FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Anakin: „Ich fliege den Äußeren Korridor entlang, ihre Schiffe konzentrieren sich auf die Mitte.“
Rex: „Wollt ihr das wirklich alleine tun?“
Anakin: „Aber natürlich. Mehrere Schiffe würden zu viel Aufmerksamkeit erregen.“
— Anakin Skywalker und Captain Rex (Quelle)

Die Mission im Äußeren Korridor war eine Aufklärungsmission des Jedi-Ritters Anakin Skywalker zur Aufspürung einer feindlichen Abhörstation, bei der er jedoch vom Droiden-General Grievous angegriffen wurde. Als dieser kurz nach der Verteidigung von Bothawui den Äußeren Korridor passierte, griffen ihn die feindlichen Truppen an. Anakin konnte sich jedoch mit seinem Sternjäger gegen seine Gegner verteidigen und schließlich von seiner Padawan Ahsoka Tano und Captain Rex gerettet werden.

Vorgeschichte

Obi-Wan: „Unser Nachrichtendienst hat bestätigt, dass Spione von Grievous unsere Funksprüche abhören.“
Ahsoka: „Dann muss er da draußen wohl so etwas wie eine Abhörstation haben.“
Anakin: „Das würde erklären, wie er unseren Flotten auflauern konnte.“
— Die Einsatzbesprechung (Quelle)
Hyperraumring-Resolute

Anakins Jäger dockt an einem Hyperraumring an.

22 VSY baute die Konföderation unabhängiger Systeme über dem Mond von Ruusan[4] eine Abhörstation. So konnten die Separatisten die Nachrichten der Republik abfangen und die republikanischen Flotten überraschen.[3] Währenddessen kehrten Anakin Skywalker und seine Padawan Ahsoka Tano nach der erfolgreichen Verteidigung von Bothawui und einer Mission auf dem trandoshanischen Plünderer Vulture's Claw[2] mit seiner Flotte in die Schiffswerften von Allanteen VI zurück, um an seinen neuen Schiffen – der Pioneer, der Dauntless und seinem neuen Flaggschiff, der Resolute – nach ihrem ersten Test Verbesserungen vorzunehmen.[1]

Während seine Schiffe repariert wurden,[1] wurde Anakin von Obi-Wan Kenobi kontaktiert, der ihm von einer neuen separatistischen Abhörstation berichtete, die er aufspüren sollte. Anakin entschied, alleine den Äußeren Korridor entlangzufliegen, während sich der Rest der Flotte auf die Mitte konzentrieren sollte. Kurz darauf sprang er mit seinem Jäger und dem Astromechdroiden R3-S6, der den bei der Schlacht von Bothawui verlorenen R2-D2 ersetzte,[2] jedoch in Wirklichkeit ein Spion der Separatisten war, in den Hyperraum.[2]

Verlauf

Grievous: „Startet alle Jäger, die wir haben.“
Droide: „Sir, es ist nur ein Jäger. Er kann uns nicht entkommen.“
Grievous: „Ich sagte alle.“
— Grievous gibt den Befehl zur Aussendung der Jäger (Quelle)
Twilight-Fregatten

Die Twilight flieht vor den feindlichen Fregatten.

Nach einiger Zeit kamen sie an einem Ort an, an der Anakin die Station vermutete,[5] weshalb er R3-S6 befahl, die Langstreckenscanner zu aktivieren. Stattdessen schaltete der Spion jedoch den Peilsender an, sodass Grievous die Anwesenheit Anakins bemerkte. Doch auch Ahsoka wurde alarmiert, sodass sie Captain Rex befahl, ihren Meister zu retten. Da Grievous' Flotte bei Anakins Standort eintraf und auf ihn zu feuern begann, wies Anakin R3-S6 an, einen Kurs zur Flucht zu berechnen und den Antriebsringe zu zünden. Stattdessen klinkte der Droide sich jedoch aus, sodass es für die Fregatten kein Problem darstellte, Anakins letzte Fluchtmöglichkeit zu zerstören. Danach entsendete Grievous alle verfügbaren Vulture-Droiden, die den Sternjäger ins Visier nahmen und einige Raketen auf ihn abfeuerten. Anakin wendete jedoch seinen Jäger und feuerte mehrere Turbolasersalven auf die ankommenden Raketen ab, die diese zerstörten. Danach befahl Grievous, die Kreuzer auf Angriffsposition zu bringen und schickte die Vulture-Droiden, die Anakins Schiff angriffen, der einige von ihnen zerstörte, bis R3-S6 die Laserkanonen blockierte und er nicht mehr feuern konnte. Bevor sie den Jedi-Sternjäger zerstören konnten, feuerte die ankommende Twilight einige Schüsse auf die feindlichen Droidenschiffe ab. Danach öffneten sie die Frachtraumluke, sodass Anakin mit dem Anflug beginnen konnte, nachdem R3-S6 die zuvor ausgeschaltenen Triebwerke wieder aktiviert hatte. Angesichts der feindlichen Verstärkung befahl Grievous, die feindlichen Schiffe zu zerstören und sie nicht entkommen zu lassen. Während ihm die Klonsoldaten Deckung gaben, steuerte Anakin auf die Twilight zu und landete schließlich. Danach flogen sie von den Droiden-Jägern verfolgt direkt zwischen den zwei Fregatten hindurch, die sich schleiften und stark beschädigt wurden, während die Droiden-Jäger an den Fregattenflügeln zerschellten.[2]

Folgen

Anakin-MagnaWächter

Anakin kämpft auf der Skytop-Station.

„Er ist immer noch da draußen. Ich weiß es.“
— Anakin Skywalker über R2-D2 (Quelle)

Nach ihrer Flucht war Anakin wegen R3-S6 sehr verärgert und wünschte sich seinen alten Droiden zurück.[2] Kurze Zeit später empfing die Twilight jedoch R2-D2s Signal, der sich gerade auf dem Weg zur Skytop-Station befand, wo ihn der Schrotthändler Gha Nachkt an Grievous verkaufen wollte. Nachdem sie das Signal bis zur Abhörstation zurückverfolgt hatten, kontaktierten sie Kenobi. Da sich R2-D2 an Bord befand, befahl er ihm, die Station zu zerstören, da ihn die Separatisten sonst ausschlachten und die Informationen gegen sie verwenden könnten. So leitete Anakin eine Mission ein, um den gestohlenen Droiden zu retten und ihn vor den Feinden zu beschützen.[3]

Hinter den Kulissen

Der Auftakt der Mission wurde bereits Ende 2008 erschienen Roman Wilder Raum erwähnt. In dem Roman kehren Anakin und Ahsoka jedoch von den Schiffswerften von Alanteen VI zurück, nachdem sie auf der Vulture's Claw nach R2-D2 gesucht haben, während sie in der Serie direkt danach auf die Erkundungsmissionen aufbrechen. Die Mission selbst tauchte zuerst in der Episode Der Fall eines Droiden der Fernsehserie The Clone Wars auf. Auch in Grievous Attacks!, ein auf jüngere Leser ausgelegter Roman, der die ersten Folgen der Serie behandelt, taucht die Mission auf.

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.