FANDOM


30px-Ära-NeuRep

„Also sollen wir reinschleichen, die Situation einschätzen und wenn nötig die Flotte rufen?“
— Kyle Katarn kennt den Auftrag. (Quelle)

Die Mission nach Artus Prime war eine 12 NSY durchgeführte Mission der Neuen Republik und zweier Söldner auf dem Planeten Artus Prime. Ziel war es herauszufinden, was das Restimperium auf dieser abgelegenen Welt tat und wenn nötig ein Rettungskommando für die Gefangenen zu entsenden. Nach einiger Spionagearbeit wurde ein solches Kommando entsendet und die Gefangenen konnten gerettet werden. Allerdings wurde Jan Ors bei dieser Mission entführt.[1]

Vorgeschichte

Bereits vorher arbeiteten Jan und Kyle für die Neue Republik. Im Außenposten Kejim sollten sie während einer Mission den Außenposten stilllegen und die Operationen stören, was sie auch erfolgreich bewerkstelligten. Jedoch fanden die beiden dort einige Kristalle, die denen ähnelten, die man in Lichtschwerter baut, woraufhin Staatschefin Mon Mothma die beiden in die Mineneinrichtungen auf Artus Prime schickte.[1]

Die Mission

Ankunft

„Dieser Meteoritensturm gibt uns vollständige Deckung. Alles verschleiert. Sie werden uns auf keinen Fall sehen.“
— Die Söldner kommen in einem günstigen Moment. (Quelle)

Der von Mon Mothma angeheuerte Söldner Kyle Katarn wurde von seiner Partnerin Jan Ors in der Raven's Claw vor der Basis abgesetzt. Dort schlich er sich in ein Überwachungsgebäude, um dort die Scheinwerfer und Alarmanlagen auszuschalten. Bereits auf dem Weg ins innere der Basis stieß er auf einige Leichen der Bergarbeiter, die es zu befreien galt. Daraufhin kletterte Kyle Katarn auf einigen Rohren über einen grünen Fluss in eine kleine Kommandobasis. Dort schaltete er eine Gruppe Sturmtruppen aus und nahm einem Offizier eine Zugangskarte ab, die es ihm erlaubte, weitere Teile der Basis zu betreten. Nachdem er eine weitere Gruppe ausgeschaltet hatte, fuhr er mit einem Fahrstuhl zu einer großen Hauptebene.[1]

Störung der Minenoperation

„Ruf du ruhig Verstärkung, aber ich habe hier eine Mine zu sprengen.“
— Kyle Katarn zu Jan. (Quelle)

Er wurde sogleich von einer Gruppe Sturmtruppler erwartet, die auf ihn schossen. Damit hatte Kyle Katarn allerdings kein Problem, schaltete die Truppen aus und begab sich durch eine Tür in eine Art Flur, der nach zwei Seiten führte. Kyle Katarn begab sich nach links und schaltete dort die Aufseher aus, damit er sich auf eines der Transportschiffe schleichen konnte. Als dieses an einer der Kristallabbauminen vorbeiflog sprang er vom Dach und durchquerte die Mine. Weit hinten in der Mine stieß er auf eine drei tote Minenarbeiter und eine Maschine, mit der er sich durch die Mine graben konnte. Schließlich stieß er auf zwei Luken, die über einem großen Lavabecken angebracht wurden.

Mission nach Artus Prime 3

Kyle sprengt den Reaktor

Durch die Luken erschoss Kyle Katarn die wachhabenden Hinterbliebenen und sprang anschließend erneut auf einen Transporter, der es ihm erlaubte, den Raum zu betreten ohne in die Lava zu fallen. Er begab sich weiterhin mit dem Ziel durch die Mine, den Außenposten ein für alle mal still zu legen, und er sollte Glück haben: Nachdem er sich gegen einige weitere Truppler und Offiziere zur Wehr gesetzt hatte, stieß er auf den Minenreaktor. Kyle hackte die Konsole und gab einen Befehl ein, der den Reaktor und anschließend die Mine sprengen würde. Nun musste er schleunigst verschwinden, da er sonst bei der Explosion ums Leben kommen würde. Erneut begab er sich in den langen Flur, in dem er zuerst war und nahm diesmal den rechten Weg, woraufhin er auf eine Bahn stieß, die es ihm erlaubte, den vorderen Teil des Außenpostens zu verlassen.[1]

