FANDOM


Handwerklich gut


Makeb ist ein Planet in der Galaxis auf dem zur Zeit der Alten Republik Kämpfe zwischen den Truppen des Sith-Imperiums und der Alten Republik stattfanden. Er liegt weitab der großen Hyperraumrouten und wird als üppig bewachsenes blaugrünes Juwel beschrieben. Makeb verfügt über einzigartige Gravitationseigenschaften, die dazu führten, dass er mit riesigen natürlichen Steinsäulen und einem verschachtelten Höhlensystem überzogen ist.[2] Die einzigartigen Gravitaionseigenschaften, die unter anderem durch heftige Magnetstürme verursacht werden, bewirken, dass es nicht möglich ist mit etwas größerem als eine Fähre auf dem Planeten zu landen. Und selbst dies wird in einem Bericht des SID-Feldagenten Theron Shan als sehr riskant bezeichnet.[3] Der Planet verfügt über eine Fülle einzigartiger Rohstoffe und beherbergt eine üppige Flora und Fauna. Eine einheimischen Tierart ist zum Besipiel der Makrin-Lauerer.

Geschichte

Makeb Landschaft

Die Landschaft von Makeb

Der Planet wurde erst während der Mandalorianischen Kriege kolonisiert, nachdem er Jahrtausende unberührt blieb. Die erste bekannte Kolonie wurde dabei von republikanischen Flüchtlingen errichtet, die während der Kriege von den Frontlinien entkamen und mit ihrem Schiff auf dem Planeten abstürzten. Nachdem sie eine Siedlung errichtet und die Landschaft Makebs erkundet hatten, nahmen die Siedler Jahrzehnte später vorsichtig Kontakt zu anderen Welten auf und machten ihre Siedlung durch Mineralexporte zu einem enorm profitablen Standort.[2]

Makeb Siedlung

Eine Siedlung auf Makeb

Im Großen Galaktischen Krieg zwischen der Galaktischen Republik und dem Sith-Imperium beharrte der Planet auf seine Unabhängigkeit und wurde somit Zufluchtsort vieler Unternehmen, Touristen und Banken, die ebenfalls keiner der Kriegparteien angehören wollten. Verlassen konnten sich die Bewohner des Planeten immer auf ihre Isolation und eine Söldnerarmee, die sie vor größeren Übergriffen geschützt hat. Allerdings hat das Huttenkartell im Zuge ihres Aufstiegs eine Angriffsstreitmacht zu dem Planeten gesandt und übernahm sowohl die Armee als auch die Regierungsgewalt. Um die Hutten in ihre Schranken zu weisen, haben die ehemaligen Anführer ihren Planeten der Galaktischen Republik angeschlossen. Diese hat sich dazu entschlossen auf die Ausbreitung des Huttenkartells zu reagieren und Makeb von der Bedrohung der Hutten zu befreien. Allerdings wurde auch das Sith-Imperium auf die chaotischen Umstände auf dem Planeten aufmerksam und errichtete ebenfalls einen Stützpunkt, um ihre geheimen Pläne für den Planeten durchzuführen. Im Zuge des aufkommenden Konfliktes wurde Makeb von seltsamen Stürmen und gewaltigen Erdbeben erschüttert, die eine unkontrollierbare Gefahr für die profitable Minenindustrie und die unschuldigen Leben auf dem Planeten darstellten.[2]

Die Beben wurden von den Minenaktivitäten der Hutten unter der Führung Toborros verursacht, der nach dem seltenen Rohstoff Isotop-5 schürfte. Der Rohstoff diente als Energiequelle für Droiden und Raumschiffe und hatte eine extrem hohe Energiedichte. Im Laufe des Konflikts bestand die Möglichkeit, dass durch die Aktivitäten der Hutten den ganzen Planet durch die verursachten Beben erschüttern und verwüsten würden. Toborro ließ deshalb ein Raumschiff bauen, mit dem er bei einem Kollaps des Planeten entkommen konnte. Dieses als Arche bekanntes Schiff wurde allerdings von Helden der Republik gekapert und als Evakuierungsschiff der Bewohner Makebs verwendet. Der Kollaps des Planeten blieb allerdings überraschenderweise aus, auch wenn der Planet unter tektonischen Verschiebungen und Verwüstungen leidete. Die Ursachen dafür blieben unbekannt.

Bekannte Orte

Avesta-Plantage

Die recht abgeschiedene Plantage des Handelsmagnaten Shalim Avesta war im Zuge des Aufstiegs des Huttenkartells die Basis aller republikanischen Aktionen auf dem Planeten. Die Plantage wurde von Theron Shan als möglicher Standort vorgeschlagen, auch wenn die von Einheimischen errichteten Verteidigungsanlagen einem größeren Angriff nicht standhalten würden.[3]

Himmelsplatformen

Um einen sicheren Transfer auf die Planetenoberfläche zu gewährleisten, wurden diverse Orbitalstationen mit Turboliften zu den sogenannten Himmelsplatformen errichtet. Diese waren allerdings relativ langsam und somit nicht für militärische Operationen geeignet. Die Lifte wurden für Personentransfer und Im- und Export genutzt. Das Huttenkartell hat die Platformen eingenommen und beschützt diese, konnte aber wenig Nutzen aus diesen ziehen.[3]

Talaos City

Talaos City ist die Hauptstadt des Planeten. Sie wurde in der Huttenkartell-Krise vollkommen abgeriegelt. Theron Shan bezeichnete sie als eine Ansammlung von verwinkelten Gebäuden.[3]

Solida Hesks Resort

Der Gebäudekomplex ist der Sitz der dem Huttenkartell zugehörigen Leiterin eines Minenunternehmens Solida Hesk.[3]

Festung 1

Diese in einem Vulkan liegende Festung war eines der ersten Gebäude, die auf Makeb errichtet wurden und stellte eine Art Schatzkammer dar. Shan vermutete in seinem Einsatzbericht, dass die Hutten, die diesen Ort streng bewachenten, etwas verstecken würden.[3]

Toborros Palast

Toborros Palast war der Herrschaftssitz des neuen Oberhaupts des Huttenkartells Toborro, der als machtgierig und paranoid galt, und Ausgangspunkt aller Aktionen des Kartells.[3]

Hinter den Kulissen

Der Planet wurde im Rahmen der Erweiterung Aufstieg des Huttenkartells zum Online-Rollenspiel The Old Republic angekündigt. Es ist bisher nicht bekannt in welcher Region bzw. Sektor sich dieser Planet befindet, da der Planet von Bioware exklusiv für die Erweiterung entwickelt werden durfte.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.