FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Mission von Circarpous V fand 2 NSY statt, da die Allianz zur Wiederherstellung der Republik, auf Grund von akutem Geldmangel nach der Schlacht von Yavin, neue Finanziers für den Kampf gegen das Imperium brauchte. Zudem suchte die Allianz fieberhaft nach einem neuen Standort für ihren Hauptstützpunkt.

Notlandung auf Circarpous V

Auf Circarpous IV, einem Planeten in den Expansionsregionen, lebten reiche Barone, die genug von Palpatines enormen Geldausgaben und seinen Gräueltaten hatten und darum mit den Rebellen sympathisierten. Beide Parteien beschlossen ein geheimes Treffen auf Circarpous IV. Leia Organa Solo und C-3PO, die mit einem BTL Y-Flügel-Sternjäger flogen, sollten sich mit den Baronen treffen. Luke Skywalker und R2-D2 waren als Geleitschutz für die Prinzessin und ihren Protokolldroiden, mit einem X-Flügler, auf der Mission dabei. Als sie im Circarpous-System aus dem Hyperraum austraten, verlor Leia den Steuerbordantrieb ihres Schiffes und entschied sich auf Mimban notzulanden, da sie dort ein Funkfeuersignal geortet hatte.

Circarpous V war für seine sumpfige Oberfläche bekannt. So geriet Leia nach der Landung beinahe in ein Treibsandloch. Die Sensoren ihrer Schiffe lokalisierten das Signal und die Vier machten sich auf den Weg. Im dichten Urwald von Circarpous V trafen sie bald auf eine hohe Mauer aus Metall, die eine kleine Siedlung umschloss. Als sie den Ort erkundeten, bemerkte Leia patrouillierende Sturmtruppen in den Gassen. Es stellte sich heraus, dass die Siedlung eine illegale Dolovit-Bergbauoperation war. Die Prinzessin war der Meinung, dass diese Information für die Verhandlungen mit den Baronen nützlich sein würde.

Minenkolonie

Um noch mehr zu erfahren, verkleideten sich Luke und Leia als einfache Minenarbeiter und mischten sich unter die anderen Arbeitern. Die beiden Droiden wurden zurückgelassen, da sie zu auffällig waren. Sie entschieden sich dafür ein kleines Gasthaus aufzusuchen und während sie aßen, trat eine alte Frau an ihren Tisch und stellte sich als Halla vor. Sie behauptete, dass sie eine "Meisterin der Macht" sei. Luke und Leia waren zuerst skeptisch und misstrauisch. Doch Halla erzählte ihnen vom Kaiburr-Kristall. Der Kristall konzentriere und verstärke die Macht-Fähigkeiten des Benutzers enorm, so Halla. Luke, der nicht wollte, dass so ein wertvolles Instrument der Macht in die Händen des Imperiums gelangt, erklärte sich bereit, bei der Suche zu helfen - sehr zu Leias Verdruss.

Gefangennahme & Flucht aus dem Gefängnis

Als sie die Siedlung verlassen wollten, gerieten Luke und Leia in einem Streit mit Bergarbeitern. Waffen wurden gezogen, doch bevor es zur völligen Eskalation kam, griffen Sturmtruppen ein, und die gesamte Gruppe wurde gefangen genommen. Währenddessen konnte Halla mit den beiden Droiden unbemerkt entkommen. Grammel, ein ehrgeiziger Captain-Supervisor und Überwacher der Bergbauoperation, hatte bereits erfahren, dass eine alte Frau Luke ein Kristallfragment gezeigt hatte, und konfiszierte den Kristallsplitter von Luke. Während er die Identität der beiden überprüfte, ließ er sie einsperren. Leia und Luke wurden in die Zelle gesperrt, in der sich auch zwei Yuzzem, Hin und Kee, befanden. Luke sprach mit den beiden und langsam gewann er das Vertrauen der beiden Yuzzem.

Bald darauf erschien Halla, und mit der Hilfe von Luke war sie in der Lage, die Zellenschlösser zu öffnen. In der Zwischenzeit hatte Grammel Bin Essada, den planetaren Gouverneur auf Gyndine, kontaktiert, der Leia als eine Anführerin der Rebellen-Allianz erkannte. Sofort gab er diese Information an Darth Vader weiter, der sich auf den Weg nach Circarpous V machte.

Nach der Flucht aus dem imperialen Gefängnis, stahlen die Rebellen einen Gleiter und machten sich auf zum Tempel von Pomojema, denn dort sollte sich der Kristall befinden.

