Fandom

Jedipedia

Metall-Kristall-Phasenverschieber

35.485Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

30px-Ära-NeuRep.png


MKPV negwt.jpg

Der MKPV

Der Metall-Kristall-Phasenverschieber, kurz MKPV, war eine Waffe, die im Schlundzentrum des Galaktischen Imperiums von Wissenschaftlern um Tol Sivron entwickelt und gebaut wurde. Als Projekt von Doxin war ein Modell der auch Metall/Kristall-Phasenwechsler genannten Waffe um 11 NSY getestet worden, was Doxin auf einer Konferenz berichtete. Doxin hielt es für möglich einen Prototypen der Waffe zu bauen.

Die Waffe veränderte die Kristallstruktur von Metallen in Raumschiffhüllen durch deren Schilde hindurch und konnte so in kürzester Zeit ein Schiff zerstören.

Zu Beginn der Schlacht um das Schlundzentrum wurde ein MKPV erfolgreich gegen eine Corellianische Korvette der Neuen Republik eingesetzt, die augenblicklich zerstört wurde. Anschließend war der MKPV jedoch defekt und wurde letztendlich durch die Zerstörung des Asteroiden, auf dem er sich befunden hatte, vernichtet.

Admiral Daala schaffte es bei ihrer Flucht aus dem Schlundzentrum jedoch einen Großteil der dort entwickelten Prototypen mitzunehmen, so auch die MKPVs. Als Daala die Irreguläre Schlund-Flotte zusammenstellte rüstete sie einige von ihren Schiffen mit diesen Waffensystemen aus und konnte so, aufgrund der überlegenen Waffentechnik, während der zweiten Schlacht von Fondor die Streitkräfte von Darth Caedus angreifen und in die Flucht schlagen.

Quellen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki