FANDOM


30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png30px-exz.png


„Wie vorausschauend vom Imperator, uns eine so hervorragende Ausrüstung zu hinterlassen, mit dem wir sein Imperium neu errichten können.“
— Großadmiral Thrawn (Quelle)

Mount Tantiss war die private Schatzkammer von Imperator Palpatine und lag auf Wayland, einem kleinen, abgelegenen Planeten im Äußeren Rand. Der Imperator ließ sie errichten, um einige seiner wertvollsten Trophäen und Technologien zu schützen und, für den Fall seines Todes, für die Nachwelt zu erhalten. Um den Inhalt der Schatzkammer vor neugierigen Blicken zu schützen, erwählte er einen Wächter, der die Anlage bis zum Eintreffen des Imperators bewachen sollte.[1]

Inhalt

Neben Trophäen beinhaltete die Schatzkammer auch unzählige Datenwürfel, welche sich zum Beispiel mit den Caamas-Dokumenten beschäftigten. Zusätzlich ließ der Imperator einen Bauplan für eine Tarnfeldvorrichtung sowie eine einsatzbereite Kloninganlage mit Spaarti-Kloningzylindern zurück.[1]

Als fünf Jahre nach der Schlacht von Endor Großadmiral Thrawn Wayland wiederentdeckte, meldete ihm ein Technoteam, dass fast achtzig Prozent der Spaarti-Zylinder, die sie benötigten, funktionsfähig oder ohne großen Aufwand zu reparieren waren.[1]

Räumlichkeiten und Verstecke

Die oberen Stockwerke

Der Thronsaalkomplex

„Klamm und Primitiv, nicht so poliert wie die High-Tech-Kommandozentrale.“
— Luke Skywalker vergleicht den Komplex mit dem Thronsaal an Bord des Todessterns. (Quelle)[4]

Auf dem obersten Komplex der Berganlagae befand sich der Thronsaalkomplex, der stets in Bereitschaft für den Imperator gehalten wurde. Der Saal ähnelte dem gewaltigen Thronsaal, den der Imperator sich an Bord des zweiten Todessterns hatte errichten lassen. Nach Luke Skywalkers Angaben war der Saal allerdings etwas kleiner als jener, an Bord des Todessterns. Ein riesiges Hologramm der Galaxis, ein Kunstwerk für sich, beherrschte den Raum. Jeder der Milliarden Sterne der Galaxis war durch einen einzelnen, hell strahlenden Lichtpunkt dargestellt. Politische Regionen wurden durch subtile Farbschwankungen dargestellt und jedes mal aktualisiert, wenn sich die Zugehörigkeit der diversen Regionen und Sternsysteme änderte. Vom Kontrollpult des Imperators aus konnte man die Darstellung steuern und jeden beliebigen Berich des Hologramms hervorheben. Das Hologramm war sowohl mit den riesigen Datenbanken in den tiefsten Gewölben verbunden als auch mit dem HoloNetz-Trancsceiver. Der Thron stand auf einem Posten unweit der Sichtluken und wurde beiderseits von erhöhten Posten für Gardesoldaten des Imperators flankiert. Ein einzelner Balkon zog sich quer durch den Thronsaal und verband die Arbeitspsoten miteinander. Zugang zum Thronsaal boten zwei Turbolifte und eine Nottreppe. Einer der Aufzüge stand dem Imperator für eine schnelle Beförderung zu den kaiserlichen Gemächern oder dem Fluchthangar darunter zur Verfügung. Der zweite Lift war auf das Netzhaut Muster des Imperators ausgelegt, so dass nur er ihn benutzen konnte. Er hielt sowohl im Thronsaal, als auch in jedem anderen Stockwerk.[3]

Die kaiserlichen Gemächer

Dieser Komplex diente Palpatine als persönliche Unterkunft, wenn er sich im Mount Tantiss aufhielt. Obwohl diese Gemächer volle drei Stockwerke umfassten, gab es nur einen einzigen Turbolift Ausgang dafür. Zu den Gemächern gehörten ein Konferenzraum für Gespräche mit den engsten Ratgebern, ein voll ausgestattetes Informationsterminal (mit Zugriff auf die Datengewölbe in der Tiefe) und zahllose weitere Einrichtungen für die Bequemlichkeit des Imperators. Des Weiteren ist bekannt, dass er hier all sein Wissen über die Macht in einer Bibliothek aufbewahrte.[3]

Der Fluchthangar

Dieser kleine Shuttlehangar diente Palpatine als Fluchtweg für alle Fälle. Ein einzelnes, umgebautes Shuttle der Lambda-Klasse war hier stationiert, welches angeblich über einen Hyperantrieb der x1/2-Klasse verfügte und eine Tarnvorichtung haben sollte, was unwahrscheinlich ist, denn selbst Mount Tantiss enthält nur Pläne für eine solche Technik.[3]

Private Arbeitszimmer und Korridore

Dieser dreistöckige Bereich diente als Unterkunft für die Diener und Ratgeber des Imperators und enthielt seine privaten Arbeitsräume. Ort traf Palpatine sich hier mit seinen Ratgebern und Offizieren. Der Bereich war das einzige Verbindungsstück zwischen seinen privaten oberen Stockwerken und dem Rest der Anlage.[3]

Die oberen Gewölbe

Etliche Schatzkammern lagen in den oberen Gewölben, die alle direkt in den Stein gehauen und so groß waren, dass sie etliche Trophäen aufbewahren konnten. Die einzelnen Kammern maßen bis zu dreihundert Quadratmetern mit hohen, gewölbten Decken. Drang jemand in diese Gewölbe ein, der nicht vom Imperator beauftragt war, wurde dieser per Gas automatisch innerhalb von zehn Sekunden gelähmt, wonach der Imperator ihn sehr gut verhören konnte. In den oberen Schatzkammern befanden sich meist nur Gemälde oder Artefakte aus den Kernwelten. Darunter war auch das seit Jahren als zerstört geglaubte Idyll, ein Multimediakunstwerk aus Musik, Malerei und Skulptur. Viele solcher Kunstwerke überstanden die Zerstörung des Berges.[3]

Die mittleren Stockwerke

Die Kloninghalle

Um lebensfähige Klone zu "erzeugen", benötigt man Spaarti-Zylinder, die somit das Zentrale Element in Thrawns Plan zur Vernichtung der Republik darstellten. Man schätzt, dass es hier 20.000 solcher Zylinder gab, obwohl die genaue Zahl unbekannt ist; kein einziger Zylinder wurde intakt erbeutet. Die Halle war über gut zehn Stockwerke hoch, mit zahlreichen übereinander angeordneten Balkonen, ähnlich den Sitzreihen eines Amphitheaters oder eines Stadions. Die oberste Hallenebene enthielt die Steuerung- und Wartungseinrichtungen, und jede untere Ebene beherbergte Reihe um Reihe von Spaarti-Zylindern.[3]

Die Zylinder waren in Vierergruppen angeordnet. In den Tank wurden dann Nährstoffe und anderes gepumpt. Das besondere war, dass es Thrawn gelang, innerhalb weniger Tage Klone zu erzeugen, die geistig Stabil sind. Das tat er mithilfe der Ysalamiri. Die Präsenz mehrerer Klone ruft eine Störung in der Macht hervor, und der Klon muss innerhalb mehrerer Jahre lernen, mit dieser Störung umzugehen. Da die Ysalamiri dich Macht abstoßen, gelang es Thrawn, in knapp einem Monat eine komplette Armee zu erzeugen.[3]

Technologiegewölbe

Auf den mittleren Stockwerken des Mount Tantiss gab es annähernd 30 Technologiegewölbe, die mit dem gleichen Maß an Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet waren wie die oberen Schatzgewölbe. Nur wenige Stücke dieser Gewölbe sind erhalten geblieben, doch gaben die Trümmer noch immer interessante Informationsfragmente her. Die meisten Funde dieser Kammern bestanden aus Daten oder Plänen für hochtechnologische Waffen oder Ausrüstungsgegenstände. Folgende Liste gibt einige der Pläne wieder, die noch relativ intakt gefunden wurden:[3]

  • Ein Leitsystem für getarnte Raumschiffe.[3]
  • Ein fortschrittlicheres Stasiskammern-System, eine deutliche Verbesserung der bekannten Technologie, wie sie in der Star's End-Kammer verwendet wurde.[3]
  • Ein unvollständiger Satz von Spezifikationen einer tödlichen Form von Schwarmvieren, die man als biologische Zeitbombe einsetzen konnte. Würde der Virus aktiv, hätte dies Völkermord ähnliche Auswirkungen, doch glücklicherweise schienen die Codes zerstört.[3]
  • Eine unbekannte und ungewöhnliche Biotechnologie der Spezies Charon.[3]
  • Der Bauplan einer riesigen Fabrik für automatische Waffen.[3]

Serviceanlagen

Hier wurde alles für das Leben im Mount Tantiss aufbewahrt und benutzt. In diesen Räumlichkeiten befanden sich die Wiederaufbereitungsanlagen, die Müllpressen, die Servicedroiden und die Wartungsschächte der Mount Tantiss Anlage. Auch die Luftleitungsanlagen, das Ansaugsystem und die Verntilationsschächte. Der Müll, der hier beseitigt wurde, wurde im Fusionsreaktor der Anlage zerstrahlt.[3]

Technische Einrichtungen

In diesem Stockwerk befanden sich viele Labors, 30 Operationssäle und an die 200 Diagnostikstationen. Wie von Palpatine bekannt war, hielt er nicht viel von Wissenschaft und Forschung, weshalb die Labors an Ausstattung allemal zu kurz kamen. Auch die Krankeneinrichtungen wurden nicht sehr sorgfältig geführt. Palpatine steckte oft bis zu fünf Personen in einen Bacta-Tank, worunter die Wirkung erheblich litt. Die einzige Station, die voll ausgerüstet war, war das private Krankenzimmer Palpatines, welches über umfassende medizinische Vorräte und die neueste Technik verfügte.[3]

Hangar

Der Haupthangar war eine riesige massive Halle, welche die TIE-Jäger Garnison enthielt. Auch die Sturmshuttles, Truppentransporter, Skypray Panzerschiffe und andere Unterstützungsfahrzeuge wurden hier gelagert. Sämtliche Reparaturen wurden hier durchgeführt.[3]

Die unteren Stockwerke

Kommandozentrale

Auf dem obersten der unteren Stockwerke war die Kommandozentrale untergebracht. Große Transparente Schautafeln und Hologrammtanks bildeten das hintere Ende des halbkreisförmigen Saales, zusammen mit einem riesigen, gekrümmten Bildschirm, der jedes Bild hervorheben konnte, das von irgend einem der verschiedenen Sensormonitore aufgenommen wurde. Die Kommandozentrale enthielt außerdem eine zentrale Kommunikationsstation, die mit den imperialen Streitkräften überall im System Verbindung halten konnte. Sie diente jedoch primär militärischen Zwecken; die Hauptkommunikationszentrale des Berges lag jedoch ein Stockwerk tiefer. Die Speicherbanken des zentralen Gefechtscomputers enthielten detaillierte Karten des Berges und der Umgebung, aber sie wurden durch die Strahlung so beschädigt, dass die Daten nur noch unvollständig abgelesen werden konnten.[3]

Der Kommandoflügel

Dieser Bereich bildete die Narbe der militärischen Operationen des Mount Tantiss, ganz ähnlich der Brücke eines Sternzerstörer. Alle administrativen Vorgänge wurden von hieraus gesteuert. Der Kommandoflügel beherbergte den Hauptcomuterkern der Anlage, die Kommunikationsanlage, sämtliche Offiziersunterkünfte und Büros sowie die zentralen Sicherheitssysteme. Der Kommandokern, eigentliches Herzstück der Anlage, überwachte ständig alle Arbeitsstationen und alle Dateien, die von den Computern der Basis verarbeitet wurden. Jede Station innerhalb des Mount Tantiss – abgesehen vom Thronsaal des Imperators – konnte von hier aus gesteuert werden. Die Mehrzahl der hier arbeitenden Techniker war auf einem vertieften Bodennieveau untergebracht, umgeben von Konsolen und Bildschirmen. Der Boden oberhalb dieses Grabens enthielt die Kommandoplattform, von der aus die diensthabenden Offiziere die Funktionen des Stützpunktes überwachten. Das Büro des Stützpunktkommandeurs lag über der Hauptfläche des Kommandokerns und bot durch eine gewaltige, verspiegelte Sichtluke Aussicht darauf. Von diesem Büro aus hatte der Kommandeur Zugriff auf jede Station des Kommandokerns und stand mit jeder Station im Mount Tantiss in Verbindung. Wenig tiefer befand sich der von Droiden bediente Hauptcomputerkern.[3]

Die Hauptsicherheitssektion

Dieser Abschnitt war, abgesehen von der Kloning-Halle, wahrscheinlich der meistgenutzte Abschnitt der gesamten Anlage. Die Hauptsicherheitshalle überwachte alle übrigen Sicherheitsstationen und konnte darüber hinaus eigenständig jeden Teil des Stützpunktes kontrollieren. Zur Sektion gehörten auch zwei Waffenlager, sechs Überwachungsstationen, eine Anzahl Wachposten und ein Büro des ISB.[3]

Gefängnisblock

Der Gefängnisblock ähnelte den meisten imperialen Einrichtungen dieser Art und bestand demzufolge aus endlosen Reihen winziger Zellen. Zu diesem Block gehörte eine Verhörstation, die allerdings nicht dem Standard des Imperiums entsprach. Es ist allerdings zweifelhaft, ob dieses Gefängnis oft benutzt wurde. Man geht eher davon aus, dass es nur zur Vorliebe des Imperators gebaut wurde, für alle Fälle. Einige Überreste der Konsolen steckte bei der Erforschung des Tantiss immer noch in ihrer Transportverpackung.[3]