Grammels Versagen & Vaders Jagd

„Captain-Supervisor Grammel, Sie haben 15 Sekunden Zeit, mir zu erklären, warum Skywalker und das Mädchen nicht hier sind!“
— Darth Vader zu Grammel (Quelle)

In der Zwischenzeit war Vader auf dem Planeten eingetroffen und musste von Grammel erfahren, dass die Rebellen geflohen waren. Wütend über Grammels Inkompetenz tötete der Dunkle Lord ihn mit seinem Lichtschwert und machte sich an die Verfolgung der Entflohenen.

Zur selben Zeit flohen Luke und Leia, die von den anderen getrennt worden waren, in den Sümpfen vor einer Wandrella, die ihren Gleiter zerstört hatte. In einem Thrella-Brunnen fanden sie Schutz vor der Kreatur, doch sie lehnte sich zu weit nach vorne und stürze in den Schacht, was den direkten Weg zurück komplett versperrte. Halla, die Yuzzem und die beiden Droiden konnten ihnen von oben nicht helfen, doch die alte Frau erklärte den beiden Eingeschlossenen, dass es noch andere Ausgänge gab, die von den Coway, einem unterirdisch lebendem Volk, gebaut worden waren.

Luke Leia auf Mimban

Luke und Leia in den Höhlen von Mimban.

Während Halla und die anderen sich auf den Weg nach so einem Ausgang machten mussten Luke und Leia unterirdisch weitergehen. Nach einiger Zeit trafen sie auf eine Gruppe von Coway und wurden nach einem kurzen Kampf mit ihnen überwältigt. Sie wurden zum Dorf der Coway gebracht, wo auch Halla, die beiden Droiden und die Yuzzem waren, die

ebenfalls Gefangene waren. Doch Halla, die die Sprache der Coway kannte, arrangierte einen Zweikampf zwischen Luke und dem Champion der Coway an, den Luke auch gewann. Anschließend setzten sie ihre Suche nach dem Kaiburr-Kristall fort.

Wieder an der Oberfläche eroberten die Yuzzem ein imperiales Fahrzeug, mit dem sich die Gruppe auf den Weg zum Tempel machte, um Vader, der ebenfalls auf der Jagd nach dem mächtigen Kristall war, zuvorzukommen.

Pomojema-Tempel

„Es ist etwas von der Macht in dir...Aber du hast sie in keinster Weise gemeistert.“
— Darth Vader zu Luke Skywalker (Quelle)

Als sie den Tempel erreichten, eilte Halla sofort zu dem Kristall. Doch er wurde von einer riesigen Sumpfechse bewacht. Luke nahm den Kampf mit der Echse auf, konnte sie auch bezwingen, er wurde aber dann unter einem schweren Steinblock eingeklemmt, der während des Kampfes von einer Wand abgebrochen war. Leia hatt Luke gerade gefunden, als Darth Vader in den Tempel kam. Er hatte die beiden Droiden deaktiviert und die beiden Yuzzem getötet.

Leia-Vader EGF

Leia kämpft gegen Darth Vader.

Leia nahm Lukes Lichtschwert und kämpfte mit Vader. Leia war jedoch kein Gegner für den Dunklen Lord und er machte sich eine Freude daraus, ihr immer wieder leichte Verbrennungen mit seinem Schwert hinzuzufügen. So konnte Hin, der zwar schwer verletzt war aber noch lebte, Luke befreien und Leia warf ihm sein Lichtschwert zu. Luke ließ die Erinnerung an Obi-Wan Kenobi seinen Geist durchströmmen und griff, mental gestärkt, den Sith an. Beide kämpften verbissen und Skywalker konnte Vader sogar den mechanischen rechten Arm abtrennen. Der Kampf endete, als Luke völlig erschöpft zusammenbrach und Darth Vader in eine Grube fiel. Als Luke mehr und mehr sein Bewusst verlor, traf Halla mit dem Kristall ein. Sie gab ihn Luke, der sich heilte und dann die Prinzessin. Für die Yuzzem kam jede Hilfe zu spät. Anschließend verhalf Halla, Luke, Leia und die Droiden, zur Flucht von Circarpous V.

Ergebnis

Die Vorkomnisse und die Aktivitäten des Imperiums auf Mimban erboste die Barone und ließen der Rebellen-Allianz Gelder zukommen. Gelder, mit denen zum Beispiel später die V-150 planetare Ionenkanone auf Hoth finanziert werden würde.

Der Kaiburr-Kristall verlor immer mehr an Kraft, je weiter er sich von Mimban und dem Tempel entfernte. Doch Luke fand später heraus, dass sich die Kristallsplitter ideal für Lichtschwerter und als Meditationshilfe eigneten.

Quellen