FANDOM


Kanon-30pxÄra Klonkriege

Die Mission von Aleen ereignete sich im Jahr 20 VSY, auf dem Planeten Aleen, nachdem heftige Erdbeben die Städte der Einheimischen Aleena zerstört hatten. Klonkrieger, in Begleitung der Droiden C-3PO und R2-D2 unter CC-3636 „Wolffe“, wurden in das Aleen-System entsandt, um Hilfsstationen wie Küchen und Lazarette aufzubauen.

Vorgeschichte

Unterwelt gase

Die giftige Luft der Unterwelt

Durch die Öffnung einer der Luke im heiligen Platz der Aleena, gelangte die Luft der Oberfläche in die Unterwelt. Die dort lebende Spezies der Kindalo, konnte aber die Luft der Oberfläche nicht atmen, da sie für sie giftig war, sodass die im Auslösen der Beben die einzige Möglichkeit sahen, die Luft aus der ihrer Welt zu vertreiben und das Portal zur Unterwelt zu schließen. Doch auch die Aleena konnten die Luft der Unterwelt nicht atmen. Sie hielten die Beben für eine Strafe der Götter. Viele ihrer Städte wurden vernichtet, bis schließlich die Galaktische Republik eingriff und Klontruppen entsandte, um nicht noch einen Planeten zu verlieren.[3]

Ablauf

Kommandeur Wolffe führte das Kommando über die Hilfskräfte der Republik. Nach einer kurzen Besprechung mit Yoda und Padmé Amidala, die ihm die Befehle für seine Mission erläuterten, gab er die Anweisung, dass die Angriffstransporter starten sollten. Geführt wurde die Kanonenboote-Armada von Warthog. Warthog war verwundert, dass die Hilfskräfte sofort von einem freudigen Aleena auf einem Insekt empfangen wurden. Unten am Boden wurden die Nahrungsmittel und die medizinischen Güter von Ladenhebern und Klonen abgeladen und der König des Wüstenplaneten, Manchucho, empfing Wolffe in typischer, aleenaischer Art: freundlich und herrlich. Der Soldat hingegen war von seinem Verhalten irritiert, worauf er C-3PO rief, der nur mitgekommen war, um die fremde Sprache der Spezies zu übersetzten. 3PO übersetzte die Aussagen der Eingeborenen und wurde dann mit Sinker, Boost, R2 und einigen Aleenas weggeschickt, um in der republikanischen Kommunikationsbasis neue Softwares zu installieren. Als ein neues Beben den Planeten erschütterte, verließen die Klone schleunigst die Basis, worauf die Droiden von den Einheimischen zu ihrer heiligen Stätte geleitet wurden.[3]

Währenddessen verliefen die Aufbauarbeiten relativ gut; Lazarettstationen und Küchen wurden aufgebaut, Essen wurde ausgegeben. Das wollten die Aleenas aber nicht essen, da zuerst „Friede mit dem Untergrund geschlossen werden müsse“.[3]

C-3PO und R2-D2 waren der weilen an der Luke angekommen, aus dem die giftige Luft drang. Unglücklicherweise erschütterte ein weiteres Beben Aleen, worauf C-3PO in das Loch fiel, R2 im hinterher. Die geschockten Einheimischen liefen sofort los, um sie Manchucho kontaktieren. Am eine des Loches angekommen versuchten die Droiden sofort den Ausgang zu finden, doch sie trafen nur auf die Kindalo, die ihnen die Geschichte der Beben erklärten. Von den Unterweltlern wurden sie zu Orphne geschickt, einer mysteriösen Frau.[3]

Die Aleenas auf der Oberfläche hingegen hatten inzwischen dem König alles erzählt und auch dieser war zutiefst verwirrt, denn die Klone verstanden ihn nicht und irgendetwas müsse getan werden, um die beiden zu retten.[3]

Unterwelt verlassen

Die Droiden verlassen die Unterwelt

C-3PO und R2-D2 hatten im Untergrund unterdessen Orphne gefunden und nachdem diese entdeckt hatte, dass sie nicht essbar waren, tischte sie ihnen ein Rätsel auf. Sie sagte, sie können nur mit des Rätzels Lösung entfliehen, worauf sie verschwand. 3PO versuchte fieberhaft die Lösung auszumachen und seltsamerweise fanden er und R2 das Ergebnis zur selben Zeit: Wasser. Der Astromechdroide spritze Wasser auf die kunstvolle Platte auf dem Boden und unter dieser entstand ein Wasserstrahl, der sie nach oben trug und in einer Blüte verschwinden ließ. Danach flogen sie in hohem Bogen aus einem gewaltigen Wasserspeier und landeten wieder vor der heiligen Stätte. Gemeinsam schafften es die Droiden die Luke zu schließen und in dem Moment wurden sie von Wolffe und den anderen Klonen, die mit den Aufbauarbeiten fertig waren, entdeckt. Als sie in dem Fahrzeug waren, erzählte C-3PO ihre Geschichte.[3]

Folgen

Als der Einsatz auf dem Planeten Aleen abgeschlossen war, wurden die Droiden, C-3PO und R2-D2, in dem Sternzerstörer von Adi Gallia, einem Jedi-Ratsmitglied, an Gallia übergeben, damit sie mit ihnen in die Gebiete der Republik zurückziehen konnte. Als der goldene Protokolldroide Senatorin Amidala von ihrem Abenteuer erzählen wollte, wurde die Flotte von dem Droidengeneral General Grievous überfallen.[2]

Quellen

Einzelnachweise