Die Kasernen

Diese Abteilung war für eine Kampfgruppe aus Soldaten, medizinischem Personal und Technikern ausgelegt. Jedem Dienstzweick stand eine eigene Messe zur Verfügung. Nahrung wurde von Droiden in einer großen Küche zubereitet. Die Kasernen verfügten jeweils über drei abgeschirmte Waffenlager, die unter anderem mit gebräuchlichen Standardwaffen wie PLEX-4 und E-Web Repetierblastern ausgerüstet waren.[3]

Die unterirdischen Stockwerke

Das Labyrinth

Selbst mit Sensorscans war es nicht möglich, herauszufinden was unter den Reaktoren liegt. Einige schwache Signale deuteten auf ein gewaltiges Labyrinth hin, obwohl es sich dabei auch einfach um ein riesiges Höhlensystem handeln könnte, welches sich kilometerweit in die Tiefe erstreckte. Was sie enthalten oder ob es noch Stockwerke darunter gibt, ist unklar. Am verwirrensten sind allerdings die Schwankungen bei den Scnannerablesungen: Jeder Scanner zeigte ein anderes Bild, als würde sich das System verändern. Niemand wusste, wie man dorthin gelangte, doch ging man davon aus, dass es einst einen geheimen Turbolift gab, der Zugang zum Labyrinth hatte.[3]

Was die Neue Republik nicht wusste, was dass unter dem Labyrinth eine versteckte Gruft von Palpatine angelegt wurde. Palpatine traf jede Vorkehrung, diesen Berich zu schützen und brachte dafür sogar die Arbeiter zum schweigen, die diesen Bereich entworfen hatten. Der Zweck dieser Gruft ist allerdings noch immer unklar.[3]

Geschichte

MountTantiss2.jpg

Der Mount Tantiss.

Im Jahr 9 NSY trafen Rukh, Großadmiral Thrawn und Pellaeon in einer Siedlung in der Nähe des Berges auf den Jedi-Meister Joruus C'baoth. Dieser versprach, sie zur Schatzkammer zu geleiten. Als sie dort angekommen waren, betraten sie einen Saal, in welchem hunderte von Kerzen schienen. C'baoth deutete an, dass dies die Grabkammer des ersten Wächters sei und jede Kerze für einen Außenweltler stand, welcher seitdem hier angekommen war. Joruus behauptete weiter, er habe den ersten Wächter getötet und wache nun selbst über die Schatzkammer. Thrawn hingegen vermutete, dass C'Baoth sie vielleicht anlügen würde und er in Wirklichkeit der erste Wächter des Imperators sein könnte, zumal Joruus C'Baoth ein Klon war und sich Thrawn sicher war, den richtigen Jorus schon vor Jahren getötet zu haben. Doch was nun stimmt, bleibt ungewiss.[1]

Mit der Klonanlage ließ Thrawn Tausende seiner besten Sturmtruppen, Schiffscrews und Jägerpiloten klonen, um die von Ausfällen betroffenen imperialen Streitkräfte zu ersetzen und im Nachhinein auch zu verstärken. Somit verschob sich das Kräfteverhältnis langsam zu Gunsten des Imperiums.[5]

Als die Neue Republik von dem geheimen Stützpunkt erfuhr, entsandte sie einen kleinen Kommandotrupp, dem auch Luke Skywalker und Mara Jade angehörten. Als sie dort eintrafen, entbrannte die Schlacht um Mount Tantiss, in dessen Folge die gesamte Anlage zerstört wurde. Die Noghri siedelten sich in den folgenden Jahren beim Mount Tantiss an und gründeten die Stadt New Nystao. Um die Verschiffung aller Schätze des Imperators zurück zu ihren Heimatwelten zu garantieren, wurde vom Archäologen Garv Debble ein Abkommen vorgeschlagen, das genau dies garantierte, da viele Noghri die Überreste des Imperators auslöschen wollten.[2]

Der Devaronianer Lak Jit berief sich im Jahr 19 NSY auf dieses Abkommen, als er in den Ruinen des Berges eine Kopie des Caamas-Dokumentes fand.[6] Das Abkommen garantierte bis in die Tage des Yuuzhan-Vong-Krieges hinein einen stetigen Wuchs der Stadt New Nystao, in der viele Kunstexperten ansässig waren.[7]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki