zu nehmen, um sich den anderen Piloten vorzustellen und sie näher kennen zu lernen.[2]

Kurze Zeit später sah sich Lujayne in einem Besprechungsraum einberufen, bei dem ihr erklärt wurde, dass sie in die Renegaten-Staffel aufgenommen wurde. Bei dem Gespräch erfuhr sie, dass Tycho Celchu ihr neuer Vorgesetzter sei und sie mit der schwächsten Punktzahl übernommen wurde. Die erste Übungsmission war auf dem Planeten Folor im dortigen Graben Schweinetrog. Dabei bekamen jedoch alle Piloten einen Vorteil gegenüber Corran Horn eingeräumt, dessen Astromechdroiden Pfeifer Wedge Antilles manipulierte. Dieser verschickte beim Anflug die Daten und Standorte der Ziele an den Rest der Staffel. Als am Ende herauskam, dass Corran trotz gutem Gefühl letzter wurde und gebeichtet bekam, was in Wirklichkeit passiert war, beschwerte er sich deutlich bei Wedge. Dieser versuchte ihm lediglich die Augen zu öffnen, dass der Erfolg der Staffel vor dem Erfolg des einzelnen stand. Lujayne erreichte bei der Übung 3300 Punkte.[2]

Erste Kampfhandlungen

„Probleme mit dem Antrieb?“
— Lujayne Forge (Quelle)

Anschließend sah sich die Renegaten-Staffel einem Kräftemessen mit einer Y-Flügler-Staffel von Horton Salm gegenüber, bei dem die Renegaten-Staffel ihren Gegenübern deutlich die Grenzen aufzeigten und dabei ein acht-zu-eins Abschussverhältnis hatten. Nach nur einem Monat Ausbildung, normal sind vier bis sechs Monate, wurde die Staffel in den aktiven Dienst nach Talasea versetzt. Ursprünglich sollte es eine Astronavigationsübung sein – eine Einstudierung eines Flugs, bei dem die Spuren verwischt werden, um dem Galaktischen Imperium nicht den Standort des Basis zu geben, in drei kleine Sprungpunkte aufgeteilt. Die Renegaten-Staffel wurde urplötzlich im Chorax-System aus dem Hyperraum gezogen, da sich dort der Abfangkreuzer Viper befand, der die Schmuggleryacht Mirax Terriks, die Pulsarrochen, verfolgte. Während des Konflikts wurde Lujayne Forge das erste Mal in ihrer neuen Formation unter Corran Horn als Führer neben Ooryl Qrygg und Andoorni Hui eingesetzt. Sie griffen die imperialen Streitkräfte sofort an und konnten den Schild des Abfangkreuzers herunterschießen, der daraufhin aus dem Gefecht flüchten wollte. Aus Sicht von Corran war dies unglücklich, da sein deaktivierter T-65 X-Flügler auf dem direkten Sprungkurs der Imperialen lag. Nur durch Tychos schnelle Reaktion, bei dem er seine Zielsensoren mit Corrans X-Flügler verband, konnte Horn zwei der Abfangjäger mit seinem Lenkraketenwerfer abschießen, währenddessen die Viper sich schon hinter der Lichtmauer befand.[2]

Als wenig später ein weiterer Konflikt bei Hensara III ausbrach, wurde die Renegaten-Staffel dort hin beordert. Es gelang ihnen die Black Curs und deren Anführer Dirk Harkness aus einer Notlage zu retten, als die Söldnergruppe mit der Schlacht von Yavin auf Hensara III hatte notlanden müssen. Die Pulsarrochen und die CR90-Korvette Eridain begleiteten die Staffel. Der imperiale Strike-Kreuzer Verwüstung setzte sechsunddreißig TIEs aus, wovon dreißig direkt auf die Renegaten-Staffel zusteuerten. Obwohl sie zahlenmäßig so unterlegen waren, schafften sie fast schon ein kleines Wunder, da die Renegaten-Staffel ohne Verluste aus der Schlacht hervorging, während nur zwei der imperialen Piloten entkamen. Wie fast jeder Pilot hatte Forge ebenfalls eine gute Abschussstatistik. Ihr Zimmerkamerad war Andoorni Hui, ihr erster Kontakt mit Rodianern, was sich herausfordernd erwies.[2]

Sturmtruppenüberfall

„Lujayne war eine Kämpferin, und daß sie im Schlaf getötet wurde, macht es nur noch schlimmer. Sie ist ermordet worden, nicht im Kampf gefallen, und ich nehme an, wir hielten uns für immun gegen diese schändliche Art von Tod.“
— Wedge nach ihrem Tod. (Quelle)

Als sie allesamt unbeschadet zurück zu ihrer Basis nach Talasea kehrten, feierten sie diesen besonderen Erfolg ausgelassen. Außer Gavin, der von Jace schikaniert wurde, da er keinen Treffer landen konnte. Obwohl die meisten wohl nichts gegen das Mobbing hatten, beschwerte sich Nawara Ven bei Afyon, Antilles und Celchu. Schließlich konnte die Situation entschärft werden, wenn auch Forge aufatmete und erleichtert war, als Bror Jace Gavin als „schlechtesten Piloten“ bezeichnet hatte, denn Lujaynes bisherige Ergebnisse waren immer im unteren Drittel angesiedelt.[2]

Eines Nachts wurde ihr Lager von Sturmtruppen überfallen. Horn und Qrygg konnten einige Truppler überwältigen und schließlich sogar die meisten Renegaten vorwarnen, wodurch es gelang die Basis zu verteidigen. Lujayne Forge wurde allerdings von den Truppen im Schlaf ermordet und war gleichzeitig die erste Tote der neuen Renegaten-Staffel. Alle Beteiligten sprachen sich in der Folge für einen Vergeltungsangriff aus, um ihren Tod zu rächen. Ihre Beisetzung fand an Bord der Nebulon-B Fregatte Aufschub statt und ihr Leichnam wurde schließlich in die unendlichen Weiten entlassen.[2]

Persönlichkeit

„Brauchen Sie Hilfe?“
— Forge mit ihrer hilfsbereiten Art (Quelle)

Lujayne war eine selbstbewusste Frau, die ihre Familienhistorie mit aller Macht verteidigen wollte. Dabei sah sie jede Kleinigkeit als einen Angriff auf den Status als Bewohner des Planeten Kessel an, wie das Abschießen von ihr in einem Simulator durch Corran Horn, einem ehemaligen CorSec-Mitarbeiter.[2]

Sie war aber stets offen zu ihren Mitmenschen, sodass sie Corran schon nach kurzer Zeit auf seine zurückhaltende Art ansprach. So war Corran überzeugt, dass sie immer daran interessiert war, wie das emotionale und physische Wohlbefinden ihrer Kameraden war. Dadurch half sie vor allem Horn, einen guten Einstieg in die Staffel nicht zu verpassen, da er sich ausgrenzte und nicht in die Auszeit ging, um sich mit den anderen Renegaten auszutauschen. Lujayne war es auch, die Gavin Darklighter unter ihre Obhut brachte, um seine Navigationsfähigkeiten zu verbessern.[2]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki