FANDOM


30px-Ära-NeuRep30px-Ära-Real


X-Wing – Die Mission der Rebellen ist der zweite Roman der X-Wing-Reihe. Das Buch wurde von Michael A. Stackpole geschrieben und ist im Mai 1997 bei Blanvalet in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse zweieinhalb Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (6,5 NSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Die Rebellen-Allianz muss Coruscant erobern, die schwer befestigte Zentralwelt des alten Imperiums, auf der noch immer Ysanne Isard herrscht. Da aber Coruscant mit militärischen Mitteln alleine nicht einzunehmen ist, erhält die Renegaten-Staffel den Befehl zu einem höchst riskanten Kommandounternehmen:

Wedge Antilles und seine Leute sollen in unterschiedlichen Tarnungen auf Coruscant einsickern und die Verteidigungsschilde lahmlegen. Ein Auftrag, der schon unter normalen Bedingungen kaum zu erfüllen ist - doch es wird noch viel schwieriger, wenn man einen Verräter in den eigenen Reihen hat...

Handlung

Eroberungsplan der Renegaten-Staffel

Ein Monat ist seit der Schlacht von Borleias verstrichen und die Mitglieder der Renegaten-Staffel sind entsetzt darüber, dass ihr Kollege Bror Jace während seiner Heimreise plötzlich getötet wurde. Der Staffel schließen sich zwei weitere Piloten an. Es sind Aril Nunb und Pash Cracken, der Sohn von Airen Cracken.

In einem Treffen mit hochrangigen Ratsmitgliedern der Neuen Republik soll die beste und schnellste Möglichkeit zur Eroberung des Zentralplaneten Coruscant erörtert werden. Schließlich entscheidet man sich für ein Einschleusen von verdeckten Ermittlern der Republik in die Posten des Imperiums. Sie sollen dann auf Kommando das Imperium überraschen, infiltrieren und den Schutzschild um Coruscant deaktivieren. Erst, wenn der Schild nicht mehr funktioniert, kann die Republik ihren Angriff auf den Planeten beginnen. Das Kommando über diese Mission wird der Renegaten-Staffel übergeben.

Vor ihrem eigentlichen Ziel Coruscant reisen die Piloten der Renegaten-Staffel zuerst auf die Gefängniswelt Kessel. Dort kaufen sie mehrere ehemalige Mitglieder der Schwarzen Sonne gegen Kaution frei. Diese Verbrecher werden in den Plan der Renegaten-Staffel als Unruhestifter eingebunden, sodass Ysanne Isard und ihre Leute von der eigentlichen verdeckten Infiltration durch die Renegaten-Staffel abgelenkt werden.

Verdeckte Ermittlungen auf Coruscant

Gemeinsam mit den Gangstern der zerschlagenen Schwarzen Sonne reist die Renegaten-Staffel nach Coruscant. Jeder einzelne verschafft sich eine neue Identität und wird einer Aufgabe zugeteilt. Getrennt und nicht wissend, welche Aufgaben die anderen Piloten zu erledigen haben, schmuggeln sie sich in die Reihen der Imperialen.

Unterdessen verfolgt Ysanne Isard eine völlig andere Strategie, als es sich die Renegaten-Staffel vorgestellt hatte. Absichtlich ist Isard bereit, der Republik den Planeten Coruscant zu überlassen. Sie lässt nämlich General Evir Derricote im Geheimen an einem Virus arbeiten, der für alle nichthumanen Wesen eine tödliche Wirkung entwickelt. Lediglich die heilende Flüssigkeit Bacta kann Infizierte vor dem Tod bewahren. Somit möchte Isard die Republik in den Wahnsinn einer furchtbaren Epidemie von Krankheit und Tod treiben.

Die Piloten der Staffel und ihre begleitenden Verbrecher schaffen es nicht, den imperialen Zentralcomputer zu manipulieren. Wedge weicht daraufhin auf einen alternativen Plan aus und beabsichtigt nun mithilfe eines riesigen orbitalen Spiegels das Sonnenlicht in konzentrierter Form auf den Planeten zu lenken. Durch die gebündelte Sonneneinstrahlung erhofft sich Wedge ein Schmelzen der Polarkappen, was wiederum einen gewaltigen Sturm heraufbeschwört. Dieser Sturm könnte die Stromversorgung und damit den Schutzschild still legen.

Die Eroberung Coruscants

Wedges tollkühner Plan geht beinahe vollständig auf, doch die Schilde werden nicht vollständig ausgeschaltet. Daraufhin erteilt Wedge seinem Partner Corran Horn den Befehl, mit seinem Schiff zu den Stromanlagen zu fliegen und sie zusätzlich unter Beschuss zu nehmen. Dazu muss Corran jedoch inmitten des umwütenden Sturms hineinfliegen. Zwar gelingt es ihm, die Anlagen zu erreichen und die Schilde des Planeten zu deaktivieren, doch plötzlich verliert Corran die Kontrolle über sein Schiff und verschwindet unter mysteriösen Umständen von Wedges Radar.

Nachdem der Planet nun ungeschützt ist, kann die republikanische Streitmacht ihren Angriff beginnen und den Planeten leicht erobern. Die Freude über die Einnahme Coruscants bleibt jedoch auf Grund der Trauer um Corran größtenteils aus. Dazu kommt, dass plötzlich Tycho Celchu verhaftet wird, da es nahe liegt, dass er ein imperialer Spion zu sein scheint. Auch wird er verdächtigt, für Corrans Tod verantwortlich zu sein.

Inhalt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.