Rettung der Minenarbeiter

Basis-Commander: „Nicht schießen!“
Kyle Katarn: „Du hilfst mir jetzt dabei, ein paar Gefangene zu befreien.“
— Kyle nimmt einen Commander fest. (Quelle)

Mit der Bahn gelangte Kyle Katarn zu den hinteren Ebenen des Außenpostens, wo er sogleich auf Sturmtruppler stieß, die auf ihn schossen, ehe der die Bahn verlassen hatte. Selbstverständlich stellten diese für Kyle kein großartiges Problem dar. Letztendlich stieß er in eine riesige Rotunde von einem Gefangenenblock, der in einer Säule lag, die von mehreren Stockwerken umgeben war. Kyle begab sich ins Kommandozentrum, wo er einen Ventilationsschacht einschaltete und die Gefangenen befreite. Anschließend ging er zu der befreiten Gruppe Minenarbeiter, für die er erneut einige Sturmtruppler erschießen musste. Allerdings musste er, um sie zu befreien, das Hangartor öffnen. Also begab er sich in den zuvor eingeschalteten Ventilationsschacht. Er sprang hinab und flog langsam hinunter, was durch die nun hochströmende Luft ermöglich wurde. Durch einen weiteren Teil der Kristallminen landete er schließlich in einem weiteren Abteil des Postens, und er begab sich zum Basis-Commander, den er zwang, für ihn das Hangartor zu öffnen. Mit einer Waffe im Rücken kam der Commander dieser "Bitte" nach, bekam jedoch nach dem öffnen des Tores Verstärkung vom Imperium. Jedoch konnte Kyle auch diesen Kampf gewinnen und sich durch ein Rohr hinaus schleichen, wo bereits auf einer höheren Ebene die Gefangenen warteten und beschossen wurden.[1]

Mission nach Artus Prime 1

Die Flotte kommt zur Unterstützung

Kaum draußen angekommen wurde Kyle von einem AT-ST angegriffen. Er stahl einem Commander seine Zugangskarte, damit er mit einem Fahrstuhl zu der höheren Ebene fahren und sich in ein Geschütz setzen konnte, mit dem er den AT-ST ausschaltete. Dann rannte er die Schlucht entlang und bekam weiterhin von Jan den Auftrag, die Ionenkanonen auszuschalten, die die inzwischen eingetroffene Flotte der Neuen Republik bei der Evakuierung behinderte. Er lief ins Kommandozentrum und schaltete dort alle Offiziere, Wachsoldaten und Sturmtruppen aus, anschließend hackte er die Konsole, die die Schutzschilde der Ionenkanonen deaktivierte. Somit konnte er die Kanonen mit den Geschützen ausschalten, damit der Evakuierungstransporter der Neuen Republik landen und die Arbeiter aufnehmen konnte. Jan funkte Kyle an, sie treffe ihn in der kleinen Schlucht in der Nähe von Kyles aktueller Position. Kyle begab sich durch das Kommandozentrum zu einem kleinen Flur, der ihn direkt zu Jan brachte, wo er allerdings eine weniger erfreuliche Überraschung erlebte: Der Dunkle Jedi Lord Dessan nahm Jan gefangen![1]

Auseinandersetzung mit dem Dunklen Jedi

„Du willst diese Frau? Komm und hol sie.“
— Dessan (Quelle)

Sofort zog Kyle Katarn seine Waffe und wollte den Dunklen Jedi überwältigen, jedoch hatte er gegen einen ausgebildeten Schwertkämpfer wie Dessan keine Chance. Er wurde überwältigt und Dessans Schülerin Tavion Axmis "tötete" Jan. Später stellte sich heraus, dass sie noch lebte, doch zu diesem Zeitpunkt wollte Kyle nur eines: Rache.[1]

Nachwirkungen

Aus Rache für den vermeintlichen Mord an seiner Frau begab sich Kyle Katarn ins Tal der Jedi, wo er seine Machtkräfte zurück erlangte. Schließlich begab er sich nach Yavin IV und holte sich von Luke Skywalker sein Lichtschwert zurück, um dann einige Zeit später auf Bespin festzustellen, dass Jan noch lebte. Dennoch jagte Kyle nun Dessan.[1]

Die Gefangenen wurden von der Neuen Republik befreit und der Außenposten auf Artus Prime zerstört.[1]

Quellen

Einzelnachweise